Nachrichten aus der Sportwelt

Foto: epa/Str
Foto: epa/Str


Dank Ronaldo: Juventus Turin gewinnt italienischen Supercup

DSCHIDDA (dpa) - Der italienische Fußball-Rekordmeister Juventus Turin hat zum achten Mal den Supercup gewonnen.

Der amtierende nationale Titelträger setzte sich dank eines Treffers von Superstar Cristiano Ronaldo am Mittwoch gegen den AC Mailand durch. Bei der Partie, die im saudi-arabischen Dschidda ausgetragen wurde, brachte Ronaldo Juve in der 61. Minute in Führung. Eine gute Viertelstunde vor dem Ende sah Mailands Mittelfeldspieler Franck Kessié nach einem rüden Foul die Rote Karte. In Unterzahl konnte Milan den Rückstand nicht mehr ausgleichen. Der deutsche Weltmeister von 2014 Sami Khedira und Nationalspieler Emre Can wurden beim Sieger im zweiten Durchgang eingewechselt.

SALZBURG (dpa) - EHC München erreicht als erstes deutsches Team CHL-Finale

Der EHC Red Bull München hat als erste deutsche Mannschaft das Finale der Champions Hockey League (CHL) erreicht.

Das Team von Trainer Don Jackson bezwang am Mittwoch in einem hochklassigen Halbfinal-Rückspiel Red Bull Salzburg mit 3:1 (2:1, 0:0, 1:0). Im Hinspiel hatten sich die beiden vom Getränkeriesen Red Bull finanzierten Mannschaften noch 0:0 getrennt. Maximilian Kastner (17.), Yannic Seidenberg (20.) und Patrick Hager (50.) trafen für den deutschen Serienmeister. Alexander Rauchenwald (14.) war in der mit 3400 Zuschauern ausverkauften Halle für die Österreicher erfolgreich. Im Finale am 5. Februar treffen die Münchner auf den zweimaligen Titelträger Frölunda Indians aus Göteborg.

Ruhpoldinger Biathlon-Weltcup findet am Donnerstag statt

RUHPOLDING (dpa) - Der wegen des Schnee-Chaos auf Donnerstag verschobene Biathlon-Weltcup in Ruhpolding findet statt.

Das gaben die Organisatoren am späten Mittwochabend bekannt. Damit kommt es zu einem Doppelstart: Die Männer nehmen den Sprint ab 11.00 Uhr (ARD/Eurosport 2) in Angriff, die Damen starten um 14.30 Uhr. Zuvor herrschte am Mittwoch lange Verwirrung darüber, ob die Rennen in der WM-Arena von 2012 ausgetragen werden können oder nicht. Der ursprünglich für Mittwoch geplante Männer-Sprint war am Dienstag wegen des weiterhin bestehenden Katastrophenfalls abgesagt worden.

Spanien qualifiziert sich für Hauptrunde der Handball-WM

MÜNCHEN (dpa) - Die spanischen Handballer haben den Einzug in die Hauptrunde der Weltmeisterschaft perfekt gemacht.

Der Europameister setzte sich am Mittwochabend in München mit 32:21 (13:12) gegen Mazedonien durch. Bester Werfer der Spanier war Aleix Gomez vom FC Barcelona, dem sechs Tore gelangen. An diesem Donnerstag (20.30 Uhr) kommt es dann in der Olympiahalle zum Spitzenspiel um den Gruppensieg gegen Kroatien, das ebenfalls schon für die Hauptrunde in Köln qualifiziert ist. Beide Teams sind in der nächsten Turnierphase Gegner der deutschen Mannschaft.

Deutsche Volleyballer mit lösbarer EM-Vorrundengruppe

FRANKFURT/MAIN (dpa) - Die deutschen Volleyballer haben eine lösbare EM-Vorrundengruppe erwischt.

Der Vize-Europameister trifft bei der Endrunde vom 12. bis zum 29. September zunächst in Gruppe B auf Belgien, Österreich, Serbien, die Slowakei und Spanien. «Serbien und Belgien gehören zu den besten Teams der Welt, die Slowakei, Spanien und Österreich sind sehr unangenehme Gegner», sagte Nationaltrainer Andrea Giani am Mittwoch. Die EM wird erstmals von vier Nationen in Belgien, Frankreich, den Niederlanden sowie Slowenien ausgetragen. Jeweils die besten vier Mannschaften der vier Gruppen erreichen das Achtelfinale.

Peterhansel bei Rallye Dakar draußen - Al-Attiyah vor Gesamtsieg

PISCO (dpa) - Rekordsieger Stéphane Peterhansel hat bei der Rallye Dakar auf der vorletzten Etappe aufgeben müssen.

Der 53-jährige Franzose kann das strapaziöse Offroadabenteuer durch Peru nach einem Unfall am Mittwoch nicht mehr fortsetzen. Sein Beifahrer David Castera zog sich dabei offiziellen Angaben in Pisco zufolge eine Rückenblessur zu. Der 13-malige Gesamtsieger Peterhansel lag in seinem Mini vom hessischen Team X-Raid vor der vorletzten Etappe auf dem vierten Platz. Spitzenreiter bleibt Nasser Al-Attiyah im Toyota. Der Pilot aus Katar gewann auch die neunte und vorletzte Etappe. Al-Attiyah hat nun einen Vorsprung von mehr als 51 Minuten auf den ersten Verfolger Nani Roma (Mini) aus Spanien und steuert seinem dritten Gesamtsieg entgegen.

Malaysia will keine Sportevents mit Teilnehmern aus Israel ausrichten

PUTRAJAYA (dpa) - Die Regierung Malaysias hat angekündigt, keine Sportereignisse mit israelischen Teilnehmern mehr ausrichten zu wollen.

Aus Solidarität mit den Palästinensern im Nahostkonflikt dürften keine Delegierten mehr aus Israel in das asiatische Land einreisen, sagte Außenminister Saifuddin Abdullah am Mittwoch. Das überwiegend muslimische Land bekräftigte damit seine frühere Entscheidung, israelische Schwimmer von einem Qualifikationswettbewerb für die Paralympics 2020 in Tokio auszuschließen. Dieser soll im Juli in Malaysia stattfinden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.