Nachrichten aus der Sportwelt

Foto: Twitter/@fca_world
Foto: Twitter/@fca_world

FC Augsburg verpflichtet Verteidiger Lichtsteiner

AUGSBURG (dpa) - Der FC Augsburg hat den 35-jährigen Rechtsverteidiger Stephan Lichtsteiner verpflichtet. Das gab der Fußball-Bundesligist am Montag bekannt.

Der 105-malige Schweizer Nationalspieler spielte unter anderem für Lazio Rom und Juventus Turin. Zuletzt war der Champions-League-erfahrene Lichtsteiner für den FC Arsenal aktiv, dort war sein Vertrag aber ausgelaufen. Bei den bayerischen Schwaben erhält er einen Kontrakt über ein Jahr.


Osnabrück gelingt eindrucksvoller Sieg gegen Darmstadt

OSNABRÜCK (dpa) - Aufsteiger VfL Osnabrück hat in seinem dritten Saisonspiel in der 2. Fußball-Bundesliga den zweiten Sieg gelandet und sich damit auf Platz drei verbessert.

Die Mannschaft von Trainer Daniel Thioune setzte sich am Montag vor 14 101 Zuschauern im Stadion an der Bremer Brücke mit 4:0 (1:0) gegen Darmstadt 98 durch. Die Lilien rangieren nach ihrer ersten Niederlage in dieser Spielzeit auf dem 13. Platz. Etienne Amenyido (16. Minute) und Kevin Wolze (51.) erzielten die beiden ersten Treffer für den Neuling, ehe Anas Ouahim nach einem Pfostenschuss abstaubte und mit dem 3:0 (72.) für die Entscheidung sorgte. Dem kurz zuvor eingewechselte Marcos Alvarez gelang das 4:0 (79.).


Hannover 96 holt Stürmer Emil Hansson von Feyenoord Rotterdam

HANNOVER (dpa) - Fußball-Zweitligist Hannover 96 hat seinen Kader weiter verstärkt. Vom niederländischen Erstligisten Feyenoord Rotterdam kommt Stürmer Emil Hansson zum Erstliga-Absteiger.

Der schwedische U21-Nationalspieler erhält einen Dreijahresvertrag bei den Niedersachsen, wie der Club am Montag mitteilte. Der 21 Jahre alte Hansson war in der vergangenen Saison von Feyenoord an RKC Waalwijk verliehen und hatte dort maßgeblichen Anteil am Aufstieg. «Wir brauchen in der Offensive Typen, die Chancen herausspielen und dann eiskalt verwandeln. Emil Hansson bringt trotz seiner Jugend die notwendige Coolness», sagte 96-Coach Mirko Slomka.


1. FC Nürnberg nimmt Schweizer Stürmer Frey unter Vertrag

NÜRNBERG (dpa) - Der 1. FC Nürnberg hat die letzten Details geklärt und Stürmer Michael Frey fest verpflichtet.

Wie der fränkische Fußball-Zweitligist am Montag mitteilte, wird der 25-jährige Schweizer für eine Saison vom türkischen Erstligisten Fenerbahce Istanbul ausgeliehen. Anschließend besitzt der Club eine Kaufoption für Frey. Über die Transferdetails haben beide Vereine Stillschweigen vereinbart. Frey erhält beim FCN die Rückennummer 14 und ist bereits der zwölfte Neuzugang des Erstliga-Absteigers.


BVB-Boss Watzke: «Keine Angst vor Bayern, aber Respekt»

DORTMUND (dpa) - Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat die Ambitionen von Bundesligist Borussia Dortmund auf die deutsche Fußball-Meisterschaft noch einmal betont.

«Wir versuchen es. Ich bin davon überzeugt, dass wir eine Chance haben», sagte der 60-Jährige am Montag in der Sendung «Wontorra On Tour» im Sender Sky Sport News HD. Watzke unterstrich, dass auch Trainer Lucien Favre den Angriff auf den Titel und damit auf Rekordmeister FC Bayern München will. «Ja, absolut. Lucien ist ein vorsichtiger, sachlicher, analytischer Typ. Er tut sich schwer, das mit aller Vehemenz zu sagen. Aber auch er steht voll dahinter.»


FIFA verbucht Rekord: Zehn Bewerber für Fußball-Frauen-WM 2023

ZÜRICH (dpa) - Zehn Bewerber haben beim Fußball-Weltverband FIFA ihr Interesse an der Ausrichtung der Frauen-WM 2023 abgegeben.

Nachdem der FIFA-Council entschieden hatte, ab 2023 die Zahl der teilnehmenden Mannschaften von 24 auf 32 zu erhöhen, war das Bewerbungsverfahren noch einmal neu eröffnet worden. Mit der zusätzlichen Interessenbekundung des belgischen Fußballverbandes erhöhte sich die Bewerberzahl auf zehn. Zuvor hatten schon die Verbände aus Argentinien, Australien, Bolivien, Brasilien, Kolumbien, Japan, Südkorea (bei Interesse Nordkoreas auch an einer gemeinsamen Ausrichtung) und Südafrikas sowie der Kontinentalverband Südamerikas ihr Interesse beim Weltverband abgegeben.


Deutschland führt bei Dressur-EM trotz kleiner Fehler

ROTTERDAM (dpa) - Trotz einiger Probleme führt das deutsche Dressur-Team bei der Europameisterschaft nach der Hälfte des Startfeldes.

Vor der Entscheidung am Dienstag in Rotterdam liegt das Quartett vor Großbritannien und Schweden. «Wir wollen so weitermachen», sagte Bundestrainerin Monica Theodorescu am Montag angesichts der Führung. Zu Beginn des Rittes von Jessica von Bredow-Werndl äpfelte ihr Pferd Dalera. «Das war ein beschissener Moment, im wahrsten Sinne des Wortes», sagte die 33-Jährige aus Tuntenhausen. «Sie musste halt aufs Klo.» Von Bredow-Werndl erhielt für den Grand Prix mit Dalera 76,894 Prozent.


HSG Nordhorn-Lingen holt Isländer Geir Sveinsson als neuen Coach

NORDHORN (dpa) - Bundesliga-Aufsteiger HSG Nordhorn-Lingen hat einen neuen Trainer für die kommende Saison gefunden.

Da der bisherige Coach Heiner Bültmann aus gesundheitlichen Gründen auf unbestimmte Zeit ausfällt, wird der Isländer Geir Sveinsson die Niedersachsen in der ersten Liga trainieren. Sveinsson erhält beim Zwei-Städte-Team einen Zweijahresvertrag, wie der Club am Montag mitteilte. Sveinsson war bis 2018 isländischer Nationalcoach und davor Cheftrainer beim SC Magdeburg.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.