Nachrichten aus der Sportwelt

Frankfurt kann Europacup-Euphorie nicht zu Sieg in Wolfsburg nutzen

WOLFSBURG (dpa) - Eintracht Frankfurt hat vier Tage nach dem Einzug in das Halbfinale der Europa League die Euphorie nicht zu einem Auswärtssieg in der Fußball-Bundesliga nutzen können.

Im erneut von Fanprotesten begleiteten Montagsspiel trennte sich die Eintracht 1:1 (0:0) vom gastgebenden VfL Wolfsburg. Der kurz zuvor eingewechselte Jonathan de Guzmann hatte die Eintracht nach 78 Minuten in Führung gebracht, John Anthony Brooks sorgte in der 90. Minute für den verdienten Ausgleich. Frankfurt reichte dennoch der Punktgewinn, um mit nun 53 Punkten Champions-League-Platz vier in der Bundesliga-Tabelle zu stabilisieren, Wolfsburg verharrt mit 46 Zählern auf Platz neun.


Mannheim geht in DEL-Finale gegen München in Führung

MANNHEIM (dpa) - Dank eines verdienten Heimsiegs sind die Adler Mannheim in der Finalserie um die deutsche Eishockey-Meisterschaft mit 2:1 in Führung gegangen.

Die Mannschaft von Trainer Pavel Gross gewann am Ostermontag das dritte Finalduell mit dem EHC Red Bull München 4:1 (2:0, 1:1, 1:0) und holte damit nach dem 3:0 am Samstag den zweiten Erfolg nacheinander. Matthias Plachta bereits nach fünf Sekunden, Andrew Desjardins mit einem Doppelpack (7./26. Minute) und Tommi Huhtala (56.) trafen für den Hauptrunden-Ersten. Für München war vor 13.600 Zuschauern das Tor von Patrick Hager (31.) zu wenig. Die Mannschaft mit vier Siegen wird Meister.


Wolfsburger Fußballerinnen vier Punkte vor Bayern München

DÜSSELDORF (dpa) - Der VfL Wolfsburg hat sich im Kampf um die deutsche Frauenfußball-Meisterschaft einen Vier-Punkte-Vorteil auf Verfolger Bayern München erarbeitet.

Nach dem 5:0 (2:0) gegen den MSV Duisburg hat Wolfsburg bei 50 Zählern beste Aussichten auf den dritten Titelgewinn in Serie. Für den VfL trafen am Montag vor 1690 Zuschauern Ewa Pajor (15. Minute), Zsanett Jakabfi (17.), Nilla Fischer (49.), Pernille Harder (72.) und Alexandra Popp (79.).


Boll und Franziska gewinnen erstes Doppel-Match bei Tischtennis-WM

BUDAPEST (dpa) - Timo Boll und Patrick Franziska sind erfolgreich in die Tischtennis-WM in Budapest gestartet.

Die beiden deutschen Medaillenkandidaten gewannen am Montagabend in der ersten Hauptrunde des Herren-Doppels in 4:2 Sätzen gegen Quadri Aruna und Olajide Omotayo aus Nigeria. Nächste Gegner in der Runde der besten 32 sind am Dienstag die beiden Ägypter Mohamed El-Beiali und Ahmed Saleh. Ebenfalls am Dienstag beginnt für den Weltranglisten-5. Boll (Borussia Düsseldorf) und den Weltranglisten-18. Franziska (Saarbrücken) auch ihr Wettbewerb im Herren-Einzel. Bastian Steger und Qiu Dang sind im Doppel dagegen schon in der ersten Hauptrunde ausgeschieden.


Hopp vergibt Matchdarts - Bitteres Halbfinal-Aus bei München-Turnier

MÜNCHEN (dpa) - Der beste deutsche Darts-Profi Max Hopp hat die große Chance auf einen European-Tour-Titel auf bittere Art und Weise vergeben.

Der 22 Jahre alte Hesse verlor am Montagabend im Halbfinale des German Darts Grand Prix in München gegen den Australier Simon Whitlock mit 6:7. Zuvor hatte Hopp bereits mit 6:4 geführt, im entscheidenden 13. Leg vergab er zwei Matchdarts auf die Doppel-16. «The Maximiser», wie Hopp genannt wird, verließ konsterniert und enttäuscht die Bühne, obwohl der Einzug ins Halbfinale eigentlich als Erfolg zu werten ist. Die anderen deutschen Spieler hatten mit dem Ausgang bei dem European-Tour-Event nichts zu tun.


ALBA Berlin müht sich zum Heimsieg gegen Mitteldeutschen BC

BERLIN (dpa) - ALBA Berlin bleibt in der Basketball-Bundesliga in der Erfolgsspur. In einem Nachholspiel siegten die Berliner am Ostermontag gegen den Mitteldeutschen BC vor 7011 Zuschauern in eigener Halle mit 92:84 (49:45).

ALBA hatte allerdings mehr Mühe als erwartet, festigte aber seinen dritten Tabellenplatz, der MBC bleibt Fünfzehnter. Bester Berliner Werfer war Rokas Giedraitis mit 21 Punkten. Bei den Weißenfelsern traf David Brembly mit 19 Zählern am besten.


Hockey-Herren aus Köln verlieren EHL-Finale - Mannheimer HC Dritter

EINDHOVEN (dpa) - Die Hockey-Herren von Rot-Weiss Köln haben ihren zweiten Triumph in der Euro Hockey League nach 2017 verpasst.

Im Endspiel des EHL-Finalturniers in Eindhoven verloren die Rheinländer am Ostermontag gegen die Waterloo Ducks aus Belgien mit 0:4 (0:0). Zuvor hatte der Mannheimer HC durch ein 3:1 (0:0) im kleinen Finale gegen den Real Polo Club de Barcelona im Gesamtklassement einen guten dritten Rang belegt. Die Kölner hatten am Ostersonntag geglänzt und waren durch ein 3:1 (1:1) gegen Barcelona in das Endspiel des ranghöchsten europäischen Vereinsturniers eingezogen. Mannheim hingegen war knapp im Penaltyschießen mit 1:3 (1:1, 0:0) an Waterloo gescheitert.


Braunschweig verlässt Abstiegsränge - Uerdingen-Krise dauert an

DUISBURG (dpa) - Eintracht Braunschweig hat am Ostermontag mit einem 3:0 (1:0)-Sieg beim KFC Uerdingen einen Befreiungsschlag gelandet und die Abstiegsränge der 3. Fußball-Liga verlassen.

Die Niedersachsen schoben sich in Duisburg dank der Treffer von Manuel Janzer (21.), Marcel Bär (55.) und Mike Feigenspan (75.) mit 40 Punkten auf den 14. Tabellenplatz und verlängerten damit eine lange Negativ-Serie der Gastgeber. Seit dem 8. Dezember des Vorjahres und damit seit acht Heimspielen haben die Uerdinger nun schon zu Hause nicht mehr gewonnen. Nach einem Frustfoul musste Stefan Aigner nach 82 Minuten nach Gelb-Rot vom Feld, sodass Uerdingen die Partie mit zehn Spielern beenden musste.


Sanches möchte FC Bayern verlassen: «Fünf Minuten sind nicht genug»

MÜNCHEN (dpa) - Der mit seiner Situation beim FC Bayern unzufriedene Renato Sanches möchte den deutschen Fußball-Rekordmeister verlassen. «Fünf Minuten sind nicht genug.

Ich bin jung und will mehr spielen», sagte der 21-Jährige am Wochenende. «Ob es besser für mich ist, ausgeliehen oder verkauft zu werden, werden wir sehen.» Der mit hohen Erwartungen im Sommer 2016 für geschätzte 35 Millionen Euro von Benfica Lissabon geholte Mittelfeldspieler wartet weiter auf seinen Durchbruch in München.


Trainer Glasner bestätigt «mehrere Interessenten aus der Bundesliga»

WOLFSBURG/LINZ (dpa) - Der vor allem vom VfL Wolfsburg umworbene Trainer Oliver Glasner vom Linzer ASK will zeitnah über einen möglichen Wechsel in die Fußball-Bundesliga entscheiden.

«Es gibt mehrere Interessenten aus der deutschen Bundesliga, was ich als sehr große Ehre empfinde», sagte der 44-Jährige am Osterwochenende dem TV-Sender «Sky Sport Austria». «Wir wollen eigentlich diese Saison in Ruhe und auf hohem Niveau zu Ende spielen und deswegen denke ich, dass sicherlich zeitnah eine Entscheidung fallen wird.» Glasner gilt in Wolfsburg als Favorit auf die Nachfolge von Bruno Labbadia. Der Österreicher wird aber auch beim VfB Stuttgart gehandelt.


Gladbach entschuldigt sich für Banner - Hecking bemängelt Respekt

MÖNCHENGLADBACH (dpa) - Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach hat sich für das Fehlverhalten einiger Zuschauer beim Spiel gegen RB Leipzig entschuldigt.

«Borussia distanziert sich ausdrücklich von dem Teil dieser Banner, die persönlich beleidigenden Inhalts gegen einzelne Personen waren, und entschuldigt sich dafür ausdrücklich bei RB Leipzig und dem Gästetrainer Ralf Rangnick», hieß es in einer schriftlichen Mitteilung des Vereins. Vor dem Anpfiff der Partie am Samstag waren im Gladbacher Block für kurze Zeit mehrere Spruchbänder gegen den sächsischen Club und seinen Trainer zu sehen.


Fortuna Köln trennt sich von Trainer Kaczmarek

KÖLN (dpa) - Fußball-Drittligist Fortuna Köln hat sich nach dem Absturz auf einen Abstiegsplatz von Trainer Tomasz Kaczmarek getrennt.

«Ich habe sehr vertrauensvoll mit ihm zusammengearbeitet und es war daher für mich persönlich eine schwere Entscheidung, ihn über die Trennung zu informieren», erklärte am Montag Geschäftsführer Michael W. Schwetje. «Letztendlich geht aber der Kampf um den Klassenerhalt vor und alles hat sich diesem Ziel unterzuordnen. Der Trainerwechsel ist unsere letzte Patrone.» Wer die Nachfolge antritt, wurde zunächst nicht bekannt.


Tennisprofi Struff erreicht problemlos zweite Runde in Barcelona

BARCELONA (dpa) - Der deutsche Tennisprofi Jan-Lennard Struff ist ohne Probleme in die zweite Runde des ATP-Turniers in Barcelona eingezogen.

Der Davis-Cup-Spieler aus Warstein siegte am Montag 6:3, 6:1 gegen Qualifikant Hugo Dellien aus Bolivien. Nächster Gegner des Sauerländers ist der an Nummer zehn gesetzte Belgier David Goffin, der zunächst ein Freilos hatte. Bei der gut besetzten und mit 2,6 Millionen Euro dotierten Veranstaltung sind auch Philipp Kohlschreiber und die Hamburger Brüder Alexander und Mischa Zverev am Start.


Knöchel angebrochen: Saison-Aus für Herthas Stark

BERLIN (dpa) - Die Saison ist für Innenverteidiger Niklas Stark von Fußball-Bundesligist Hertha BSC vorzeitig beendet.

Der 24-Jährige brach sich beim 0:0 gegen Hannover 96 den rechten Außenknöchel an, zudem sind Außen- und Syndesmoseband angerissen, wie die Berliner am Montag mitteilten. Stark hatte sich in der Nachspielzeit im Kampf um einen Kopfball verletzt, an dem auch Hannovers Felipe und Hertha-Kapitän Vedad Ibisevic beteiligt waren. Der U21-Europameister war bereits zum Ende der Hinrunde mit einer starken Mittelfußprellung längere Zeit ausgefallen und war zuletzt von Bundestrainer Joachim Löw für die deutsche Nationalmannschaft berufen worden.


Nürnbergs Ex-Trainer Köllner verstimmt über Nachfolger

NÜRNBERG (dpa) - Nürnbergs ehemaliger Trainer Michael Köllner hat sich verstimmt über seinen Nachfolger Boris Schommers geäußert.

Schommers war zunächst Assistent von Köllner und wurde nach der Trennung vom Aufstiegscoach am 12. Februar befördert. «Auf jeden Fall war es so nicht besprochen», sagte Köllner am Sonntagabend bei «Blickpunkt Sport» im Bayerischen Fernsehen auf die Frage, ob es ihm weh tue, dass sein Assistent neuer Coach des fränkischen Fußball-Bundesligisten geworden sei.


PSG-Torjäger Mbappé erteilt Real Madrid Absage

PARIS (dpa) - Topstürmer Kylian Mbappé will Paris Saint-Germain nicht in Richtung Real Madrid verlassen.

«Ich bin hier, ich bin Teil des Projekts», sagte der Fußball-Weltmeister nach dem Gewinn des Meistertitels mit PSG im TV-Sender Canal Plus. Zuletzt hatte es Spekulationen gegeben, der neue Real-Trainer Zinédine Zidane wolle Mbappé zu den Königlichen locken. «Es ist gut für Real Madrid, wenn Zizou da ist, aber ich werde mir das nur als Bewunderer anschauen», sagte der Angreifer.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.