Nachrichten aus der Sportwelt

Foto: epa/Olaf Kraak
Foto: epa/Olaf Kraak

Ajax Amsterdam sichert sich Meistertitel

DOETINCHEM (dpa) - Ajax Amsterdam ist zum 34. Mal niederländischer Fußball-Meister.

Die Mannschaft von Trainer Erik ten Hag setzte sich im letzten Ligaspiel der Saison am Mittwochabend mit 4:1 (2:1) bei De Graafschap aus Doetinchem durch und sicherte sich damit auch offiziell den Titel. Schon vor dem nachgeholten 33. Spieltag hatte der Champions-League-Halbfinalist drei Punkte vor Verfolger PSV Eindhoven gelegen, die um 14 Tore bessere Tordifferenz gehabt und war damit kaum noch einzuholen gewesen. Den niederländischen Pokal hatte Ajax ebenfalls gewonnen.


Eishockey-Nationalteam hat WM-Viertelfinale so gut wie sicher

KOSICE (dpa) - Deutschlands Eishockey-Nationalteam hat den vorzeitigen Viertelfinal-Einzug bei der Weltmeisterschaft in der Slowakei so gut wie sicher.

Die Auswahl von Bundestrainer Toni Söderholm rang am Mittwoch in Kosice den WM-Gastgeber 3:2 (0:0, 1:2, 2:0) nieder. Damit ist dem Team des Deutschen Eishockey-Bunds auch die Qualifikation für die Winterspiele 2022 in Peking kaum mehr zu nehmen. Markus Eisenschmid (59.) und Leon Draisaitl (60.) drehten mit ihren Treffern im Schlussdrittel einen 1:2-Rückstand und sorgten für den vierten Sieg im vierten Vorrundenspiel. Marc Michaelis hatte die Deutschen in Führung gebracht (24. Minute).


Ackermann feiert zweiten Etappensieg beim Giro d'Italia

TERRACINA (dpa) - Radprofi Pascal Ackermann hat beim 102. Giro d'Italia seinen zweiten Etappensieg eingefahren.

Der 25 Jahre alte deutsche Straßenmeister vom Team Bora-hansgrohe konnte sich am Mittwoch bei strömenden Regen nach 140 Kilometern von Frascati nach Terracina im Massensprint durchsetzen. Ackermann gewann vor dem Kolumbianer Fernando Gaviria und dem Franzosen Arnaud Démare. Er hatte zuvor bereits den zweiten Tagesabschnitt der Italien-Rundfahrt 2019 gewinnen können. Das Rosa Trikot des Gesamtführenden verteidigte auf der vorwiegend flachen Etappe der Slowene Primoz Roglic.


Lazio gewinnt italienischen Pokal - Ausschreitungen in Rom

ROM (dpa) - Lazio Rom hat zum siebten Mal den italienischen Fußball-Pokal gewonnen. Die Hauptstädter setzten sich am Mittwochabend mit 2:0 (0:0) gegen Atalanta Bergamo durch. Sergej Milinkovic-Savic brachte Lazio in der 82. Minute in Führung.

Joaquin Correa sorgte kurz vor Schluss für die Entscheidung zugunsten des Teams von Trainer Simone Inzaghi (90.). Auf dem Weg ins Finale hatten sich die Römer unter anderem gegen Inter Mailand und den AC Mailand durchgesetzt. Vor der Partie hatten Fans randaliert, einen Molotowcocktail auf einen Polizeiwagen geworfen und diesen in Brand gesetzt. Fünf Lazio-Anhänger wurden festgenommen.


SC Magdeburg siegt knapp in Lemgo - Ludwigshafen vor dem Abstieg

MAGDEBURG (dpa) - Der SC Magdeburg bleibt im Kampf um den dritten Platz in der Handball-Bundesliga dicht hinter den Rhein-Neckar Löwen.

Der SCM setzte sich am Mittwochabend glücklich mit 23:22 (12:10) beim TBV Lemgo durch. Der Däne Michael Damgaard war mit 13 Treffern mit Abstand bester Werfer des Tabellenvierten, für Lemgo war Nationalspieler Tim Hornke mit sechs Toren am erfolgreichsten. Im Tabellenkeller haben die Eulen Ludwigshafen dagegen ihre wohl letzte Chance auf den Klassenverbleib verspielt. Trotz langer Führung kamen sie nicht über ein 23:23 (11:9) gegen den TVB Stuttgart hinaus. Zudem gewann der SC DHfK Leipzig bei GWD Minden mit 26:24 (12:16).


Klopp als Deutscher Fußball Botschafter ausgezeichnet

BERLIN (dpa) - Jürgen Klopp hat die Auszeichnung als Deutscher Fußball Botschafter 2019 in der Kategorie Trainer erhalten.

Der 51 Jahre alte Coach des FC Liverpool wurde in Abwesenheit am Mittwoch im Auswärtigen Amt in Berlin von Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke geehrt. Bernd Schuster bekam den Ehrenpreis. Der 59 Jahre alte Spanien-Experte spielte unter anderem beim FC Barcelona, Real sowie Atlético Madrid und trainierte dazu auch in der Ukraine, Türkei und zuletzt China. Beim Publikumspreis für Spieler wurde Nationalkeeper Marc-André ter Stegen vom FC Barcelona ausgezeichnet. Der Verein Deutscher Fußball Botschafter zeichnet nach eigenen Angaben deutsche Coaches und Spieler aus, die im Ausland zu einem positiven Image Deutschlands beitragen.


HSV dementiert Trennung von Trainer Wolf nach Saisonende

HAMBURG (dpa) - Der Hamburger SV dementiert die angebliche Trennung von Trainer Hannes Wolf zum Saisonende.

«Die Aussagen von Bernd Hoffmann am Vortag zum Trainer haben Bestand», teilte der Verein am Mittwoch mit. Damit soll über Wolfs Zukunft in Hamburg erst nach dem letzten Saisonspiel am Sonntag gegen den MSV Duisburg beraten werden. Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung Sportvorstand Ralf Becker zitiert: «Ich habe Hannes nach dem 0:3 gegen Ingolstadt gesagt, dass es für ihn hier im Sommer nicht weitergehen wird, dass wir etwas anderes machen wollen.» Becker ließ mitteilen, dass er falsch zitiert worden sei. In seiner Aussage sei das Wort «vielleicht» unterschlagen worden.


DFL lehnt einstimmig Reformpläne für internationale Wettbewerbe ab

OFFENBACH (dpa) - Die 36 Profivereine der Deutschen Fußball Liga (DFL) lehnen die vorliegenden Pläne für eine Reform der internationalen Wettbewerbe ab 2024 einstimmig ab.

Dies gab DFL-Geschäftsführer Christian Seifert am Mittwoch nach der Mitgliederversammlung in Offenbach bekannt. Auch Rekordmeister Bayern München und Borussia Dortmund hätten dagegen gestimmt. Im Gespräch sind unter anderem internationale Spiele am Wochenende. «Die DFL und die Clubs sind nicht gegen Reformen und Veränderungen allgemein, aber gegen das vorliegende Reformkonzept. Dieses hätte fatale und nicht akzeptable Konsequenzen, weil es mittel- bis langfristig die Existenz der nationalen Ligen gefährden würde», sagte Seifert.


Blutdoping-Skandal: Rad-Weltverband suspendiert Ex-Profi Petacchi

AIGLE/FRANKFURT/MAIN (dpa) - Der Weltverband UCI hat den früheren italienischen Rad-Sprintstar Alessandro Petacchi und weitere zwei Radprofis wegen Doping-Verdachts vorläufig suspendiert.

Die UCI hat laut einer Mitteilung am Mittwoch von den staatlichen Ermittlungsbehörden in Österreich Informationen erhalten, dass die drei Sportler und ein Funktionär in den Blutdoping-Skandal um den Erfurter Sportarzt Mark S. verwickelt sein sollen. Petacchi, der laut UCI von 2012 und 2013 Bluttransfusionen bekommen haben soll, bestritt die Vorwürfe.


Eishockey-Team ohne verletzten Grubauer gegen WM-Gastgeber Slowakei

KOSICE (dpa) - Deutschlands Eishockey-Nationalteam muss im wichtigen WM-Vorrundenspiel gegen Gastgeber Slowakei ohne NHL-Torhüter Philipp Grubauer auskommen.

Der 27 Jahre alte Stanley-Cup-Sieger konnte am Mittwochmorgen das Training nicht absolvieren und auch am Abend nicht das möglicherweise vorentscheidende Spiel um die Viertelfinal- Teilnahme bestreiten. Das teilte der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) am Vormittag mit.


Videobeweis ab kommender Saison auch in der 2. Bundesliga

OFFENBACH (dpa) - Der Videobeweis wird nach der Bundesliga ab der kommenden Saison auch in der 2. Bundesliga zum Einsatz kommen.

Dies haben die 18 Vereine des Unterhauses am Mittwoch auf der Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga (DFL) in Offenbach beschlossen. In der Bundesliga wird bereits seit der Saison 2017/18 auf das technische Hilfsmittel zurückgegriffen. «Es sind alle notwendigen Maßnahmen getroffen worden, damit die notwendige Technologie zum Saisonstart zur Verfügung steht», sagte DFL-Präsident Reinhard Rauball.


Ralph Krueger wird Chefcoach von NHL-Club Buffalo Sabres

BUFFALO (dpa) - Der ehemalige deutsche Eishockey-Nationalspieler Ralph Krueger wird NHL-Cheftrainer bei den Buffalo Sabres.

Das teilte das Team aus der nordamerikanischen Profiliga am Mittwoch mit. Details zu seinem Vertrag wurden zunächst nicht bekannt. Krueger soll die Sabres nach zuletzt acht vergeblichen Versuchen in Serie wieder in die Playoffs der NHL führen. Der 59-Jährige ist der einzige Deutsche, der bisher einen Cheftrainer-Platz in der NHL erhalten hat.


DFL will weiter gegen Polizeikostenbeteiligung kämpfen

OFFENBACH (dpa) - Im Streit um die Beteiligung an zusätzlichen Polizeikosten bei Hochrisikospielen gibt die Deutsche Fußball Liga (DFL) trotz der Niederlage vor dem Bundesverwaltungsgericht Leipzig nicht klein bei.

«Wir werden alle Rechtsmittel ausschöpfen. Der Gang vor das Bundesverfassungsgericht ist noch möglich», sagte DFL-Präsident Reinhard Rauball am Mittwoch nach der Mitgliederversammlung in Offenbach. Dort wurde eine Arbeitsgruppe gebildet, die sich vertiefend mit den Gebührenbescheiden der Hansestadt Bremen befassen wird. Neben der DFL und Werder Bremen gehören dem Gremium auch Vertreter von Eintracht Frankfurt, Hannover 96, Borussia Mönchengladbach und dem Hamburger SV an, die als Gästemannschaften bei den betreffenden Spielen involviert waren.


Hammerwerferin Heidler erhält nachträglich Olympia-Silber

FRANKFURT/MAIN (dpa) - Ex-Hammerwerferin Betty Heidler erhält sieben Jahre nach den Olympischen Spielen 2012 in London nachträglich die Silbermedaille.

Wie der Deutsche Olympische Sportbund am Mittwoch mitteilte, wird ihr das Edelmetall am 25. September bei einer Zeremonie im Sitz des Dachverbandes in Frankfurt am Main von Thomas Bach, dem Präsidenten des Internationalen Olympischen Komitees, und DOSB-Präsident Alfons Hörmann überreicht. Die heute 35 Jahre alte frühere Weltmeisterin und Starterin der LG Eintracht Frankfurt rückte vom dritten auf den zweiten Platz der London-Spiele vor, weil die damalige Siegerin Tatjana Lissenko aus Russland wegen Dopings disqualifiziert wurde.


Giro-Aus für niederländischen Mitfavorit Tom Dumoulin

FRASCATI (dpa) - Radprofi Tom Dumoulin hat den 102. Giro d'Italia vorzeitig beendet.

Der 28 Jahre alte Niederländer stieg am Mittwoch kurz nach dem Start der fünften Etappe vom Rad und muss seine Hoffnungen auf seinen zweiten Giro-Gesamtsieg nach 2017 um mindestens ein Jahr aufschieben. Wie Dumoulins deutscher Sunweb-Rennstall mitteilte, erwiesen sich die am Vortag zugezogenen Verletzungen des Niederländers «als zu schmerzhaft», um die Italien-Rundfahrt fortzusetzen. Dumoulin war auf dem vierten Teilstück gestürzt und erreichte mit einem blutenden Knie und mit mehr als vier Minuten Rückstand auf Etappensieger Richard Carapaz das Tagesziel.


TSG 1899 Hoffenheim holt Augsburger Stafylidis als Schulz-Nachfolger

ZUZENHAUSEN (dpa) - Die TSG 1899 Hoffenheim hat den griechischen Nationalspieler Konstantinos Stafylidis vom FC Augsburg verpflichtet.

Der 25 Jahre alte Linksverteidiger soll Nachfolger von Nationalspieler Nico Schulz werden, der nach Medienberichten zu Borussia Dortmund wechselt. Stafylidis kommt ablösefrei in den Kraichgau und unterschrieb dort einen bis zum 30. Juni 2023 datierten Vertrag. Dies teilte der Fußball-Bundesligist am Mittwoch mit.


VfB Stuttgart holt Karazor vom Tim-Walter-Club Holstein Kiel

STUTTGART (dpa) - Der VfB Stuttgart hat nach Mateo Klimowicz den zweiten Zugang für die kommende Saison verpflichtet.

Vom Zweitligisten Holstein Kiel kommt Atakan Karazor zu den Schwaben. Der 22-Jährige einigte sich mit dem Fußball-Bundesligisten auf einen Vertrag bis Sommer 2023 und spielt wie der 18 Jahre alte Argentinier Klimowicz im Mittelfeld.


Basketball-Bundestrainer Rödl gibt WM-Kader Ende Juli bekannt

TRIER (dpa) - Basketball-Bundestrainer Henrik Rödl wird seinen Kader für die Weltmeisterschaft in China (31. August bis zum 15. September) erst Ende Juli bekanntgeben.

«Da zum Beispiel viele Spieler aktuell vereinslos sind und man derzeit noch nicht weiß, ob sie die Freigabe erhalten, können wir erst Ende Juli einen Kader nominieren», erklärte der frühere Profi am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in Trier. Rödl erwartet, dass er auch auf die NBA-Spieler wie Dennis Schröder oder Maxi Kleber zurückgreifen kann. «Alle, auch unsere NBA-Stars, haben ihre absolute Bereitschaft erklärt, für Deutschland bei der WM zu spielen», betonte der 50-Jährige.


Speer-Asse um Thomas Röhler: Saisonstart unter besonderen Vorzeichen

FRANKFURT/MAIN (dpa) - Keine Disziplin hat dem Deutschen Leichtathletik-Verband in den vergangenen Jahren so viel Freude bereitet wie das Speerwerfen.

Gespannt blicken Experten und Fans jetzt wieder auf die Asse um Thomas Röhler. Das WM-Jahr wird auch für sie ungewöhnlich lang. Die Speere fliegen wieder - und mit ihnen die Träume der deutschen Leichtathletik. Olympiasieger und Europameister Thomas Röhler, Vize-Europameister Andreas Hofmann und EM-Goldmedaillengewinnerin Christin Hussong starten an diesem Samstag beim Diamond-League-Meeting in Shanghai in die Saison. Mit einem intensiven Trainingslager im türkischen Belek in den Beinen messen sich die Asse erstmals mit der internationalen Konkurrenz. «Pro Trainingseinheit habe ich etwa 80 Würfe gemacht, hochgerechnet dürften das rund 800 während des gesamten Trainingslagers gewesen sein», sagte Röhler der Deutschen Presse-Agentur.


Ironman-Champ macht Abstecher nach Berlin: Lange-Start bei DM-Finals

BERLIN (dpa) - Ironman-Champion Patrick Lange wagt sich auf die Triathlon-Sprintdistanz.

Der zweimalige Weltmeister über 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren und 42,2 Kilometer Schwimmen will bei den ersten deutschen Multi-Meisterschaften an den Start gehen. Der 34-Jährige aus Bad Wildungen wird sich am 4. August über 750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen der jungen Sprintdistanz-Elite stellen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
required fields

No comments found. Be first to write a comment.