Nachrichten aus der Sportwelt

Foto: epa/Friedemann Vogel
Foto: epa/Friedemann Vogel

Europa League: Gladbach gewinnt gegen Rom und wahrt alle Chancen

MÖNCHENGLADBACH (dpa) - Bundesliga-Tabellenführer Borussia Mönchengladbach hat die Chance auf den Einzug in die Zwischenrunde der Europa League gewahrt. Die Mannschaft von Trainer Marco Rose gewann am Donnerstagabend mit 2:1 (1:0) gegen AS Rom und entschied dadurch den direkten Vergleich mit den Italienern in der Gruppe J für sich. Roms Federico Fazio brachte Gladbach mit einem Eigentor in Führung (35. Minute), ehe dem Innenverteidiger der zwischenzeitliche Ausgleich gelang (64.). Marcus Thuram (90.+5) sorgte für den umjubelten Sieg.


Trotz Führung: VfL Wolfsburg kassiert Heimniederlage gegen Gent

WOLFSBURG (dpa) - Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat im Kampf um den Einzug in die K.o.-Phase der Europa League trotz 1:0-Führung eine bittere Heimniederlage kassiert. Die Mannschaft von Trainer Oliver Glasner unterlag der KAA Gent am Donnerstagabend mit 1:3 (1:0). Damit liegt der VfL nun drei Punkte hinter den Belgiern, kann den für das Weiterkommen nötigen zweiten Platz aber immer noch aus eigener Kraft erreichen. João Victor schoss Wolfsburg vor 11 620 Zuschauern in der 20. Minute in Führung. Roman Jaremtschuk (50.), Laurent Depoitre (65.) und Michael Ngadeu-Ngadjui (76.) drehten die Partie.


Klinsmann kehrt als Hertha-Aufsichtsrat in die Bundesliga zurück

BERLIN (dpa) - Jürgen Klinsmann kehrt in die Fußball-Bundesliga zurück und bekommt einen Sitz im Aufsichtsrat von Hertha BSC Berlin. Einen Bericht der «Bild»-Zeitung bestätigte Klinsmanns Berater Roland Eitel am Donnerstagabend der Deutschen Presse-Agentur. Den Weg für den früheren Bundestrainer in das Gremium soll Investor Lars Windhorst geebnet haben. Windhorst und Klinsmann sollen dem Bericht zufolge am Samstag im Olympiastadion beim Spiel gegen RB Leipzig ihren ersten gemeinsamen öffentlichen Auftritt als Hertha- Verantwortliche haben. Hertha BSC wollte sich am Abend nicht zu der Personalie äußern.


«Bild»-Zeitung: FC Bayern sagt Trainer Wenger ab

MÜNCHEN (dpa) - Der Franzose Arsène Wenger wird nach Angaben der «Bild»-Zeitung vom Donnerstag nicht der neue Trainer beim deutschen Fußball-Rekordmeister FC Bayern München. Eine Verpflichtung des früheren Coaches des FC Arsenal sei «keine Option», teilten die Bayern dem Blatt mit und bestätigten ein Gespräch von Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge mit dem 70-Jährigen. Am Sonntag hatte sich der Rekordmeister in beiderseitigem Einvernehmen von Niko Kovac getrennt. Vorerst hat Co-Trainer Hansi Flick die Mannschaft übernommen, der frühere Assistent von Bundestrainer Joachim Löw wird auch am Samstag im Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund auf der Bank sitzen.


Frankfurt kassiert spätes Gegentor - Niederlage in Lüttich

LÜTTICH (dpa) - Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt hat in der Europa League den großen Schritt Richtung Zwischenrunde verpasst. Die Hessen verloren am Donnerstag bei Standard Lüttich durch ein Last-Minute-Gegentor mit 1:2 (0:0) und sind in den verbleibenden beiden Gruppenspielen beim FC Arsenal und gegen Vitória Guimarães weiter unter Zugzwang, um sicher im Sechzehntelfinale dabei zu sein. Zinho Vanheusden (56.) und Maxime Lestienne (90.+4) trafen vor 18 526 Zuschauern im Stade Maurice-Dufrasne für Lüttich, Filip Kostic (65.) gelang der zwischenzeitliche Ausgleich.


Deutsche Eisschnelllauf-Präsidentin Stefanie Teeuwen zurückgetreten

INZELL (dpa) - Stefanie Teeuwen ist mit sofortiger Wirkung als Präsidentin der Deutschen Eisschnelllauf-Gemeinschaft zurückgetreten. Dies teilten DESG-Vizepräsident Uwe Rietzke und Schatzmeister Dieter Wallisch am Donnerstagabend in einer Erklärung mit. «Als Spitzensportlerin im Eisschnelllauf blieb Stefanie Teeuwen dem Sport auch nach ihrer aktiven Zeit bis heute treu. Frau Teeuwen bedankt sich bei allen, die sie auf ihrem Weg unterstützt und begleitet haben», heißt es in der Mitteilung. Gründe für den Rücktritt der 50-Jährigen wurden zunächst nicht genannt.


Deutsches Eishockey-Team startet mit Sieg in Deutschland Cup

KREFELD (dpa) - Auch ohne zahlreiche Leistungsträger ist die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft mit einem Sieg in den Deutschland Cup gestartet. In Krefeld gewann die unerfahrene Auswahl am Donnerstagabend überraschend gegen die favorisierten Russen 4:3 (1:2, 2:1, 1:0). Der Krefelder Daniel Pietta (13. Minute), der Augsburger Simon Sezemsky (23.), der Düsseldorfer Maximilian Kammerer (35.) und der momentan vertraglose Olympia-Zweite Felix Schütz (54.) trafen vor 3625 Zuschauern für den Gastgeber.


Löwen stoppen Siegesserie des THW Kiel - Sieg im Handball-Topspiel

MANNHEIM (dpa) - Die Rhein-Neckar Löwen haben dank einer fulminanten Aufholjagd ihrer Meisterschaftschance gewahrt und die Siegesserie des THW Kiel beendet. Im Topspiel der Handball-Bundesliga drehten die Mannheimer am Donnerstagabend einen zwischenzeitlichen Sieben-Tore-Rückstand gegen den Rekordmeister noch in einen 26:25 (10:13)-Erfolg um. Die Kieler bleiben trotz der ersten Niederlage nach zuvor sechs Siegen nacheinander Tabellenzweiter, die Löwen verbesserten sich vorerst auf den fünften Rang. Uwe Gensheimer war mit acht Treffern bester Werfer der Gastgeber, die nach 20 Minuten bereits mit 6:13 hinten lagen.


Arsène Wenger zeigt sich offen für Gespräche mit dem FC Bayern

LONDON (dpa) - Der frühere, langjährige Arsenal-Trainer Arsène Wenger will Gespräche mit dem FC Bayern über ein mögliches Engagement als Coach beim Rekordmeister nicht ausschließen. «Ich würde mich niemals weigern, mit Bayern München zu sprechen», sagte der Franzose am Mittwoch beim Sender beIN Sports, für den Wenger als TV-Kommentator arbeitet, «denn ich kenne diese Leute, die den Verein führen, seit 30 Jahren. Ich wäre ja vor langer Zeit beinahe mal zu Bayern gegangen. Das ist momentan alles, was ich dazu sagen kann.»


Zorc nimmt BVB-Profis vor Ligagipfel in die Pflicht: «Horrorbilanz»

DORTMUND (dpa) - Michael Zorc hat vor dem nationalen Fußball-Gipfel beim FC Bayern am Samstag (18.30 Uhr/Sky) einen emotionalen Appell an die Dortmunder Profis gerichtet. In Anspielung auf die vergangenen fünf Bundesliga-Gastspiele in München, in denen es fünf Niederlagen mit insgesamt 3:22-Toren gab, nahm der BVB-Sportdirektor das Team in die Pflicht: «Das ist eine Horrorbilanz. Da brauchen wir nicht über Taktik zu reden. Wir müssen Männerfußball spielen, wir müssen Kerle sein. Das ist die klare Vorgabe.»


DFB-Elf künftig nicht mehr in frauendiskriminierenden Ländern

BERLIN (dpa) - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft will künftig bei der Auswahl von Länderspielreisen noch stärker die politische und gesellschaftliche Lage im Gastgeberland berücksichtigen. «Wir müssen innerhalb des deutschen Fußballs gemeinsam in den Diskurs gehen, um komplexe Fragen differenziert zu beantworten. Welche Werte sind für uns unverhandelbar? Zum Beispiel Frauenrechte», schrieb DFB-Präsident Fritz Keller am Donnerstag in einem Beitrag der Zeitung «Die Welt».


Tönnies bricht Schweigen: «Von der Wucht der Reaktionen erschlagen»

GELSENKIRCHEN (dpa) - Clemens Tönnies hat sein Schweigen gebrochen. Am ersten Tag seiner Rückkehr in die Amtsgeschäfte als Schalker Aufsichtsratsvorsitzender bezeichnete der 63 Jahre alte Fleisch-Unternehmer aus Rheda-Wiedenbrück seine vielfach als rassistisch eingestuften Äußerungen als «Fehler». «Ich war von der Wucht der Reaktion total erschlagen. Es hätte mir nicht passieren dürfen. Es ist voll in die Hose gegangen. Wenn sich jemand verletzt gefühlt hat, bitte ich ihn aufrichtig um Entschuldigung», sagte Tönnies am Donnerstag dem clubeigenen Schalke TV.


Pole Witold Banka zum neuen WADA-Präsidenten gewählt

KATTOWITZ (dpa) - Der frühere Leichtathlet Witold Banka ist zum neuen Präsidenten der Welt-Anti-Doping-Agentur gewählt worden. Er wird Anfang Januar die Nachfolge von Sir Craig Reedie antreten. Der Schotte ist seit 2014 im Amt. Das WADA-Gründungskomitee votierte am Donnerstag auf einer Sitzung in Kattowitz einstimmig für Banka, der vom Europarat vorgeschlagen worden und einziger Kandidat war. Der 35-jährige Banka, Minister für Sport und Touristik seines Landes, wird nach Richard Pound (Kanada), John Fahey (Australien) und Reedie der vierte WADA-Präsident seit Gründung der Weltagentur 1999 sein.


Becker glaubt an Erfolg von Tennis-Akademie in Hessen

WIESBADEN (dpa) - Tennis-Legende Boris Becker glaubt an einen vollen Erfolg der im hessischen Hochheim unter seinem Namen geplanten Internationalen Tennis-Akademie. «Tennis ist nach wie vor eine der populärsten Sportarten der Welt. Es gibt keinen Grund, warum diese Geschichte kein Erfolg werden soll», sagte Becker am Donnerstag bei der Präsentation des 20-Millionen-Euro-Projekts. Auf einem Areal von 48 000 Quadratmetern soll bis spätestens zum Frühjahr 2021 die weltweit größte Akademie zur Nachwuchsförderung entstehen.


Deutsche Tischtennis-Herren verpassen Halbfinale bei Team World Cup

TOKIO (dpa) - Die deutschen Tischtennis-Herren haben das Halbfinale beim Team World Cup in Tokio verpasst. Das deutsche Team musste sich am Donnerstag bei der mit 270 000 Dollar dotierten Veranstaltung im Viertelfinale Gastgeber Japan mit 1:3 geschlagen geben. Den einzige Punkt für die Mannschaft von Bundestrainer Jörg Roßkopf holten Timo Boll und Patrick Franziska im Doppel. Danach verloren Dimitrij Ovtcharov, Boll und Franzsika aber ihre Einzel.


Pechstein fordert von Bundestrainer Bouwman «fette Entschuldigung»

INZELL (dpa) - Einen Tag vor Beginn der Eisschnelllauf-Saison hat Claudia Pechstein im Streit mit Bundestrainer Erik Bouwman eine Entschuldigung des Niederländers gefordert. Bouwman hatte der 47-Jährigen in der Saisonvorbereitung mitgeteilt, dass er «keinen Bock» auf ein Training mit Pechstein habe. Daraufhin sah sich die fünfmalige Olympiasiegerin gezwungen, künftig mit der polnischen Auswahl zu trainieren. Auslöser des Zwists war Pechsteins Startverzicht bei der WM in der Teamverfolgung im März gewesen.


Carl Lewis ruft zur Gründung einer globalen Leichtathletik-Liga auf

LOS ANGELES (dpa) - Der neunmalige Olympiasieger Carl Lewis hat nach der angekündigten Streichung von Disziplinen bei der Diamond League die Gründung einer eigenen Leichtathletik-Liga gefordert. «Ihr könnt eure eigene Liga gründen mit individuellen Events auf der ganzen Welt», schrieb der 58-Jährige auf Twitter, «es wird schwer und einige Zeit dauern. Aber ihr werdet sehen, Ihr habt keine andere Wahl.» Zuvor hatte der Weltverband IAAF die Straffung in der Diamond League um acht Disziplinen auf 24 Wettbewerbe angekündigt.


Bundestrainer und DEB-Präsident begeistert von NHL-Star Draisaitl

KREFELD (dpa) - Auch Eishockey-Bundestrainer Toni Söderholm und DEB-Präsident Franz Reindl sind von Leon Draisaitls starken Auftritten in der NHL beeindruckt. «Da kann man ja nur mit Superlativen um sich schmeißen. Das ist ja sensationell, was der Leon betreibt», sagte der 64 Jahre alte Reindl, Chef des Deutschen Eishockey-Bunds (DEB), der Deutschen Presse-Agentur. «Ich bin stolz, dass wir einen deutschen Spieler in der NHL haben, der für so viel Furore sorgt.»


Rad-Team Bora-hansgrohe und Top-Sprinter Sam Bennett trennen sich

RAUBLING (dpa) - Der deutsche Radrennstall Bora-hansgrohe und Sam Bennett werden in Zukunft nicht weiter zusammenarbeiten. Dies teilte Bora-hansgrohe am Donnerstag mit. Der 29 Jahre alte Ire gilt als einer der besten Sprinter des Pelotons und fuhr die vergangenen sechs Saisons für das Rad-Team aus dem oberbayerischen Raubling. «Vor diesem Hintergrund wurde es allerdings zunehmend schwieriger, die Ziele des Teams sowie des Fahrers in Einklang zu bringen», schrieb das Team in der Mitteilung.


DTM-Vermarkter präsentiert Konzept für elektrische Rennserie

STUTTGART (dpa) - Das Deutsche Tourenwagen-Masters (DTM) hat eine Studie für die Zukunft möglicher elektrischer Rennserien vorgestellt. Das am Donnerstag vom Vermarkter ITR präsentierte Konzept sieht unter anderem vor, dass die bis zu 1000 PS starken Fahrzeuge entweder rein Batterie-elektrisch oder mit Brennstoffzelle angetrieben werden. Beim Boxenstopp übernehmen Roboter dabei das Wechseln der Akkus und Reifen, wie ein am Donnerstag veröffentlichtes Video zeigt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.