Nachrichten aus der Sportwelt

Foto: epa/Armando Babani
Foto: epa/Armando Babani

Frankfurter B-Elf glanzlos in die Playoffs - Russ droht lange Pause

FRANKFURT/MAIN (dpa) - Überschattet von der schweren Verletzung von Marco Russ ist Eintracht Frankfurt der Rückkehr in die Europa League nur mühsam näher gekommen.

Die Mannschaft von Trainer Adi Hütter begnügte sich am Donnerstag mit einem 1:0 (1:0) gegen den FC Vaduz und leistete sich dabei viele Fehler im Spiel. Nach dem 5:0 im Hinspiel der dritten Qualifikationsrunde hatte eine B-Elf des Bundesligisten gegen die Liechtensteiner vor 48.000 Zuschauern wenig zu bieten. Allein Jonathan de Guzman (32. Minute) gelang ein Tor gegen den Schweizer Zweitligisten. Besonders bitter war dabei die Verletzung von Urgestein Marco Russ. Der Verteidiger knickte mit dem rechten Fuß um und musste mit Verdacht auf einen Achillessehnenriss ausgewechselt werden.


Volleyballerinnen verlieren ersten EM-Test mit 2:3 gegen Polen

MÜNSTER (dpa) - Die deutschen Volleyballerinnen haben das erste von zwei Testländerspielen vor der Europameisterschaft verloren.

Die Mannschaft von Bundestrainer Felix Koslowski unterlag am Donnerstagabend in Münster vor 2385 Zuschauern gegen Polen mit 2:3 (25:22, 18:25, 20:25, 25:22, 8:15). Den zweiten und zugleich letzten Test vor der Endrunde bestreitet die Mannschaft am Freitag (18.00 Uhr) in Bremen ebenfalls gegen Polen. Die EM vom 23. August bis zum 8. September wird in Polen, der Türkei, der Slowakei und Ungarn ausgetragen.


Heftige Strafe für undisziplinierten Tennis-Profi Kyrgios

CINCINNATI (dpa) - Der australische Tennis-Profi Nick Kyrgios ist von der Tennis-Vereinigung ATP beim Masters-Turnier mit einer deftigen Strafe belegt worden.

Für seine Undiszipliniertheiten im verlorenen Duell mit dem Russen Karen Chatschanow wurde er mit eine Geldbuße von 113.000 Dollar (101.000 Euro) belegt. Kyrgios hatte sich wiederholt mit dem Schiedsrichter angelegt, zudem nahm er eine nicht genehmigte Toilettenpause, zertrümmerte in den Katakomben zwei Schläger und verweigerte am Ende den Händedruck mit dem Referee.


Struff scheitert im Achtelfinale von Cincinnati am Russen Medwedew

CINCINNATI (dpa) - Jan-Lennard Struff ist beim Masters-Turnier der Tennis-Profis in Cincinnati im Achtelfinale ausgeschieden.

Bei der Generalprobe für die anstehenden US Open unterlag der Weltranglisten-36. am Donnerstag dem Montreal-Finalisten Daniil Medwedew nach nur 66 Minuten klar mit 2:6 und 1:6. Der Russe trifft nun auf seinen Landsmann Andrej Rublew, der den Wimbledon-Finalisten Roger Federer aus der Schweiz mit 6:3, 6:4 ausschaltete.


Schürrle schießt Spartak Moskau in die Playoffs der Europa League

Moskau (dpa) - Der deutsche Ex-Nationalspieler Andre Schürrle hat seinen neuen Verein Spartak Moskau in die Playoffs der Fußball-Europa- League geschossen.

Sein Treffer in der 58. Minute beim Rückspiel der dritten Qualifikationsrunde gegen den FC Thun sorgte für den Endstand von 2:1 (0:1). Schon das Hinspiel hatten die Russen in der Schweiz mit 3:2 gewonnen. Vizemeister Borussia Dortmund hat Schürrle für eine Saison an Spartak ausgeliehen.


DFB-Kontrollausschuss: Keine Entscheidung bei erster Anhörung Jattas

HAMBURG (dpa) - Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes hat nach der ersten Anhörung von HSV-Profi Bakery Jatta am Donnerstag keine Entscheidung getroffen.

Das Gremium überprüft die Identität des Gambiers, der seit 2016 für den Zweitligisten Hamburger SV spielt. Nach einem Bericht der «Sport Bild» soll es Zweifel an den Angaben des Offensivspielers geben. Es habe sich um eine «interne Anhörung innerhalb der Voruntersuchung» gehandelt, teilte der DFB mit. Der Kontrollausschuss führt weitere Untersuchungen.


Freiburg-Präsident Fritz Keller soll neuer DFB-Präsident werden

FRANKFURT/MAIN (dpa) - Fritz Keller soll neuer Präsident des Deutschen Fußball-Bundes werden.

Die Findungskommission schlage den Regional- und Landesverbänden sowie der Deutschen Fußball Liga DFL den Präsidenten des Bundesligisten SC Freiburg als Kandidaten vor, teilte der DFB am Donnerstag mit. Der 62-Jährige soll am 21. August in Berlin vorgestellt und auf dem DFB-Bundestag am 27. September in Frankfurt am Main gewählt werden. Der Winzer würde beim DFB die Nachfolge von Reinhard Grindel antreten, der Anfang April das Amt aufgegeben hatte.


Kletterer Megos gewinnt Silber bei Weltmeisterschaft in Japan

HACHIOJI (dpa) - Alexander Megos hat bei der Kletter-WM in Japan die Silbermedaille gewonnen.

In der Disziplin Lead, also dem klassischen Vorstiegsklettern am Seil, musste sich der Sportler aus Erlangen am Donnerstag nur Adam Ondra aus Tschechien geschlagen geben. Als Bester nach dem Halbfinale fehlte dem 26-Jährigen im Finale nur ein Griff, um als erster deutscher Kletterer Männer-Weltmeister zu werden. Dritter wurde Titelverteidiger Jakob Schubert aus Österreich. Nach Bronze durch Yannick Flohé im Bouldern, dem Klettern in Absprunghöhe, war es bereits der zweite deutsche Podestrang.


Fall Clemens Tönnies: DFB-Ethikkommission braucht noch Zeit

FRANKFURT/MAIN (dpa) - Die DFB-Ethikkommission hat noch nicht über die Afrika-Äußerungen des Schalker Aufsichtsratsvorsitzenden Clemens Tönnies entschieden. «Wir brauchen noch Hintergrund-Informationen.

Das ist eine Sache von Wochen, nicht von Monaten», sagte der Kommissions-Vorsitzende Nikolaus Schneider nach der Sitzung des vierköpfigen Gremiums am Donnerstag in der Zentrale des Deutschen Fußball-Bundes in Frankfurt/Main. Tönnies selbst war nicht anwesend. Man habe ihn telefonisch angehört - «und zwar sehr ausführlich». Der 63 Jahre alte Fleischfabrikant hatte vor zwei Wochen.


Hoffenheim verpflichtet Samassékou von RB Salzburg

ZUZENHAUSEN (dpa) - Die TSG 1899 Hoffenheim hat kurz vor dem Saisonstart Mittelfeldspieler Diadie Samassékou vom österreichischen Meister RB Salzburg verpflichtet.

Der neunmalige Nationalspieler aus Mali erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024. Das teilte der Fußball-Bundesligist am Donnerstag mit. Von einigen zurückgekehrten Leihspielern abgesehen ist der 23-Jährige der siebte externe Neuzugang der Hoffenheimer vor der neuen Saison.


Nach Burgsmüller-Tod: Bremen spielt gegen Düsseldorf mit Trauerflor

BREMEN (dpa) - Werder Bremen wird zum Auftakt der Fußball-Bundesliga gegen Fortuna Düsseldorf zu Ehren des im Mai gestorbenen Manfred Burgsmüller mit Trauerflor spielen.

«Er war auf dem Platz ein Schlitzohr. Über ihn hört man nur Positives. Daher ist es klar, dass wir Manni mit dem Trauerflor die letzte Ehre erweisen», sagte Sportchef Frank Baumann am Donnerstag. Burgsmüller war im Mai im Alter von 69 Jahren in Essen gestorben. Von 1985 bis 1990 spielte der Angreifer bei den Hanseaten und wurde mit dem Club 1988 deutscher Meister. In 142 Pflichtspielen erzielte er 44 Treffer für Werder.


US-Fußballerinnen wollen gegen eigenen Verband vor Gericht ziehen

CHICAGO (dpa) - Im Kampf um Lohngleichheit wollen die Fußball-Nationalspielerinnen der USA gegen ihren eigenen Verband vor Gericht ziehen.

Schlichtungsgespräche seien erfolglos geblieben, hieß es in der Mitteilung einer Sprecherin, die am Donnerstag vom TV-Sender CNN zitiert wurde. «Wir sind unverdrossen und blicken einer Verhandlung vor einem Geschworenengericht freudig entgegen», hieß es weiter. Die Weltmeisterinnen sind enttäuscht darüber, dass der Verband «zutiefst diskriminierende» Bedingungen aufrechterhalten wolle.


Schröder lässt Gründe für späteren Start in WM-Vorbereitung offen

HAMBURG (dpa) - NBA-Star Dennis Schröder hat die genauen Gründe für seinen späteren Einstieg in die WM-Vorbereitung mit den deutschen Basketballern offengelassen.

«Nein, nicht wirklich», antwortete der 25 Jahre alte Aufbauspieler der Oklahoma City Thunder am Donnerstag vor dem Supercup in Hamburg auf die Frage, ob er etwas dazu sagen möchte. «Das Team wusste das, und jetzt bin ich hier.» Schröder hatte an diesem Dienstag in Hamburg gut eine Woche nach seinen derzeit 13 Teamkollegen als letzter Nationalspieler die gemeinsame Vorbereitung aufgenommen.


Eklat bei Pressekonferenz der Doping-Opfer-Hilfe

BERLIN (dpa) - Bei der Pressekonferenz der Doping-Opfer-Hilfe (DOH) ist es zu einem Eklat mit einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen.

Der Anti-Doping-Experte und DOH-Kritiker Werner Franke wollte sich am Donnerstag Zugang zur Pressekonferenz in der Bundesstiftung Aufarbeitung SED-Diktatur verschaffen, der DOH-Vorsitzende Michael Lehner bat dagegen den 79 Jahre alten Molekularbiologen, den Raum zu verlassen. «Sie sind nicht eingeladen. Bitte verlassen Sie den Raum», sagte der Anwalt zu Franke. Danach kam es dann zu dem Gerangel. Franke kritisiert die Vorgehensweise des Vereins und bezeichnete Antragsteller auf Entschädigung als «Trittbrettfahrer».


SC Paderborn verlängert Vertrag mit Aufstiegstrainer Baumgart

PADERBORN (dpa) - Bundesliga-Aufsteiger SC Paderborn hat den Vertrag mit seinem Erfolgstrainer Steffen Baumgart vorzeitig bis 2021 verlängert.

Das gab der Verein am Donnerstag bei der Pressekonferenz zum ersten Bundesliga-Spiel bei Bayer Leverkusen bekannt. Der 47 Jahre alte Baumgart übernahm die Paderborner im April 2017 auf einem Abstiegsplatz der 3. Liga und führte sie in nur etwas mehr als zwei Jahren in die Erste Liga zurück.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.