Nachrichten aus der Sportwelt

Foto: Twitter/@wjstde
Foto: Twitter/@wjstde

Teamsprinterinnen Friedrich/Hinze gewinnen Silber bei der Bahnrad-EM

APELDOORN (dpa) - Lea Sophie Friedrich und Emma Hinze haben am ersten Tag der Bahnradsport-Europameisterschaften in Apeldoorn die Silbermedaille im Teamsprint gewonnen. Das Duo unterlag am Mittwochabend in 33,179 Sekunden im Finale gegen Titelverteidiger Russland (32,496). Die erst 19-jährige Friedrich war nach dem überraschenden Rücktritt von Miriam Welte aus Kaiserslautern vor drei Wochen kurzfristig in die Mannschaft gekommen.


Kohlschreiber verpasst Überraschung gegen Russen Chatschanow

MOSKAU (dpa) - Tennis-Profi Philipp Kohlschreiber hat am Mittwoch im Achtelfinale des Moskauer ATP-Turniers gegen den russischen Titelverteidiger Karen Chatschanow eine Überraschung verpasst. Der 36 Jahre alte Augsburger verlor nach großem Kampf auf dem Center Court nach 2:25 Srtunden gegen die Nummer Acht der Weltrangliste mit 6:3, 3:6, 6:7 (7:9). Zuvor hatte Kohlschreiber im dritten Satz beim 6:5 und im Tiebreak beim 6:5 und beim 7:6 drei Matchbälle vergeben.


Bayern- und Wolfsburg-Frauen auf Kurs Königsklassen-Viertelfinale

SCHYMKENT/WOLFSBURG (dpa) - Die Fußball-Frauen des FC Bayern München und des VfL Wolfsburg haben Kurs auf das Viertelfinale in der Champions League genommen. In den Achtelfinalhinspielen kamen die Münchnerinnen am Mittwoch zu einem 5:0 (3:0)-Sieg bei Kasygurt Schymkent in Kasachstan. Der deutsche Meister und Pokalsieger aus Wolfsburg besiegte am Abend den niederländischen Vertreter FC Twente Enschede mit 6:0 (2:0). Die Achtelfinal-Rückspiele finden am 30. Oktober statt.


Görges mit Mühe in Achtelfinale von Luxemburg - Siegemund überrascht

LUXEMBURG (dpa) - Tennisspielerin Julia Görges hat mit Mühe das Achtelfinale des WTA-Turniers von Luxemburg erreicht. Die an Nummer zwei gesetzte Titelverteidigerin besiegte in ihrem Auftaktmatch die Japanerin Misaki Doi nach 2:12 Stunden mit 5:7, 6:1 und 6:3. Im Achtelfinale der mit 250.000 Dollar dotierten Veranstaltung trifft die 30-Jährige aus Bad Oldesloe auf die Rumänin Cirstea Sorana. Bereits eine Runde weiter ist Laura Siegemund. Die 31-Jährige aus Metzingen überraschte die an Nummer fünf gesetzte Slowakin Viktoria Kuzmova in 88 Minuten mit 6:2, 6:3.


Ehemaliger DFB-Chefankläger Horst Hilpert gestorben

SAARBRÜCKEN (dpa) - Der Deutsche Fußball-Bund trauert um seinen langjährigen Kontrollausschuss-Vorsitzenden Horst Hilpert. Der Funktionär starb am Dienstag im Alter von 82 Jahren in seinem Geburtsort Bexbach, wie der Saarländische Fußballverband unter Berufung auf Familienkreise mitteilte. In Hilperts Amtszeit fiel der Wett- und Manipulationsskandal um Schiedsrichter Robert Hoyzer - es war sein Aufsehen erregendster Fall als Chefankläger beim DFB.


Erdogan verteidigt Salut-Jubel: «Selbstverständlich» und «natürlich»

ISTANBUL (dpa) - Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hat den Salut-Jubel seiner Nationalspieler in der EM-Qualifikation als «selbstverständlich» und «natürlich» bezeichnet. An eine harte Bestrafung durch die Europäische Fußball-Union glaubt er nicht. «Sie können höchstens eine Verwarnung aussprechen», sagte Erdogan der Nachrichtenagentur DHA zufolge. Darüber hinaus gebe es zu einer Mannschaft, «die es so weit gebracht hat», nichts Negatives zu sagen.


Salut-Jubel im Amateurfußball bereiten Sorgen

BERLIN (dpa) - Die Aufregung über den Salut-Jubel türkischer Nationalspieler wird im deutschen Fußball zum Fall für die Sportgerichte. Zwar scheint am kommenden Wochenende in der Bundesliga ein politisches Bekenntnis zum international kritisierten Militäreinsatz der Türkei in Nordsyrien wenig wahrscheinlich - in den unteren Spielklassen hat der von der UEFA untersuchte Vorfall in der EM-Qualifikation aber bereits erste Nachahmer gefunden.


Rassismus-Vorfälle: Bulgarische Fußball-Fans festgenommen

SOFIA (dpa) - In Bulgarien sind nach den Rassismus-Vorfällen beim EM-Qualifikationsspiel gegen England vier bulgarische Fußballfans festgenommen worden. Die Männer werden verdächtigt, an den Entgleisungen im Stadion beteiligt gewesen zu sein. Das teilte die bulgarische Polizei zum Auftakt einer Aktion zur Feststellung der Verantwortlichen für die Rassismus-Vorfälle vom Montagabend im Wassil-Lewski-Stadion in Sofia mit. Die Aktion sollte am Mittwoch weiter gehen.


Bierhoff: DFB-Mannschaftsrat offiziell abgeschafft

FRANKFURT/MAIN (dpa) - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat auch offiziell den Mannschaftsrat abgeschafft. «Gemeinsam mit den Spielern haben wir besprochen, dass ein klassischer Mannschaftsrat alter Prägung nicht mehr passend für unser Miteinander ist», sagte DFB-Direktor Oliver Bierhoff der «Sport Bild».


VfL Wolfsburg muss vorerst ohne Offensivspieler Mehmedi auskommen

WOLFSBURG (dpa) - Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg muss vorerst auf Offensivspieler Admir Mehmedi verzichten. Der Schweizer Nationalspieler erlitt beim EM-Qualifikationsspiel am Dienstag gegen Irland (2:0) nach Mitteilung des Clubs vom Mittwoch einen Muskelfaserriss im hinteren rechten Oberschenkel. Über die genaue Ausfallzeit machten die Niedersachsen keine Angaben.


Nicolai Müller verlässt Eintracht Frankfurt und geht nach Australien

FRANKFURT/MAIN (dpa) - Nicolai Müller verlässt den Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt und wechselt mit sofortiger Wirkung nach Australien zu den Western Sydney Wanderers. Das teilten die Hessen am Mittwoch mit. In Sydney trifft der 32-Jährige auf Trainer Markus Babbel und die früheren Eintracht-Profis Alexander Meier und Pirmin Schwegler.


Separatistenproteste: «Clásico» soll nach Madrid verlegt werden

MADRID/BARCELONA (dpa) - Die spanische Fußball-Liga will den Clásico zwischen den Spitzenclubs FC Barcelona und Real Madrid am 26. Oktober (13.00 Uhr) vom katalanischen Camp Nou ins Bernabéu-Stadion in der Hauptstadt verlegen lassen. Grund seien Sicherheitsbedenken, da an diesem Tag in Barcelona eine Großdemo der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung gegen die harten Gerichtsurteile für die Separatistenführer der Region geplant sei.


Bayern-Frauen nach 5:0-Sieg auf Kurs Königsklassen-Viertelfinale

SCHYMKENT (dpa) - Die Fußball-Frauen des FC Bayern München dürfen für das Viertelfinale in der Champions League planen. Zwar muss die Mannschaft von Trainer Jens Scheuer in zwei Wochen zu Hause erst noch das Rückspiel bestreiten, doch nach dem 5:0 (3:0)-Sieg am Mittwoch bei Kasygurt Schymkent in Kasachstan sind die Aussichten blendend.


Formel-1-Rennen in Miami möglich - Absichtserklärung unterzeichnet

MIAMI (dpa) - Die Formel 1 könnte ab 2021 erstmals in der US-Metropole Miami Station machen. Wie die Rennserie und die Geschäftsführung des Hard-Rock-Stadions in der Ostküstenstadt in einer gemeinsamen Pressemitteilung erklärten, besteht grundsätzliche Einigkeit über die Umsetzung dieses Vorhabens. Mehr als eine Absichtserklärung ist dies jedoch noch nicht. Ob Miami tatsächlich in den Rennkalender aufgenommen wird, muss zu einem späteren Zeitpunkt entschieden werden.


Siegemund im Viertelfinale von Luxemburg

LUXEMBURG (dpa) - Tennisspielerin Laura Siegemund hat durch einen Überraschungserfolg den Einzug in das Viertelfinale des mit 250 000 Dollar dotierten WTA-Turniers von Luxemburg geschafft. Die 31-Jährige aus Metzingen besiegte am Mittwoch die an Nummer fünf gesetzte Slowakin Viktoria Kuzmova in 88 Minuten mit 6:2, 6:3.


Petkovic steht im ZDF als Moderatorin vor der Kamera

MAINZ (dpa) - Tennisspielerin Andrea Petkovic wird ab Dezember als Moderatorin für das ZDF arbeiten. «Sie gehört dann neben Rudi Cerne und Norbert König zum Team der Sportreportage», sagte ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann der «Sport Bild». Die ersten beiden Sendungen mit der 32 Jahre alten Fed-Cup-Spielerin sind für den 1. und 8. Dezember terminiert.


Rekordhalter Gabius über Kipchoges Marathon: Nicht vorwärts gepustet

FRANKFURT/MAIN (dpa) - Der deutsche Rekordhalter Arne Gabius hat den Marathon-Coup von Eliud Kipchoge gegen Kritik verteidigt. «Eliud ist die Strecke gelaufen. Nicht von einer Windmaschine vorwärts gepustet, nicht bergab. Für mich ist das eine echte Zeit. Er ist einen richtigen Marathon auf einer öffentlichen Straße gelaufen», sagte der 38-Jährige aus Stuttgart in einem Interview Zeit online. Die Regularien, die dafür sorgen, dass die Zeit des Kenianers vom Samstag in Wien nicht vom Leichtathletik-Weltverband IAAF als Weltrekord anerkannt werde, seien aber trotzdem okay.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.