Nachrichten aus der Sportwelt

Foto: epa/Nigel Roddis
Foto: epa/Nigel Roddis

Schalke blamiert sich in Manchester: Mit 0:7 aus Königsklasse raus

MANCHESTER (dpa) - Der FC Schalke 04 hat sich mit einem Debakel aus der Champions League verabschiedet.

Bei Manchester City unterlag der Fußball-Bundesligist am Dienstagabend mit 0:7 (0:3) und war bei der höchsten deutschen Niederlage in der Königsklasse von dem ersehnten Königsklassen-Wunder weit entfernt. Vor rund 50.000 Zuschauern im Etihad-Stadion erzielten Sergio Agüero (32. Minute/Foulelfmeter/38.), der Ex-Schalker Leroy Sané (42.), Raheem Sterling (56.), Bernardo Silva (71.), Phil Foden (78.) und Gabriel Jesus (84.) die Tore für den englischen Meister, der sich nach dem 3:2 im Hinspiel souverän für das Viertelfinale qualifizierte.


Bayern-Präsident Hoeneß hofft auf Vier-Augen-Gespräch mit Löw

MÜNCHEN (dpa) - Bayern-Präsident Uli Hoeneß hofft nach der Ausmusterung drei Münchner Profis aus der Fußball-Nationalmannschaft auf eine persönliche Unterredung mit Bundestrainer Joachim Löw am Rande des Champions-League-Spiels gegen den FC Liverpool.

«Wenn es mir gelingen sollte, mit dem Jogi unter vier Augen zu reden, wäre mir das natürlich lieber», sagte Hoeneß am Dienstagabend beim Politiker-Derblecken auf dem Nockherberg in München. Löw wird beim Achtelfinal-Rückspiel am Mittwoch in der Allianz Arena als Gast erwartet. Vor einer Woche hatte er überraschend die Bayern-Spieler Thomas Müller (29), Mats Hummels (30) und Jérôme Boateng (30) über das Ende ihrer Karrieren in der Nationalelf informiert.


Labbadia beendet Debatte: Aus in Wolfsburg zum Saisonende bestätigt

WOLFSBURG (dpa) - Bruno Labbadia verlässt den Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg am Saisonende.

Dies erklärte der 53-Jährige am Dienstag nach dem Training des Tabellen-Siebten der Fußball-Bundesliga. «Eine weitere Zusammenarbeit wäre für den VfL nur zielführend und sinnvoll, wenn ein konsequenter fachlicher Austausch zwischen den sportlichen Verantwortlichen über die gesamte Saison gegeben wäre. Da unsere Vorstellungen nicht zu einhundert Prozent übereinstimmen, habe ich für mich diesen Entschluss gefasst», sagte Labbadia nach der Einheit am Nachmittag. Zuvor hatte er seine Spieler informiert.


Cristiano Ronaldo führt Juve ins Viertelfinale: 3:0 gegen Atlético

TURIN (dpa) - Cristiano Ronaldo hat Juventus Turin doch noch ins Viertelfinale der Champions League geführt.

Der portugiesische Superstar erzielte beim 3:0 (1:0) am Dienstagabend gegen Atlético Madrid alle drei Treffer für den italienischen Fußball-Rekordmeister und hat nach seinem Wechsel von Real Madrid weiter die Chance auf seinen vierten Königsklassen-Sieg in Serie. Das Hinspiel hatte Madrid mit 2:0 gewonnen. Ronaldo traf in der 27., 48. und schließlich in der 84. Minute per Foulelfmeter und krönte damit die Turiner Aufholjagd.


Frauenfußball-Pokal: FC Bayern schaltet Rekordmeister Frankfurt aus

FRANKFURT/MAIN (dpa) - Vorjahres-Finalist FC Bayern München hat im DFB-Pokal der Frauen das Halbfinale erreicht und Rekordmeister 1. FFC Frankfurt besiegt.

Die Münchnerinnen gewannen am Dienstagabend in der Mainmetropole mit 3:1 (2:1) und wurden damit ihrer Favoritenrolle gerecht. Für die Gäste trafen Lina Magull (19. Minute), Fridolina Rolfö (37.) und Jovana Damnjanovic (87.) zum Sieg, zwischenzeitlich hatte Laura Freigang (45.) den Anschlusstreffer erzielt. Der 1. FFC Frankfurt hat 2014 letztmals den Pokal gewonnen, beim FC Bayern datiert der letzte Titel in diesem Wettbewerb aus dem Jahr 2012.


Augsburg und Ingolstadt dominieren Start in die DEL-Viertelfinals

KÖLN/AUGSBURG (dpa) - Die Augsburger Panther und der ERC Ingolstadt sind mit klaren Siegen in die Viertelfinal-Playoffs der Deutschen Eishockey Liga gestartet.

Der Hauptrunde-Dritte Augsburg demontierte am Dienstag im ersten Spiel der «Best-of-Seven»-Serie die Düsseldorfer EG mit 7:1 (1:0, 2:0, 4:1). Ingolstadt überraschte beim 6:2 (2:0, 1:2, 3:0)-Auswärtssieg die Kölner Haie. Spiel zwei der jeweiligen Serie finden am Freitag in Düsseldorf sowie in Ingolstadt statt.


Skispringerin Althaus bei Weltcup-Springen in Lillehammer Zweite

LILLEHAMMER (dpa) - Die zweifache Skisprung-Weltmeisterin Katharina Althaus hat beim Weltcup im norwegischen Lillehammer den zweiten Platz belegt.

Nach Sprüngen auf 131,5 und 132 Meter musste sich die 22 Jahre alte Allgäuerin am Dienstagabend nur der Norwegerin Maren Lundby (125,5 und 138 Meter) geschlagen geben. Dritte wurde Eva Pinkelnig aus Österreich. Auch Juliane Seyfarth (5.) schaffte ein Top-10-Resultat. In der Gesamtwertung der Raw-Air-Tour liegt Althaus nun rund 19 Punkte hinter Lundby.


Bennett gewinnt dritte Etappe bei Paris-Nizza - Groenewegen führt

MOULINS (dpa) - Rad-Sprinter Sam Bennett hat für den deutschen Rennstall Bora-hansgrohe den siebten Saisonsieg eingefahren. Der 28-jährige Ire gewann am Dienstag die dritte Etappe der traditionsreichen Rundfahrt Paris-Nizza im Massensprint vor dem Australier Caleb Ewan und Fabio Jakobsen aus den Niederlanden. Bester Deutscher nach 200 Kilometern von Cepoy nach Moulins wurde André Greipel (Hürth) auf Rang 14. Führender der Gesamtwertung bleibt der Niederländer Dylan Groenewegen vor Ex-Weltmeister Michal Kwiatkowski aus Polen. Die 77. Auflage der Rundfahrt endet am kommenden Sonntag.


Pk-Termin statt Mitteilung: Löw erklärt Personalauswahl

BERLIN (dpa) - Bundestrainer Joachim Löw will am Freitag «seine grundsätzlichen Überlegungen» zur Lage der deutschen Fußball-Nationalmannschaft öffentlich erläutern.

Zum Start in das Länderspieljahr werde Löw sein Aufgebot nominieren und auf einer Pressekonferenz in der Zentrale des Deutschen Fußball-Bundes in Frankfurt/Main Stellung beziehen, teilte der DFB am Dienstag mit. Ursprünglich geplant war, dass die Kader-Bekanntgabe per Pressemitteilung erfolgen sollte. Zuletzt hatte die in der vergangenen Woche erfolgte Ausmusterung der langjährigen Nationalspieler Thomas Müller (29), Jérôme Boateng (30) und Mats Hummels (30) hohe Wellen geschlagen.


Kovac plant mit Coman und Alaba - Nicht «Holla die Waldfee» spielen

MÜNCHEN (dpa) - Der FC Bayern München plant für das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen den FC Liverpool mit Kingsley Coman und David Alaba.

Coman sei «fit» und auch bei Alaba gehe er davon aus, «dass er voll einsatzfähig ist», sagte Trainer Niko Kovac am Dienstag in München. Der Franzose Coman war wegen eines Muskelfaserrisses ausgefallen, der Österreicher Alaba von einer Sehnenreizung gestoppt worden. Nach dem 0:0 vor drei Wochen in Liverpool wies Kovac darauf hin, wie wichtig im Rückspiel am Mittwoch (21.00 Uhr/Sky) in München die richtige Balance zwischen Offensive und Defensive sein wird. «Wir können nicht erwarten, dass wir die Maske abreißen und Holla die Waldfee nach vorne marschieren und vielleicht ins Verderben», sagte Kovac.


Zidane gibt Kroos & Co. nach Rückkehr zu Real einen Tag frei

MADRID (dpa) - Wenige Stunden nach seiner Rückkehr zu Real Madrid hat Fußball-Trainer Zinedine Zidane den Profis um Toni Kroos einen freien Tag gegeben.

Das ursprünglich für 11.00 Uhr angesetzte Training sei kurzfristig abgesagt worden, teilte der krisengeplagte spanische Rekordmeister am Dienstag mit. Zidane wird demnach sein erstes Training am Mittwochvormittag leiten. Der Franzose, der in zweieinhalb Jahren als Coach der Königlichen neun Titel und darunter drei Mal in Serie die Champions League geholt hatte, war am Montag nach neun Monaten als Nachfolger von Santiago Solari zurückgekehrt. Der 46-Jährige unterschrieb nach Mitteilung des Clubs bis Juni 2022.


Einzel bei Biathlon-WM mit Peiffer, Doll, Lesser und Rees

ÖSTERSUND (dpa) - Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer, Benedikt Doll, Erik Lesser und Roman Rees greifen bei der Biathlon-WM in Östersund nach der ersten Einzelmedaille für das deutsche Männerteam.

Das Quartett wurde von Bundestrainer Mark Kirchner einen Tag vor dem Start für das schwere Rennen über 20 Kilometer am Mittwoch (16.10 Uhr/ZDF und Eurosport) in Schweden nominiert - und rechnet mit einer anspruchsvollen Aufgabe. «Ich erwarte ein knüppelhartes Rennen, und am Ende muss man trotz der hohen Belastungen auf der Strecke am Schießstand gut durchkommen», sagte der 30 Jahre alte Peiffer. Für jeden Schießfehler gibt es eine Strafminute, der Gang in die Strafrunde ist aufgrund der ohnehin schon langen Distanz nicht nötig.


Eintracht-Gesuch von UEFA abgewiesen: Coach Hütter bleibt gesperrt

FRANKFURT/MAIN (dpa) - Die Anfrage von Eintracht Frankfurt bezüglich einer Überprüfung der Sperre von Trainer Adi Hütter im Rückspiel der Europa League am Donnerstag (21.00 Uhr) bei Inter Mailand wurde von der UEFA negativ beantwortet.

«Die Sperre bleibt bestehen», teilte Eintracht-Sprecher Jan Strasheim am Dienstag mit. Die Europäische Fußball-Union hatte den Österreicher nach dem Innenraumverweis beim Hinspiel am vergangenen Donnerstag automatisch für die Rückpartie gesperrt. Außerdem wird die UEFA am 28. März darüber verhandeln, ob Hütter noch ein weiteres Spiel gesperrt wird oder zusätzlich eine Geldstrafe erhält. Der 49 Jahre alte Coach hatte aus Ärger über einen nicht gegebenen Elfmeter für seine Mannschaft während des Hinspiels (0:0) eine Wasserflasche in der Coaching-Zone weggetreten, war auf die Tribüne geschickt worden und wurde daraufhin nach dem UEFA-Reglement automatisch gesperrt.


FIFA-Studie: Bei WM-Aufstockung 2022 bis zu sechs Spiele am Tag

ZÜRICH (dpa) - Bei einer Aufstockung der Fußball-WM 2022 in Katar auf 48 Mannschaften könnten bis zu sechs Spiele pro Tag stattfinden.

Das berichtet die Nachrichtenagentur AP unter Berufung auf eine Machbarkeitsstudie des Fußball-Weltverbandes. Bislang hatte es wie zuletzt beim Turnier 2018 maximal vier Partien an einem Tag gegeben. Die 81 Seiten umfassende Studie kommt zu dem Schluss, dass ein von FIFA-Präsident Gianni Infantino propagiertes Mammut-Turnier am Golf möglich sei. Am Freitag trifft sich das FIFA-Council, dem auch DFB-Präsident Reinhard Grindel angehört, im Miami zu einer richtungsweisenden Sitzung. Ein formaler Beschluss müsste dann wohl vom FIFA-Kongress am 5. Juni in Paris getroffen werden.


Zwölf Festnahmen bei Anti-Doping-Razzia in Italien

ROM (dpa) - Die italienische Polizei hat zwölf Verdächtige festgenommen, die online unter anderem mit Anabolika gehandelt haben sollen.

Die Substanzen seien «hochgradig gefährlich» und in der Sportwelt weiterverkauft worden, erklärte die Staatsanwaltschaft am Dienstag. In Italien habe es 50 Hausdurchsuchungen gegeben. Die Ware soll nicht nur innerhalb Italiens, sondern auch nach Bulgarien, in die Slowakei, nach Polen, Rumänien und Serbien verkauft worden sein, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Um mögliche Kontrollen zu umgehen, hätten die Verdächtigen auch unter falschen Identitäten Online-Bezahldienste verwendet. Es seien zudem Ratschläge an die Kunden gegeben worden, wie die verbotenen Dopingmittel eingenommen werden sollten.


Zweitliga-Spiel Fürth gegen Dresden für den 4. April neu angesetzt

FÜRTH (dpa) - Das Zweitliga-Spiel der SG Dynamo Dresden bei der SpVgg Greuther Fürth wird am 4. April (19.00 Uhr) nachgeholt.

Das teilte die Deutsche Fußball Liga am Dienstag mit. Die Neuansetzung der Begegnung vom 25. Spieltag war notwendig geworden, nachdem das Spiel am vergangenen Sonntag aufgrund einer Unwetterwarnung und daraus folgender Sicherheitsbedenken nicht stattfinden konnte. Der Sportpark in Fürth besitzt eine Betriebserlaubnis bis zur Windstärke acht. Am Sonntag gab es dort allerdings orkanartige Böen mit deutlich höheren Windstärken.


Düsseldorf: Faserriss bei Kownacki, Sehne nicht beeinträchtigt

DÜSSELDORF (dpa) - Stürmer Dawid Kownacki vom Fußball-Bundesligisten Fortuna Düsseldorf hat sich bei der 0:3-Niederlage gegen Eintracht Frankfurt zumindest nicht so schwer verletzt wie befürchtet.

Die Untersuchungen des polnischen Winter-Zugangs ergaben zwar einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel. Die Sehne ist allerdings nicht beeinträchtigt. Über die voraussichtliche Ausfallzeit machte die Fortuna am Dienstag keine Angaben. Mindestens im Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg am Samstag wird Trainer Friedhelm Funkel auf den 21-Jährigen verzichten müssen, danach ist einmal eine Länderspiel-Pause.


Gimmler Neunte im Langlauf-Sprint: Norweger dominieren in Drammen

DRAMMEN (dpa) - Langläuferin Laura Gimmler hat beim Sprint-Weltcup im norwegischen Drammen als beste Deutsche den neunten Platz belegt.

Die 25-Jährige schied am Dienstag im Halbfinale des Rennens mitten durch die Stadt südwestlich von Oslo mit ihrer Zeit von 2:57,31 Minuten aus. Den Sieg sicherte sich die Norwegerin Maiken Caspersen Falla vor ihrer Landsfrau Astrid Uhrenholdt Jacobsen und Natalia Neprjajewa aus Russland. Sandra Ringwald war zuvor im Viertelfinale gescheitert. Für den einzigen männlichen Starter im Team des Deutschen Skiverbandes, Sebastian Eisenlauer, war schon nach der Qualifikation Schluss.


1. FC Köln in Duisburg ohne erkrankten Torjäger Simon Terodde

KÖLN (dpa) - Zweitliga-Tabellenführer 1. FC Köln muss am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) beim abstiegsbedrohten MSV Duisburg auf seinen Torjäger Simon Terodde verzichten.

Der 31 Jahre alte Fußballprofi fällt wegen einer Mandelentzündung in dieser Woche aus, wie Vereinssprecherin Lil Zercher am Dienstag erklärte. Terodde hat in dieser Saison für die Mannschaft von Trainer Markus Anfang bereits 26 Treffer erzielt.


Skispringerin Straub muss nach Kreuzbandriss monatelang pausieren

LILLEHAMMER (dpa) - Skispringerin Ramona Straub muss ihre Saison vorzeitig beenden und monatelang pausieren.

Die 25 Jahre alte Schwarzwälderin zog sich bei einem Sturz beim Weltcup in Oslo am Sonntag einen Riss des vorderen Kreuzbandes zu, wie der Deutsche Skiverband (DSV) am Dienstag mitteilte. «Ramona muss die Saison aufgrund der Verletzung leider beenden», erklärte Mannschaftsarzt Florian Porzig. Bei der WM in Seefeld hatte Straub mit Katharina Althaus, Carina Vogt und Juliane Seyfarth noch Gold im Teamwettbewerb gewonnen. Straub soll in München operiert werden, sobald die Reizung in ihrem Knie abgeklungen ist.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.