Nachrichten aus der Sportwelt am Dienstag

Lennard Kaemna aus dem Bora Hansgrohe Team feiert den deutschen Fahrer. Archivfoto: epa/Jose Manuel Pedrosa
Lennard Kaemna aus dem Bora Hansgrohe Team feiert den deutschen Fahrer. Archivfoto: epa/Jose Manuel Pedrosa

Kämna triumphiert auf dem Ätna: Etappensieg beim Giro d'Italia

ÄTNA: Die deutsche Rad-Hoffnung Lennard Kämna hat die Bergankunft auf dem Ätna gewonnen und damit seinen ersten Etappensieg beim Giro d'Italia geholt. Der 25-Jährige gewann am Dienstag nach 172 Kilometern auf dem 1892 Meter hohen Vulkan vor dem spanischen Mitausreißer Juan Pedro Lopez, der das Rosa Trikot vom Niederländer Mathieu van der Poel übernimmt.


Cheftrainer Moors bleibt bei Basketball-Bundesligist BG Göttingen

GÖTTINGEN: Basketball-Bundesligist BG Göttingen hat seinen Trainer Roel Moors für zwei weitere Jahre an sich gebunden. Der Verein und der Belgier einigten sich auf eine Verlängerung des Vertrages bis zum Sommer 2024, wie die BG am Mittwochabend mitteilte. Der 43-Jährige war 2020 zu den Niedersachsen gekommen. Im ersten Jahr führte er das Team ins Top Four um den deutschen Pokal und schaffte in der Bundesliga sicher den Klassenverbleib. In dieser Saison verpassten Moors und die Mannschaft die Playoffs um die Meisterschaft nur knapp.


VfL Gummersbach nach drei Jahren wieder erstklassig

GROßWALLSTADT: Der VfL Gummersbach ist nach drei Jahren wieder zurück in der Handball-Bundesliga. Der Aufsteig des Traditionsclubs ist durch das 27:27 des ASV Hamm-Westfalen beim TV Großwallstadt perfekt. Nach dem 34:26 bei der SG BBM Bietigheim hätte den Gummersbachern aus den verbleibenden fünf Spielen ein einziger weiterer Punkt zum Aufstieg genügt. Durch den Punktverlust des Tabellenzweiten Hamm ist dieser nun vorzeitig besiegelt.


Alba Berlin gewinnt Spitzenspiel gegen Bayern-Basketballer

MÜNCHEN: Alba Berlin hat das Spitzenspiel der Basketball-Bundesliga gegen den FC Bayern München für sich entschieden und die Hauptrunde mit einem Sieg beendet. Am Dienstag gewannen die Berliner die Neuauflage der letztjährigen Endspielserie auswärts mit 83:78 (41:34). Damit ist der Titelverteidiger seit elf Spielen ungeschlagen.


Bericht: Rüdiger-Wechsel von Chelsea zu Real Madrid perfekt

LONDON/MADRID: Der Transfer des deutschen Fußball-Nationalspielers Antonio Rüdiger vom FC Chelsea zu Real Madrid ist laut eines Medienberichtes perfekt. Der 29 Jahre alte Verteidiger hat nach Angaben des Magazins «The Athletic» am Dienstag einen Vierjahresvertrag beim spanischen Meister unterschrieben. Sein Kontrakt bei Chelsea läuft Ende der Saison aus, er kann den Club ablösefrei wechseln. Trainer Thomas Tuchel hatte bereits bestätigt, dass Rüdiger den Verein der Premier League verlassen werde.


Liverpool hält Titelrennen mit Sieg gegen Aston Villa spannend

BIRMINGHAM: Jürgen Klopp und der FC Liverpool sorgen weiter für Spannung in der englischen Fußball-Meisterschaft und dürfen auf den Titelgewinn hoffen. Der Tabellenzweite der Premier League gewann am Dienstagabend gegen den von Liverpool-Legende Steven Gerrard trainierten Aston Villa FC 2:1 (1:1) und setzte Manchester City unter Druck. In der Tabelle liegt Klopp mit seinem Team durch den Erfolg nun punktgleich hinter dem Spitzenreiter.


EM-Finale 2024 in Berlin, Eröffnungsspiel in München

WIEN: Das Finale der EM 2024 in Deutschland steigt im Berliner Olympiastadion. Das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union UEFA wählte die Hauptstadt am Dienstag in Wien als Gastgeber des Endspiels am 14. Juli aus, das Eröffnungsspiel am 14. Juni wird in München angepfiffen. Die Endrundenauslosung soll im Dezember 2023 in der Elbphilharmonie in Hamburg steigen, das internationale Medienzentrum wird seinen Platz in Leipzig haben.


Tätlichkeit auf Flug: Keine Anklage gegen Box-Legende Tyson

SAN FRANCISCO: Eine Tätlichkeit in einem Flugzeug hat für Box-Legende Mike Tyson (55) keine gerichtlichen Folgen. Aufgrund der «Umstände um die Konfrontation herum» und auf Bitten beider Beteiligter werde keine Anklage erhoben, teilte der zuständige Staatsanwalt Steve Wagstaffe US-Medienberichten zufolge am Dienstag mit.

Im April war es zu Handgreiflichkeiten zwischen Tyson und einem anderen Passagier in einem Flugzeug gekommen. «Leider hatte Herr Tyson auf einem Flug einen Zwischenfall mit einem aggressiven Passagier, der anfing ihn zu belästigen und eine Wasserflasche auf ihn warf, während er auf seinem Sitz saß», hieß es dazu von einem Sprecher Tysons. Auf einem Video, das im Internet kursierte, war ein Mann zu sehen, nach Darstellung des Promi-Magazins «TMZ» Tyson, der auf eine andere Person einprügelt.

Die Box-Legende hat schon länger den Ruf, sich nicht unter Kontrolle zu haben. Vor 25 Jahren biss er in einem Schwergewichtsboxkampf seinem Kontrahenten Evander Holyfield ein Stück vom Ohr ab.


Bündnis ProFans kritisiert respektlosen Umgang der UEFA mit Fan-Daten

BERLIN: Das Bündnis ProFans hat den respektlosen Umgang der europäischen Fußball-Union UEFA mit Daten von Zuschauern beklagt. Anlass für die Kritik ist der Einzug von Eintracht Frankfurt in das Europa-League-Finale, teilte die Fan-Organisation am Dienstag. «Die öffentlich verkauften Tickets werden streng personalisiert», hieß es. «Das heißt, jeder, der ins Stadion möchte, muss seine Identität dem Veranstalter offenbaren, auch schon dann, wenn der Erwerb eines Tickets zunächst nur beabsichtigt ist.»

Dieser Umgang mit den Daten genüge nicht den Bestimmungen der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung, die in der Schweiz kein geltendes Recht sei. «Die UEFA behält sich zudem weitgehende Freiheiten vor, die Daten an Dritte zu übermitteln», kritisierte ProFans. Das umfasse nicht nur die Weitergabe an alle infrage kommenden staatlichen Behörden mit der Begründung der Wahrung der Sicherheit. Dazu gehöre auch die Gewährung des Datenzuganges «an beliebige Dritte nach völlig eigenem Ermessen der UEFA, um illegale Aktivitäten wie auch die Verletzung vertraglicher Verpflichtungen zu verhindern».

Dabei umfassten die persönlichen Angaben der Ticketanträge nicht nur Namen, Anschrift und Geburtsdatum, sondern auch Angaben wie Bankverbindung und E-Mail-Adresse. «Es ist ziemlich beispiellos, dass ein Unternehmen die Daten von Kunden ohne jedes Fehlverhalten derselben freiwillig an Behörden weitergebe, hieß es weiter.

«Die UEFA meldet Interessenten nicht nur pauschal, ohne konkreten Anlass, den Behörden, sondern gibt sogar in jedem Einzelfall offensichtlich Daten in weit größerem Umfang weiter, als man es für irgendwie begründet halten könnte», sagte ProFans-Sprecherin Gloria Holborn. «Die vorbehaltene Weitergabe an beliebige Dritte bleibt völlig unkontrollierbar. Die UEFA muss weder auf Anfrage Betroffener noch einer Datenschutzbehörde konkret darüber Auskunft geben.»


WIEN: Das Finale der Conference League 2023 wird am 7.

Juni in Prag ausgerichtet. Die Entscheidung traf das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union UEFA am Dienstag in Wien. Das diesjährige Endspiel zwischen der AS Rom und Feyenoord Rotterdam wird am 25. Mai in Tirana angepfiffen. Den UEFA-Kongress 2023 terminierte der Dachverband für den 5. April in Lissabon.


BVB holt Adeyemi aus Salzburg - Fünfjahresvertrag für Nationalstürmer

DORTMUND: Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund hat Nationalspieler Karim Adeyemi verpflichtet. Der Stürmer wechselt wie erwartet von Red Bull Salzburg zum Revierclub und erhält dort einen Fünfjahresvertrag. Das teilten die Dortmunder am Dienstag mit. Kurz zuvor war die grundsätzliche Einigung zwischen Dortmund und Manchester City über einen Wechsel von Erling Haaland nach England bekannt geworden. Während für den Norweger, der Anfang 2020 ebenfalls aus Salzburg gekommen war, eine festgeschriebene Ablöse in Höhe von 75 Millionen Euro vereinbart sein soll, gibt es keine offiziellen Angaben über die Ablösesumme für Adeyemi. In Medienberichten war zuletzt von 30 bis 40 Millionen Euro die Rede.


Nach EM- und Reform-Entscheidung: UEFA-Kongress tagt in Wien

WIEN: Nach der Planung des Spielplans der EM 2024 und der Anpassung der Europapokal-Reform tagt der Kongress der Europäischen Fußball-Union an diesem Mittwoch (10.00 Uhr) in Wien.

Im Vergleich zu anderen Vollversammlungen des Dachverbands bietet die offizielle Tagesordnung weniger Diskussionsbedarf. Im Anschluss wird sich UEFA-Präsident Aleksander Ceferin während einer Pressekonferenz äußern - sicher auch zu den Veränderungen in der Champions League ab 2024.


Die Gastgeberstädte der Fußball-EM 2024 in Deutschland

WIEN:

Stadt Stadionkapazität* Anzahl/Runde Berlin 70.000 6 (drei Gruppenspiele, Achtelfinale, Viertelfinale, Endspiel) München 67.000 6 (vier Gruppenspiele, darunter Eröffnungsspiel, Achtelfinale, Halbfinale) Dortmund 66.000 6 (vier Gruppenspiele, Achtelfinale, Halbfinale) Düsseldorf 47.000 5 (drei Gruppenspiele, Achtelfinale, Viertelfinale) Frankfurt/Main 48.000 5 (vier Gruppenspiele, Achtelfinale) Gelsenkirchen 50.000 4 (drei Gruppenspiele, Achtelfinale) Hamburg 50.000 5 (vier Gruppenspiele, Viertelfinale) Köln 47.000 5 (vier Gruppenspiele, Achtelfinale) Leipzig 42.000 4 (drei Gruppenspiele, Achtelfinale) Stuttgart 54.000 5 (vier Gruppenspiele, Viertelfinale)

*nach UEFA-Angaben


Hamburg Towers verlieren Erfolgstrainer Calles

HAMBURG: Basketball-Bundesligist Hamburg Towers verliert seinen Erfolgstrainer Pedro Calles. Der 38 Jahre alte Spanier gab am Dienstag bei einer Pressekonferenz drei Tage vor Beginn der Playoffs seinen Abschied zum Saisonende bekannt. Calles informierte Sportchef Marvin Willoughby und die Mannschaft noch vor dem ersten Viertelfinal- Spiel am Freitag (19.00 Uhr/Magentasport) bei den Telekom Baskets Bonn über seine Entscheidung. «Für mich war es wichtig, vor dem Start der Playoffs für klare Verhältnisse zu sorgen», sagte er. Calles war vor zwei Jahren von Rasta Vechta zu den Towers gekommen und hatte den Verein aus dem Stadtteil Wilhelmsburg in der Bundesliga etabliert.


Trio um DFB-Präsident Neuendorf überreicht Wolfsburgs Frauen Schale

FRANKFURT/MAIN: Die Fußballfrauen des VfL Wolfsburg werden die Meisterschale von einem Trio um DFB-Präsident Bernd Neuendorf erhalten. Nach dem Spiel gegen Bayer Leverkusen am Sonntag (14.00 Uhr/Magentasport und NDR) sind Neuendorf, DFB-Vizepräsidentin Sabine Mammitzsch und Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg für die Übergabe der Trophäe eingeplant. Die Niedersächsinnen hatten sich mit einem 10:1 in Jena am vergangenen Sonntag vorzeitig den Titel gesichert.


Bayern-Profi Coman wegen Ohrfeige für drei Spiele gesperrt

FRANKFURT/MAIN: Der FC Bayern München muss auch zum Beginn der neuen Saison auf Fußballprofi Kingsley Coman verzichten. Der 25 Jahre alte Franzose wurde vom DFB-Sportgericht wegen seiner Roten Karte im Bundesliga-Spiel gegen den VfB Stuttgart (2:2) für drei Pflichtspiele gesperrt, teilt der Deutsche Fußball-Bund am Dienstag mit. Coman hatte in der Nachspielzeit der Partie am Sonntag Gegenspieler Konstantinos Mavropanos nach einem Zweikampf mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen.


Franz Beckenbauer erhält für Lebenswerk Ehrenpreis

BERLIN: Franz Beckenbauer ist für sein Lebenswerk mit dem Ehrenpreis des Vereins Deutscher Fußball Botschafter geehrt worden. Wie der Verein am Dienstag mitteilte, soll die Auszeichnung am 19. Mai im Auswärtigen Amt in Berlin überreicht werden. Verbunden ist die Ehrung mit einem Preisgeld in nicht genannter Höhe, das der Franz-Beckenbauer-Stiftung zugute kommt. Die Stiftung unterstützt behinderte, bedürftige und unverschuldet in Not geratene Menschen. Das Lebenswerk des 76-jährigen Beckenbauer gehe weit über die zahlreichen sportlichen Titel wie Weltmeister als Spieler und Trainer oder Europameister als Aktiver hinaus, hieß es zur Begründung.


Nach Karriereende: Football-Superstar Tom Brady wird TV-Experte

LOS ANGELES: Superstar Tom Brady wird nach Abschluss seiner American-Football-Karriere TV-Experte beim Fernsehsender Fox Sports. Wie das in Los Angeles ansässige Medienunternehmen am Dienstag via Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte, soll der 44 Jahre alte Quarterback der Tampa Bay Buccaneers das Team als Chef-Analytiker verstärken. Brady hatte erst Mitte März nach nur 40 Tagen seinen Rücktritt vom Rücktritt erklärt und bekanntgegeben, noch eine Saison bei den Bucs in der amerikanischen Profi-Liga NFL zu spielen. Mit sieben Superbowl-Siegen ist Brady der erfolgreichste Profi in der Geschichte der Liga.


BVB und City erzielen Einigung über Wechsel von Haaland im Sommer

DORTMUND: Borussia Dortmund und Manchester City haben sich grundsätzlich auf einen Transfer von Stürmerstar Erling Haaland nach dieser Saison verständigt. Es seien noch vertragliche Details abzustimmen, teilten der Fußball-Bundesligist und der englische Premier-League-Club am Dienstag mit.


Berater nach Gespräch mit FC Bayern: Sabitzer «startet Neuangriff»

MÜNCHEN: Der österreichische Fußball-Nationalspieler Marcel Sabitzer sieht seine Zukunft nach Angaben seines Beraters weiterhin beim FC Bayern München. Roger Wittmann äußerte sich so im TV-Sender Sky nach einem Treffen mit der Bayern-Führung am Dienstag in München. «Das, was wir beschlossen haben, ist, dass unsere Sache aufgeräumt ist und der Marcel hier einen Neuangriff startet», äußerte Wittmann. Der 28 Jahre alte Sabitzer wechselte Ende August 2021 für rund 15 Millionen Euro von RB Leipzig zum deutschen Rekordmeister, konnte die Erwartungen aber bisher nicht erfüllen. Sein Vertrag in München läuft noch drei Jahre.


Details der Reform für Champions League geändert

WIEN: Für die Reform des Fußball-Europapokals ab der Saison 2024/2025 gibt es eine Einigung bei den letzten offenen Streitfragen. Zwei der vier zusätzlichen Startplätze in der Champions League gehen an die beiden zuvor erfolgreichsten Nationalverbände, die Zahl der Gruppenspiele pro Team wächst von sechs auf acht statt wie bislang geplant auf zehn. Dies teilte die Europäische Fußball-Union UEFA nach einer Entscheidung des Exekutivkomitees am Dienstag mit. Wie bereits zuvor beschlossen, werden ab 2024 insgesamt 36 Clubs an der Königsklasse teilnehmen. Mit der nun beschlossenen Regelung würden in der aktuellen Saison England und die Niederlande profitieren und in der kommenden Spielzeit jeweils einen Königsklassen-Starter mehr stellen.


DFB stellt Verfahren gegen Modeste nach «Kaffee-Jubel» ein

FRANKFURT/MAIN: Der umstrittene Torjubel von Anthony Modeste vom 1. FC Köln mit einer Kaffeetüte in der Hand hat für den Angreifer zumindest vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) kein Nachspiel. Der DFB-Kontrollausschuss stellte das Verfahren gegen Modeste mit Zustimmung des DFB-Sportgerichts ein. Das teilte der DFB am Dienstag mit. Modeste hatte beim Spiel gegen Arminia Bielefeld am 23. April eine Verpackung mit Kaffeepulver, das er selbst unterstützt, gezückt und vor den TV- und Foto-Kameras präsentiert. Der Kontrollausschuss wies jedoch daraufhin, dass es im Wiederholungsfall zur Anklageerhebung kommen werde.


Skisprung-Weltcup weicht Fußball-WM aus - Rückkehr in die USA

ZÜRICH: Der Skisprung-Weltcup weicht im kommenden Winter der Fußball-WM aus. Um möglichst wenige Terminkollision mit den Spielen des Winter-Turniers (21. November bis 18. Dezember) in Katar eingehen zu müssen, wird der Weltcup im polnischen Wisla von Anfang Dezember auf 5. und 6. November vorverlegt. Dies gab der Ski-Weltverband Fis bekannt. Ganz vermeiden ließen sich Terminüberschneidungen mit der WM aber nicht. Das Wochenende in Ruka (26. und 27. November) kollidiert mit der Vorrunde, die Springen in Titisee-Neustadt (10. und 11. Dezember) mit den Viertelfinals und die Tournee-Generalprobe in Engelberg (17. und 18. Dezember) mit dem WM-Finale. Im Februar ist zudem eine Rückkehr in die USA, wo in Iron Mountain gesprungen werden soll, geplant.


Deutsche Damen verlieren bei Badminton-WM gegen Indonesien

BANGKOK: Die deutschen Badminton-Damen haben ihr zweites Gruppenspiel bei der Mannschafts-WM in Bangkok gegen Indonesien verloren. Das Team unterlag dem Mitfavoriten am Dienstag mit 0:5. Nach der Auftaktniederlage gegen Japan haben die deutschen Frauen nun im dritten Gruppenspiel am Mittwoch gegen Frankreich keine Chance mehr auf das Erreichen der K.o.-Runde. Auch die deutschen Männer sind bereits ausgeschieden. Sie spielen am Mittwoch noch gegen Kanada. Die deutschen Teams hatten sich zum elften Mal in Folge für die WM-Endrunde der 16 besten Teams der Welt qualifiziert.


Phoenix-Coach Monty Williams Trainer des Jahres in der NBA

PHOENIX: Monty Williams von den Phoenix Suns ist zum Basketball-Trainer des Jahres in der nordamerikanischen Profiliga NBA gewählt worden. Der 50 Jahre alte Ex-Profi hatte sein Team in der regulären Saison zu einer Bilanz von 64 Siegen und 18 Niederlagen geführt und erhielt nun erstmals die Auszeichnung, wie die NBA am späten Montagabend (Ortszeit) mitteilte.


VfL Wolfsburg verlängert Vertrag mit Isländerin Jonsdottir

WOLFSBURG: Der neue deutsche Frauenfußball-Meister VfL Wolfsburg hat den Vertrag mit der isländischen Nationalspielerin Sveindis Jonsdottir vorzeitig bis 2025 verlängert. Das gaben die Wolfsburgerinnen am Dienstag bekannt. Der VfL hatte die 20 Jahre alte Offensivspielerin bereits im Dezember 2020 verpflichtet, danach zunächst für ein Jahr an den schwedischen Club Kristianstads DFF ausgeliehen und dann während dieser Saison nach Wolfsburg geholt.


WM-Zweite Hubrich und Smorguner führen Karate-Team bei EM an

GAZIANTEP: Die Vizeweltmeister Shara Hubrich und Ilja Smorguner führen das Team des Deutschen Karate Verbandes bei der Europameisterschaft im türkischen Gaziantep an. Insgesamt wurden am Dienstag 18 Athletinnen und Athleten für das Turnier vom 25. bis 29. Mai nominiert - darunter vier Para-Karatekas. Hubrich wurde voriges Jahr WM-Zweite in der Zweikampfdisziplin Kumite. Olympia-Teilnehmer Smorguner startet im Kata-Wettbewerb, in dem er 2014 Silber bei der WM geholt hat.


DFL bereitet Zweitliga-Meisterehrung in Nürnberg und Bremen vor

FRANKFURT/MAIN: Die Deutsche Fußball Liga bereitet die Ehrung des Meisters der 2. Bundesliga am Sonntag an zwei Standorten vor. Wenn der FC Schalke 04 in der Partie beim 1. FC Nürnberg die Tabellenführung verteidigt, wird DFL-Geschäftsführerin Donata Hopfen die Meisterschale im Max-Morlock-Stadion überreichen, teilte der Dachverband am Dienstag mit. Falls der SV Werder Bremen, der gegen Jahn Regensburg spielt, Schalke noch von Platz eins verdrängt, werde DFL-Präsidiumsmitglied Ansgar Schwenken die Trophäe in der Hansestadt übergeben.


Eishockey-WM 2023 wohl erneut in Finnland - Lettland Co-Ausrichter?

RIGA: Die Eishockey-Weltmeisterschaft 2023 könnte nach dem Entzug für Russland erneut in Finnland stattfinden. Der diesjährige WM-Standort Tampere gilt zusammen mit der lettischen Hauptstadt Riga als Favorit. Demnach ist Lettland an einer Austragung des WM-Turniers im nächsten Jahr interessiert und erwägt eine gemeinsame Bewerbung mit Finnland, die nach dpa-Informationen auch im Weltverband IIHF favorisiert wird. Bereits in diesem Jahr findet von Freitag an die WM in Tampere und Helsinki statt. Die IIHF hatte Russland Ende April die in St. Petersburg geplante Weltmeisterschaft 2023 entzogen. Begründet wurde der Schritt nach dem Angriffskrieg in der Ukraine mit der «Sorge um die Sicherheit und das Wohlbefinden aller teilnehmenden Spieler, Offiziellen, der Medien und Fans».


Offiziell: 1. FC Kaiserslautern trennt sich von Trainer Antwerpen

KAISERSLAUTERN: Fußball-Drittligist 1. FC Kaiserslautern hat sich gut eine Woche vor dem ersten Relegationsspiel gegen Dynamo Dresden von Chefcoach Marco Antwerpen und Co-Trainer Frank Döpper getrennt. Nachfolger wird Dirk Schuster, der schon am 20. und 24. Mai gegen die Sachsen auf der Bank sitzen soll, wie die Pfälzer am Dienstag mitteilten.


Sky: Stürmer Adeyemi für Vertragsunterschrift in Dortmund

DORTMUND: Fußball-Nationalspieler Karim Adeyemi ist einem Medienbericht zufolge für den Medizincheck und die Vertragsunterschrift beim BVB nach Dortmund gereist. Wie Sky am Dienstag berichtet, sei der 20-Jährige dafür von seinem aktuellen Club Red Bull Salzburg freigestellt worden. Der Transfer galt zuvor bereits nur noch als Formsache. Der Angreifer soll die Dortmunder Offensive nach dem erwarteten Abgang von Stürmerstar Erling Haaland verstärken. Der Norweger steht kurz vor einem Wechsel zum englischen Fußball-Spitzenclub Manchester City. Die Ablöse für Adeyemi soll zwischen 30 und 40 Millionen Euro liegen.


Startphase als Bayern-Boss für Kahn ein «ziemliches Stahlbad»

MÜNCHEN: Oliver Kahn bezeichnet seine Anfangszeit an der Spitze des FC Bayern München als harte Lehre. «Diese ersten zwei Jahre hier für mich waren heftig, ein ziemliches Stahlbad», sagte der ehemalige Fußball-Nationaltorhüter und frühere Bayern-Kapitän im Vereinsmagazin «51». Der 52-jährige Kahn gehört dem Vorstand des Rekordmeisters seit Januar 2020 an. Im Sommer 2021 löste er Karl-Heinz Rummenigge (66) als Vorstandsvorsitzender ab. Am Ende seiner ersten Saison als Bayern-Chef steht die Meisterschaft als einziger Titelgewinn.


Grenzen in Seiders Entwicklung? Eishockey-Coach: «Ich glaube nicht»

HELSINKI: Auch Eishockey-Bundestrainer Toni Söderholm ist von NHL-Top-Verteidiger Moritz Seider angetan. Auf die Frage, wo er die Grenzen in der Entwicklung des 21-Jährigen sehe, antwortete er: «Gibt es welche? Ich glaube nicht.» Seider ist einer von drei NHL-Profis, die den deutschen Kader bei der am Freitag beginnenden Weltmeisterschaft in Finnland anführen.

Kapitän Moritz Müller nannte den Verteidiger von den Detroit Red Wings angesichts dessen rasanten Aufstiegs ein «Phänomen». Söderholm sagte der Deutschen Presse-Agentur: «Das beschreibt ihn schon gut. Aber er bleibt einfach der Charakter, der er ist. Egal wo er ist, mit wem er ist. Das zeichnet ihn, glaube ich, am meisten aus. Er hat auch einen Siegerkopf.»

Seider bestreitet in Finnland bereits seine dritte Weltmeisterschaft. Im vergangenen Jahr, als Deutschland in Riga überraschend ins Halbfinale einzog, wurde er als bester Verteidiger der WM ausgezeichnet. In seiner ersten Saison in der NHL verbuchte der frühere Spieler der Adler Mannheim starke 50 Scorerpunkte.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.