Nachrichten aus der Sportwelt

Foto: epa/Friedemann Vogel
Foto: epa/Friedemann Vogel

Deutsche Not-Elf verpasst Sieg gegen Argentinien

DORTMUND (dpa) - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat einen Sieg im Prestigeduell mit Argentinien verpasst. Das personell stark geschwächte Team von Bundestrainer Joachim Löw musste sich nach einer 2:0-Führung zur Halbzeit am Ende mit einem 2:2 zufriedengeben. Vor nur 45.197 Zuschauern am Mittwochabend in Dortmund erzielten Serge Gnabry vom FC Bayern München in der 15. Minute und Kai Havertz von Bayer Leverkusen in der 22. Minute die deutschen Tore. Die Argentinier, die ohne ihren gesperrten Weltfußballer Lionel Messi auskommen mussten, kamen durch Lucas Alario (66.) und Lucas Ocampos (85.) zum Ausgleich.


Deutsche U19 startet mit 3:0 gegen Andorra in EM-Qualifikation

GLASGOW (dpa) - Deutschlands U19-Junioren sind erfolgreich in die EM-Qualifikation gestartet. Die Mannschaft von Trainer Guido Streichsbier gewann am Mittwoch in Glasgow gegen Andorra mit 3:0 (1:0). Am Samstag (13.00 Uhr) geht es in Greenock gegen Weißrussland weiter, ehe zum Abschluss am 15. Oktober (20.05 Uhr) in Glasgow der schottische Gastgeber der Gegner ist. Leon Dajaku (FC Bayern München/16. Minute), Tom Krauß (RB Leipzig/61.) und Lazar Samardzic (Hertha BSC/87.) waren die Torschützen beim 3:0-Erfolg. Beim Stand von 1:0 parierte Torhüter Diant Ramaj vom 1. FC Heidenheim einen umstrittenen Strafstoß (22.).


Einspruch gescheitert: Eintracht muss zahlen - Blocksperre bestätigt

NYON (dpa) - Eintracht Frankfurt ist mit seinem Einspruch gegen Sanktionen der UEFA zum größten Teil gescheitert. Wie die Berufungskommission der Europäischen Fußball-Union am Mittwoch bekanntgab, muss der Fußball-Bundesligist weiterhin 48.000 Euro Strafe zahlen wegen des Fehlverhaltens seiner Fans im Rückspiel der Qualifikation zur Europa League gegen Racing Strasburg (3:0). Zudem wurde der Teilausschluss von Zuschauern bestätigt.


KFC Uerdingen: Effenberg vermeidet konkrete Zielsetzung

KREFELD (dpa) - Ex-Nationalspieler Stefan Effenberg gibt als neuer Manager des kriselnden Fußball-Drittligisten KFC Uerdingen keine konkreten Ziele aus. «Unser Ziel ist es, noch eine erfolgreiche Saison zu spielen - ohne dass wir jetzt genau definieren, was eine erfolgreiche Saison bedeutet», sagte der 51-Jährige dem Internetportal «t-online.de» am Mittwoch. Er rede nicht «über den Aufstieg - und nicht über den Abstieg. Wir sprechen über den Ist-Zustand und darüber, wie wir ihn von Spiel zu Spiel verbessern können.» Der einstige Champions-League-Sieger wird am Donnerstag in der Düsseldorfer Arena offiziell vorgestellt.


Russlands Turner nach 28 Jahren wieder Mannschafts-Weltmeister

STUTTGART (dpa) - Die russischen Turner haben Titelverteidiger China entthront und sind nach 28 Jahren wieder Mannschafts-Weltmeister geworden. Vor 7.500 Zuschauern in der ausverkauften Schleyer-Halle lieferte sich das Top-Duo mit Japan am Mittwoch einen spannenden Dreikampf bis zum letzten Gerät. Am Ende stand ein hauchdünner Vorsprung von einem Punkt für den neuen Weltmeister aus Russland mit 261,726 Zählern vor China (260,729) und Japan (258,159). Letztmals war zuvor die damalige Sowjetunion 1991 in Indianapolis Team-Weltmeister geworden. Die deutsche Mannschaft hatte als Zwölfter das Mannschaftsfinale verpasst, sich aber für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio qualifiziert.


Flensburgs Handballer bezwingen Zagreb mit 20:17

FLENSBURG (dpa) - Die SG Flensburg-Handewitt bleibt in der Vorrunde der Handball-Champions-League ungeschlagen. Der deutsche Meister setzte sich am Mittwoch mit 20:17 (10:10) gegen den kroatischen Rekordchampion RK Zagreb durch und übernahm mit jetzt 7:1 Punkten zumindest bis zum Wochenende die Tabellenführung in der Gruppe A. Erfolgreichster Werfer der Gastgeber war Kreisläufer Johannes Golla, der bei einer 100-prozentigen Erfolgsquote fünf Treffer erzielte. Bester Schütze der Kroaten war Zlatko Horvat, der ebenfalls fünfmal traf.


Petkovic gewinnt deutsches Tennis-Duell in Linz

LINZ (dpa) - Andrea Petkovic steht nach einem Sieg im deutschen Tennis-Duell gegen Julia Görges im Viertelfinale des WTA-Turniers in Linz. Petkovic setzte sich am Mittwoch mit 7:6 (8:2), 6:0 durch. Die die nächste Gegnerin der Darmstädterin ist entweder die Russin Anastassija Pawljutschenkowa oder die Slowakin Viktoria Kuzmova. Ausgeschieden sind Anna-Lena Friedsam und Tamara Korpatsch. Friedsam verlor im Achtelfinale 3:6, 7:5, 4:6 gegen Jelena Rybakina aus Kasachstan, nachdem die Andernacherin zuvor überraschend die an Nummer zwei gesetzte Schweizerin Belinda Bencic bezwungen hatte. Tamara Korpatsch verlor in der ersten Runde 1:6, 3:6 gegen die einstige French-Open-Siegerin Jelena Ostapenko aus Lettland.


Marathon-Rekordversuch von Kipchoge in Wien am Samstag

WIEN (dpa) - Marathon-Weltrekordler Eliud Kipchoge aus Kenia will am Samstagmorgen in Wien seinen zweiten Versuch unternehmen, die 42,195 Kilometer als erster Läufer in weniger als zwei Stunden zu absolvieren. Das teilte das britische Chemie-Unternehmen Ineos als Veranstalter am Mittwoch mit. Der Start soll je nach Wetterbedingungen in einem Zeitfenster zwischen fünf und neun Uhr erfolgen. Auch der Freitag war zuvor für den Rekordversuch im Gespräch gewesen, an diesem Tag soll nun nachmittags die genaue Startzeit festgelegt werden.


Leverkusener Tah steht DFB-Elf auch in Estland nicht zur Verfügung

DÜSSELDORF (dpa) - Der Leverkusener Abwehrspieler Jonathan Tah steht der deutschen Fußball-Nationalmannschaft auch am Sonntag im EM-Qualifikationsspiel in Estland (20.45/RTL) nicht zur Verfügung. Dies teilte der DFB am Mittwoch mit. Tah ist wegen eines grippalen Effekts bereits abgereist und fehlt der Mannschaft als einer von 13 verletzten oder erkrankten Spielern auch im Testspiel gegen Argentinien am (heutigen) Mittwoch (20.45 Uhr/RTL). Damit reduziert sich der Kader von Bundestrainer Joachim Löw auf 20 Spieler, sofern der Leipziger Timo Werner nach einem grippalen Effekt wie erwartet nachrückt.


Müller hadert: «Trend macht mich nicht glücklich» - Kovac-Gespräch

MÜNCHEN (dpa) - Bayern-Star Thomas Müller will sich nach einem Gespräch mit Trainer Niko Kovac alle Optionen für die Zukunft offen halten. «Wenn das Trainerteam mich in Zukunft nur noch in der Rolle des Ersatzspielers sieht, muss ich mir meine Gedanken machen. Dafür bin ich einfach zu ehrgeizig», sagte der Münchner Fußball-Profi in einem «Kicker»-Interview am Mittwoch. «Ein Trainer muss vor jedem Spiel schwierige Entscheidungen treffen. In den vergangenen fünf Spielen war allerdings ein Trend zu erkennen, der mich nicht glücklich macht.» Fünfmal nacheinander hatte Müller zuletzt bei Spielbeginn auf der Bank gesessen.


Ehemaliger Handball-Nationalspieler Tiedtke mit 39 Jahren gestorben

GROßWALLSTADT (dpa) - Der deutsche Handball trauert um den ehemaligen Nationalspieler Jens Tiedtke. Der frühere Bundesligaprofi ist nach langer schwerer Krankheit im Alter von nur 39 Jahren gestorben. Dies teilte sein langjähriger Verein TV Großwallstadt am Mittwoch mit. «Ich bin unfassbar traurig», sagte DHB-Vizepräsident Bob Hanning. «Tito war nicht nur ein sehr guter Handballer, sondern ein in jeder Hinsicht bemerkenswerter Mensch, der einen festen Platz in unserem Herzen behält.» Auch beim TV Großwallstadt, für den Tiedtke insgesamt acht Jahre lang spielte, sorgte die Nachricht für große Betroffenheit.


Nordirland-Coach O'Neill sieht Qualifikationsdruck bei Holland

BELFAST (dpa) - Vor dem EM-Qualifikationsspiel der deutschen Gruppengegner Niederlande und Nordirland am Donnerstag in Rotterdam sieht der nordirische Trainer Michael O'Neill den Druck bei den Gastgebern. «Holland wird sich selbst für fähig halten, die Europameisterschaft zu gewinnen, aber erstmal müssen sie dahinkommen», sagte O'Neill. «Sie haben bekanntlich die letzten beiden Turniere verpasst, Russland (WM 2018) und Frankreich (EM 2016), deshalb stehen sie zusätzlich unter Druck.»


Engländer wollen bei rassistischen Vorfällen den Platz verlassen

LONDON (dpa) - Die Spieler der englischen Fußball-Nationalmannschaft wollen in den kommenden EM-Qualifikationsspielen in Tschechien und Bulgarien das Spielfeld verlassen, falls es zu rassistischen Vorfällen kommt. «Wenn das einem von uns passiert, passiert es allen», sagte England-Stürmer Tammy Abraham und verwies auf Aussagen seines Mannschaftskapitäns. «Harry Kane hat gesagt, wenn wir unglücklich sind, wenn ein Spieler unglücklich ist, dann verlassen wir alle gemeinsam das Spielfeld.»


Taifun nähert sich vor Formel-1-Rennen in Japan

SUZUKA (dpa) - Ein tropischer Wirbelsturm könnte das Formel-1-Rennen in Japan an diesem Wochenende beeinträchtigen. Ein Taifun nimmt derzeit Kurs Richtung Nordosten und könnte möglicherweise Änderungen unter anderem am Zeitplan erzwingen, wie die Organisatoren des Rennens auf dem südwestlich Nagoyas gelegenen Suzuka International Racing Course im Internet bekanntgaben. Japans Wetterbehörde warnte für die nächsten Tage vor stürmischem Wetter und hohem Wellengang durch den inzwischen 19. Taifun der Saison.


Pfiffe bei chinesischer Hymne: FIFA-Strafe für Hongkong

ZÜRICH (dpa) - Die FIFA hat den Fußballverband Hongkongs zu einer Geldstrafe verurteilt, weil Fans beim Abspielen der chinesischen Nationalhymne protestiert hatten. Wie der Weltfußball-Verband am Mittwoch mitteilte, muss Hongkong 15.000 Schweizer Franken (13.736 Euro) zahlen, weil Fans vor dem Länderspiel gegen den Iran (0:2) am 10. September beim Erklingen der chinesischen Nationalhymne gepfiffen und dem Spielfeld demonstrativ den Rücken zugekehrt hätten. Hongkong steht unter Chinas Souveränität, hat aber ein eigenes Nationalteam.


Speerwerfer Röhler über das WM-Aus: «Kleine Fehler im Timing»

LEIPZIG (dpa) - Speerwurf-Olympiasieger Thomas Röhler hat die Ursachen für das Scheitern bei der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Doha analysiert. «2019 haben wir Trainingsentscheidungen getroffen für größere Pläne, die hatten Einfluss auf mein Training, auf das körperliche Vermögen perfekt zu koordinieren», sagte Röhler am Mittwoch in Leipzig. «Und wenn du hart trainierst und sich dein Körper nicht hundertprozentig wohl in sich selbst fühlt, dann machst du kleine Fehler im Timing. Die haben leider in so einer physischen Disziplin wie Speerwurf sehr große Auswirkungen», sagte er.


NBA-Superstar Kevin Durant wird NBA-Saison wohl verpassen

BROOKLYN (dpa) - Der verletzte Basketball-Superstar Kevin Durant hat den Hoffnungen seiner Fans auf ein Comeback in der kommenden Spielzeit einen deutlichen Dämpfer verpasst. Die Fans der Nets sollten nicht erwarten, ihn in der in zwei Wochen beginnenden Saison spielen zu sehen, sagte der 31 Jahre alte US-Amerikaner dem Radiosender Hot 97. Durant, der zweimal zum wertvollsten Spieler der NBA-Finals gewählt worden war, war im Juni an der Achillessehne operiert worden. «Es braucht viel Zeit. Es ist ein täglicher Prozess», sagte Durant.


Draisaitl mit zwei Vorlagen bei Edmontons Sieg gegen die NY Islanders

UNIONDALE/NEW YORK (dpa) - Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl und die Edmonton Oilers haben in der nordamerikanischen NHL den dritten Sieg im dritten Spiel gefeiert. Die Kanadier konnten sich am Dienstag (Ortszeit) mit 5:2 (2:1, 2:0, 1:1) bei den New York Islanders durchsetzen. Der 23 Jahre alte Draisaitl verbuchte zwei Assists. Er bereitete sowohl das 3:1 durch James Neal (27.) wie auch das 4:1 durch den Zack Kassian (29.) vor.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.