Nachrichten aus der Sportwelt

Foto: epa/Guillaume Horcajuelo
Foto: epa/Guillaume Horcajuelo

Tour de France: Viviani sprintet bei vierter Etappe zum Sieg

NANCY (dpa) - Bahnrad-Olympiasieger Elia Viviani hat im Massensprint die vierte Etappe der 106. Tour de France gewonnen.

Der 30-jährige Italiener vom Team Deceuninck-Quick-Step setzte sich am Dienstag nach 213,5 Kilometern von Reims nach Nancy vor Alexander Kristoff aus Norwegen und dem Australier Caleb Ewan durch. Der Franzose Julian Alaphilippe verteidigte erfolgreich das Gelbe Trikot. Der Tour-Bergkönig von 2018 liegt in der Gesamtwertung weiter 20 Sekunden vor dem dreimaligen Cross-Weltmeister Wout Van Aert aus Belgien.


Doping-Razzia: Laut Zoll keine Festnahmen in Deutschland

KÖLN (dpa) - Im Zuge der großangelegten Anti-Doping-Razzia in Europa sind in Deutschland 463 Verfahren eingeleitet worden, Festnahmen hat es nach Angaben des Zollkriminalamtes in Köln vom Dienstag aber nicht gegeben.

Bei der sogenannten «Operation Viribus» gegen den Handel mit Anabolika und gefälschten Medikamenten waren europaweit insgesamt 234 Verdächtige festgenommen worden. Bei der Aktion in 33 Ländern, darunter auch die USA und Kolumbien, waren neun Drogenlabore ausgehoben und tonnenweise Dopingpräparate beschlagnahmt worden.


Williams, Haleb, Switolina und Strycova erreichen Halbfinale von Wimbeldon

London (dpa) Die amerikanische Tennisspielerin Serena Williams ist ihrem erhofften 24. Grand-Slam-Titel einen weiteren Schritt näher gerückt.

Die 37-Jährige zog am Dienstag in Wimbledon mit einem 6:4, 4:6, 6:3 im US-Duell mit der 29-jährigen Alison Riske ins Halbfinale ein. Dort trifft die siebenmalige Wimbledonsiegerin am Donnerstag auf die Tschechin Barbora Strycova (7:6 (7:5), 6:1 gegen Johanna Konta). Im zweiten Halbfinale spielt die frühere Weltranglisten-Erste Simona Halep, die sich gegen die Chinesin Zhang Shuai 7:6 (7:4), 6:1 durchsetzte, gegen die Ukrainerin Jelina Switolina (7:5, 6:4 gegen Karolina Muchova).


Kovac: Hummels wollte Konkurrenzkampf mit Hernández aus dem Weg gehen

MÜNCHEN (dpa) - Die Rückkehr von Ex-Weltmeister Mats Hummels zu Borussia Dortmund hatte offenbar maßgeblich mit Rekordeinkauf Lucas Hernández beim FC Bayern München zu tun.

Das enthüllte Trainer Niko Kovac am Dienstag. «Mats hat richtig gut gespielt, vor allem auch in der zweiten Saisonhälfte. Letzten Endes ist Mats am Saisonende an uns herangetreten und hat gefragt, wie sieht der Status quo in der neuen Saison aus.» Die Antwort lautete: «Niklas Süle hat das fantastisch gut gemacht. Und wir haben mit Lucas Hernández einen Spieler geholt, der 80 Millionen Euro gekostet hat, den wir auf der Innenverteidigung sehen», schilderte Kovac. Dem Konkurrenzkampf mit dem französischen Weltmeister wollte sich Hummels laut Kovac nicht stellen.


Siege für Speerwerfer Röhler und Sprinterin Lückenkemper in Luzern

LUZERN (dpa) - Speerwurf-Olympiasieger Thomas Röhler hat mit einem knappen Sieg beim Leichtathletik-Meeting in Luzern ansteigende Form in der WM-Saison bewiesen.

Der 27 Jahre alte Europameister aus Jena gewann die Konkurrenz am Dienstagabend im letzten Versuch noch mit 86,51 Metern. Der EM-Zweite Andreas Hofmann lag als Zweiter (86,45) allerdings nur sechs Zentimeter hinter Röhler. Einen Zielfoto-Sieg feierte Deutschlands Top-Sprinterin Gina Lückenkemper. Die 22 Jahre alte Berlinerin warf sich in 11,20 Sekunden vor der zeitgleichen Natalliah Whyte aus Jamaika ins Ziel. Tatjana Pinto (Paderborn) erfüllte als Dritte in 11,21 Sekunden erstmals die Norm für die Weltmeisterschaften vom 27. September bis 6. Oktober in Doha/Katar.


VfB-Präsident Dietrich warnt vor Abwahl: Wir brauchen «Ordnung»

STUTTGART (dpa) - Der umstrittene Präsident Wolfgang Dietrich hat die Mitglieder des VfB Stuttgart vor seiner Abwahl gewarnt.

Für die Mitgliederversammlung des Absteigers an diesem Sonntag steht ein Antrag auf Abwahl des Präsidenten auf der Tagesordnung, bisher hat öffentlich aber niemand seine Bereitschaft erklärt, in diesem Fall Dietrichs Nachfolge antreten zu wollen. «Jetzt zu sagen, wir wählen einfach jemanden ab, ohne zu wissen was kommt: Das kann doch nicht das Ziel dieses Vereins sein», sagte Dietrich auf einer Veranstaltung des VfB am Dienstagabend. «Wir brauchen eine geordnete Struktur, und Ordnung heißt: Eine Abwahl ist keine Wahl.» Dietrich ist bis 2020 gewählt und steht aus verschiedenen Gründen in der Kritik.


Formel 1: McLaren auch 2020 mit Sainz und Norris

WOKING (dpa) - Der Traditionsrennstall McLaren geht auch in der kommenden Formel-1-Saison mit den Fahrern Carlos Sainz und Lando Norris an den Start.

Das teilten die Briten am Dienstag mit. Beide fahren seit diesem Jahr für McLaren um Punkte, der 24-jährige Spanier Sainz belegt vor dem Grand Prix in Silverstone am Wochenende den siebten Rang der Fahrerwertung, direkt hinter ihm ist der 19-jährige Brite Norris platziert.


Murray-Comeback im US-Open-Einzel «unwahrscheinlich»

LONDON (dpa) - Der frühere Weltranglisten-Erste Andy Murray hat wenig Hoffnung auf eine baldige Rückkehr ins Tennis-Einzel.

Es sei «unwahrscheinlich», dass er rechtzeitig zu den US Open fit genug sei, sagte der dreimalige Grand-Slam-Sieger am Dienstag, nachdem er zusammen mit Serena Williams in die dritte Runde des Mixed-Wettbewerbs von Wimbledon eingezogen war. Im Doppel ist der Schotte bereits ausgeschieden. Wieder «stark genug» für Partien über möglicherweise fünf Sätze zu sein, «das ist leider noch ein gutes Stück entfernt», sagte der zweimalige Wimbledonsieger, der mit langwierigen Hüftbeschwerden zu kämpfen gehabt hatte. Im Januar hatte der 32-Jährige sogar befürchtet, seine Karriere beenden zu müssen.


Sportdirektor: Neymar darf PSG bei passendem Angebot verlassen

PARIS (dpa) - Fußball-Superstar Neymar darf den französischen Meister Paris Saint-Germain bei einer entsprechenden Offerte verlassen.

Das hat der zu PSG zurückgekehrte Sportdirektor Leonardo in einem Interview der Zeitung «Le Parisien» (Dienstag-Ausgabe) klargestellt. Sein derzeit noch verletzter brasilianischer Landsmann hatte am Montag unentschuldigt beim Trainingsauftakt des französischen Meisters gefehlt. Ein Angebot für den 27-Jährigen habe man noch nicht erhalten, sagte Leonardo. Er bestätigte «sehr oberflächliche Kontakte» zu Neymars Ex-Club FC Barcelona. Von dort war der Angreifer vor zwei Jahren für die Rekordsumme von 222 Millionen Euro zu PSG gewechselt.


Sportdirektor: Neymar darf PSG bei passendem Angebot verlassen

PARIS (dpa) - Fußball-Superstar Neymar darf den französischen Meister Paris Saint-Germain bei einer entsprechenden Offerte verlassen.

Das hat der zu PSG zurückgekehrte Sportdirektor Leonardo in einem Interview der Zeitung «Le Parisien» (Dienstag-Ausgabe) klargestellt. Sein derzeit noch verletzter brasilianischer Landsmann hatte am Montag unentschuldigt beim Trainingsauftakt des französischen Meisters gefehlt. Ein Angebot für den 27-Jährigen habe man noch nicht erhalten, sagte Leonardo. Er bestätigte «sehr oberflächliche Kontakte» zu Neymars Ex-Club FC Barcelona. Von dort war der Angreifer vor zwei Jahren für die Rekordsumme von 222 Millionen Euro zu PSG gewechselt.


Schalke 04 legt Nübel Angebot zur Vertragsverlängerung vor

GELSENKIRCHEN (dpa) - Der FC Schalke 04 kämpft um den Verbleib von U21-Nationaltorhüter Alexander Nübel.

Dem 22-Jährigen liegt ein Angebot zur Vertragsverlängerung vor. Der Fußball-Bundesligist bestätigte am Dienstag einen Bericht der «Bild»-Zeitung. Laut «Bild» bietet der Club eine Vertragslaufzeit bis 2023, eine deutliche Gehaltserhöhung und eine Ausstiegsklausel, die ab 2021 greifen könnte. Der Verein wollte sich dazu nicht äußern. Sollte Nübel das Schalker Angebot nicht annehmen, müssten die Königsblauen das Talent noch in diesem Sommer verkaufen, um noch eine Ablöse zu erzielen.


Fußball-Nationaltorhüterin Almuth Schult wird an Schulter operiert

WOLFSBURG (dpa) - Zwei Tage nach dem Ende der Frauen-WM wird die deutsche Nationaltorhüterin Almuth Schult an diesem Dienstag in München an der rechten Schulter operiert.

Wegen dieses Eingriffs wird die 28-Jährige ihrem Verein VfL Wolfsburg auch in den ersten Wochen der kommenden Bundesliga-Saison fehlen. Das teilte der VfL am Dienstag mit. Trotz ihrer Schulterverletzung stand Schult bei der WM in Frankreich bei allen fünf deutschen Spielen inklusive des 1:2 im Viertelfinale gegen Schweden im Tor des deutschen Teams.


Fortuna Düsseldorf leiht US-Keeper Steffen von ManCity aus

DÜSSELDORF (dpa) - Fußball-Bundesligist Fortuna Düsseldorf hat Torhüter Zack Steffen vom englischen Meister Manchester City ausgeliehen.

Der 24 Jahre alte Nationalkeeper der USA erhält bei der Fortuna einen Vertrag bis zum Ende der kommenden Saison. Das teilten die Rheinländer am Dienstag mit. Steffen, der in der Jugend bereits für den SC Freiburg spielte, war in der vergangenen Saison noch für Columbus Crew 13 mal in der Major League Soccer aktiv.


DFB-Zahlen: Angriffe im Amateurfußball auf Schiedsrichter nehmen zu

FRANKFURT/MAIN (dpa) - Die zunehmenden Klagen von Schiedsrichtern über verbale und körperliche Angriffe spiegeln sich nun auch in Zahlen wider.

In der abgelaufenen Saison 2018/2019 kam es zu 2906 Angriffen auf Unparteiische im Amateurfußball, teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Dienstag mit. In der Spielzeit davor waren es 2866. Trotz immer wiederkehrender Ausschreitungen mussten aber in der vergangenen Saison nur 0,05 Prozent der Spiele abgebrochen werden. Von den insgesamt rund 1,5 Millionen Fußballspielen in Deutschland in der abgelaufenen Saison wurden 1,3 Millionen über den Spielbericht des Schiedsrichters ausgewertet.


Toljan vor Wechsel von Dortmund zu Sassuolo Calcio

DORTMUND (dpa) - Jeremy Toljan steht vor einem Wechsel von Borussia Dortmund zu Sassuolo Calcio.

Der vom Fußball-Bundesligisten für die Vereinssuche freigestellte 24 Jahre alte Außenverteidiger fehlte am Dienstag beim Training und soll sich dem Vernehmen nach bereits beim italienischen Erstligisten aufhalten. Angestrebt ist offenbar ein Leihgeschäft mit Kaufoption. Neben Toljan wurden auch andere zuletzt verliehene Profis wie André Schürrle (FC Fulham) und Shinji Kagawa (Besiktas Istanbul) für die Suche nach einem neuen Club freigestellt.


Medien: Liverpool vor Verpflichtung des 16-jährigen Harvey Elliott

LIVERPOOL/LONDON (dpa) - Champions-League-Sieger FC Liverpool steht nach britischen Medienberichten vor der Verpflichtung des erst 16-jährigen, von vielen internationalen Topclubs umworbenen Harvey Elliott.

Der Mittelfeldspieler aus der Jugendabteilung von Absteiger FC Fulham gilt derzeit als eines der größten Talente in England. Elliott schrieb in der vergangenen Saison als jüngster Premier-League-Spieler aller Zeiten Geschichte, als er am 4. Mai im Auswärtsspiel bei den Wolverhampton Wanderers eingewechselt wurde. Elliott war zu diesem Zeitpunkt 16 Jahre und 30 Tage alt.


Basketball-Meister FC Bayern verlängert mit Leistungsträger Lucic

MÜNCHEN (dpa) - Der deutsche Basketball-Meister FC Bayern München hat Vladimir Lucic langfristig an sich binden können.

Gut zwei Wochen nach dem Titelgewinn in der Bundesliga verlängerte der Serbe seinen auslaufenden Vertrag um drei Jahre bis 2022. Das gaben die Münchner am Dienstag bekannt. Der 30-jährige Flügelspieler war in den jüngsten Playoff-Finals gegen ALBA Berlin einer der besten Akteure und sicherte dem Titelverteidiger in den drei Partien mit entscheidenden Würfen jeweils kurz vor Schluss die Siege.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.