Nachrichten aus der Sportwelt

Manuel Neuer will zurück ins Tor. Foto: epa/Ronald Wittek
Manuel Neuer will zurück ins Tor. Foto: epa/Ronald Wittek

Bayern-Torwart Neuer hofft auf Einsätze im Saison-Endspurt

MÜNCHEN (dpa) - Manuel Neuer hofft nach seinem Muskelfaserriss in der Wade auf ein Comeback im Tor des Fußball-Bundesligisten FC Bayern München im Saison-Endspurt.

«Mein Ziel ist es, so schnell wie möglich fit zu werden», sagte der Torhüter am Mittwoch in München. «Ich denke, dass Leipzig ein realistisches Ziel ist.» Am 11. Mai treten die Münchner am vorletzten Spieltag beim momentanen Bundesliga-Dritten RB Leipzig an.

Michael Skibbe und Otto Addo kehren zu Borussia Dortmund zurück

DORTMUND (dpa) - Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund holt zwei alte Bekannte zurück.

Michael Skibbe als U19-Coach und Cheftrainer aller Jugendmannschaften sowie Otto Addo als Talente-Trainer in der Schnittstelle zwischen Junioren und Profis nehmen zum 1. Juli ihre Tätigkeiten beim BVB auf, wie der Tabellenzweite am Mittwoch bekanntgab. Skibbe arbeitete schon von 1989 bis Anfang 2000 für Borussia, zunächst als Nachwuchs-Koordinator, später als Trainer der U19. Nach einem Jahr als Coach der U23 übernahm er 1998 von Nevio Scala den Posten des Cheftrainers und führte den BVB in die Champions League. Addo war von 1999 bis 2005 Profi beim BVB.

Neun Fußballverbände bewerben sich um Frauen-WM 2023

ZÜRICH (dpa) - Dem Fußball-Weltverband liegt die Rekordzahl von neun Bewerbungen um die Ausrichtung der Frauen-Weltmeisterschaft 2023 vor.

Das teilte die FIFA am Mittwoch mit. Argentinien, Australien, Bolivien, Brasilien, Kolumbien, Japan, Neuseeland, Südafrika und Südkorea mit einer möglichen gemeinsamen Bewerbung mit Nordkorea haben demnach ihre Absicht bekräftigt, das Turnier in vier Jahren ausrichten zu wollen. Die Entscheidung über den Ausrichter der WM 2023 soll im Frühjahr 2020 getroffen werden. In diesem Jahr findet die WM vom 7. Juni bis 7. Juli in Frankreich statt.

Joshuas WM-Gegner Miller mit positivem Dopingtest

LONDON (dpa) - Die für den 1. Juni geplante Titelverteidigung des britischen Boxweltmeisters Anthony Joshua in den USA gegen Jarrell Miller droht zu platzen.

Nach Auskunft von Joshuas Promoter Eddie Hearn soll ein Dopingtest des Amerikaners Miller am 20. März positiv ausgefallen sein. Darüber habe die zuständige Anti-Doping-Agentur VADA informiert. «Wir arbeiten mit allen relevanten Parteien zusammen und werden bald weitere Details erfahren», sagte Hearn. Salita Promotions, die Miller vermarktet, will sich ebenfalls in Kürze zu dem Befund äußern.

«Sport Bild»: BVB erzielt «prinzipiell» Einigung mit Nico Schulz

DORTMUND (dpa) - Meisterschaftsanwärter Borussia Dortmund soll sich nach Angaben der «Sport Bild» (Mittwoch) mit Fußball-Nationalspieler Nico Schulz «prinzipiell» über eine Verpflichtung geeinigt haben.

Demnach solle der 26 Jahre alte Linksverteidiger vom Ligakonkurrenten 1899 Hoffenheim zu den Westfalen kommen. Nach Informationen des Magazins soll Schulz bei seinem bisherigen Arbeitgeber eine Ausstiegsklausel haben, die angeblich zwischen 25 und 30 Millionen Euro liegt.

Auch FC Bayern bietet Pizarro Job nach aktiver Karriere an

BREMEN (dpa) - Claudio Pizarro kann sich aussuchen, ob er nach dem Ende seiner aktiven Karriere für Werder Bremen oder den FC Bayern München arbeiten möchte.

Vor dem Doppel-Duell beider Clubs am Samstag in der Fußball-Bundesliga und am kommenden Mittwoch im DFB-Pokal-Halbfinale bietet der FC Bayern seinem einstigen Stürmer einen Job als Botschafter an. «Wir haben mit Claudio vereinbart, wenn er wirklich mal seine Karriere beendet, wann auch immer das sein wird, dass er dann nach München zurückkehren und bei uns eine Botschafter-Rolle übernehmen kann», sagte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge dem Online-Portal «meinwerder.de».

DHB-Pokal soll zur kommenden Saison reformiert werden

FRANKFURT/MAIN (dpa) - Der Deutsche Handballbund und die Handball-Bundesliga planen zur kommenden Saison eine erneute Pokalreform.

Künftig sollen nur noch 32 Mannschaften im Hauptwettbewerb stehen. Der Sieger wird zwar wie gehabt in einem Final-Four-Turnier ermittelt, die erst 2015 eingeführten Erstrunden-Turniere sollen jedoch entfallen. Bis zum 30. Juni muss der DHB-Bundesrat darüber entscheiden, um den Spielkalender für die Saison 2019/20 rechtzeitig anpassen zu können.

HSV-Investor Kühne: «Die sportliche Situation gibt mir zu denken»

HAMBURG (dpa) - Investor Klaus-Michael Kühne zweifelt auch fünf Spieltage vor Saisonende, ob er beim Fußball-Zweitligisten Hamburger SV Namenssponsor für das Volksparkstadion bleiben soll.

«Ob ich den Vertrag verlängere, ist noch offen, und die sportliche Situation gibt mir zu denken», sagte Kühne der «Sport Bild». Bei einer Rückkehr in die Bundesliga schließt der 81 Jahre alte Milliardär eine Verlängerung des Vertrages nicht aus. Kühne hat seit vier Jahren jährlich vier Millionen Euro für die Namensrechte am Stadion bezahlt.

Podolski nicht mehr länger Kapitän von Vissel Kobe - Neuer Trainer

KOBE (dpa) - Lukas Podolski ist nicht mehr Kapitän des japanischen Fußball-Clubs Vissel Kobe.

Das teilte der Ex-Nationalspieler am Mittwoch über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Am selben Tag löste der spanische Trainer Juan Manuel Lillo seinen Vertrag bei Podolskis Verein auf. Zum Nachfolger wurde der Japaner Takayuki Yoshida ernannt. Trotz Millionen-Investitionen in Stars wie Podolski, David Villa und Andrés Iniesta sowie auch in Ex-Trainer Lillo hat der Verein bislang eher enttäuscht. Vissel Kobe rangiert weiterhin auf dem zehnten Platz der japanischen J-League.

NBA-Playoffs: Schröder und Oklahoma City verlieren erneut in Portland

PORTLAND (dpa) - Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder hat mit den Oklahoma City Thunder in den Playoffs der nordamerikanischen NBA die zweite Niederlage im zweiten Spiel kassiert.

Die Thunder mussten sich am Dienstag (Ortszeit) bei den Portland Trail Blazers mit 94:114 (54:54) geschlagen geben. Der 25-jährige Braunschweiger erzielte sieben Punkte. Sein Mannschaftskollege Paul George kam auf 27 Punkte. Bei den Gastgebern überzeugten C. J. McCollum mit 33 Punkten und Damian Lillard mit 29 Zählern. In der Best-of-Seven-Serie steht es nun 0:2 aus Sicht der Thunder.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.