Nachrichten aus der Sportwelt

Antonio Conte. Foto: epa/Dimitris Legakis
Antonio Conte. Foto: epa/Dimitris Legakis

FC Chelsea trennt sich von Trainer Conte

LONDON (dpa) - Der englische Fußball-Pokalsieger FC Chelsea hat die Trennung von Trainer Antonio Conte offiziell bekanntgegeben.

Nach Medienberichten soll Contes italienischer Landsmann Maurizio Sarri neuer Chelsea-Trainer werden, der bis zum Sommer den SSC Neapel trainiert hatte. Contes Bilanz kann sich durchaus sehen lassen. Zwei Titel holte der 48-Jährige in zwei Jahren mit den Blues. Gleich in seinem ersten Jahr an der Stamford Bridge gewann er mit Chelsea überraschend die Meisterschaft, ein Jahr später den FA Cup. Contes Verhältnis zur Chelsea-Führung galt schon länger als zerrüttet.

Rekord-Transfer von Angreifer Plea nach Gladbach perfekt

MÖNCHENGLADBACH (dpa) - Der Rekord-Transfer von Alassane Plea zu Borussia Mönchengladbach ist perfekt.

Wie der Fußball-Bundesligist am Freitag bestätigte, unterschrieb der 25 Jahre alte Angreifer einen Vertrag bis 2023. Medienberichten zufolge soll Gladbach eine Ablösesumme zwischen 23 und 25 Millionen Euro an den französischen Erstligisten OGC Nizza zahlen, wo Pléa in den vergangenen zwei Jahren unter dem ehemaligen Gladbach-Trainer Lucien Favre spielte. Kurz vor dem Plea-Deal gab Gladbach den Abgang von Jannik Vestergaard bekannt. Der dänische Abwehrspieler wechselt zum englischen Club FC Southampton. Mit einer Ablösesumme von rund 20 Millionen ist der 25-jährige Däne der zweitteuerste Borussia-Abgang nach Granit Xhaka.

Medien: Bayern-Star James Rodríguez will zurück nach Madrid

MADRID (dpa) - Fußball-Star James Rodríguez will nach spanischen Medienberichten den deutschen Rekordmeister FC Bayern München verlassen und wieder das Trikot von Champions-League-Sieger Real Madrid tragen.

«James will zurück», titelte die Madrider Sportzeitung «Marca» am Freitag groß auf Seite eins. Entscheidend für den Wunsch des Kolumbianers sei der Weggang von Trainer Zinédine Zidane, unter dem Rodríguez in Madrid kaum zum Zuge gekommen war, schreibt das Blatt unter Berufung auf das Umfeld des 27 Jahre alten Spielers. Der FC Bayern hatte James Rodríguez im Sommer 2017 für zwei Jahre ausgeliehen und sich eine Kaufoption gesichert.

Froome: WADA-Begründung für Freispruch «noch nicht gelesen»

CHARTRES (dpa) - Radprofi Chris Froome hat seinen Freispruch in der Salbutamol-Affäre erneut begrüßt, die nachgelieferte Begründung der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) «aber noch gar nicht richtig gelesen».

Das sagte der viermalige Tourssieger vor dem Start der siebten Etappe der 105. Frankreich-Rundfahrt. «Ich habe nur verstanden, dass sie mehr Details veröffentlicht haben - darüber bin ich froh», wurde der Sky-Kapitän vom Internetportal «cyclingnews» zitiert. Die WADA hatte vor allem Details zum zeitlichen Ablauf der Untersuchungen im Fall Froome bekanntgegeben.

BVB-Chef Watzke sieht Weltmeister Götze «vor entscheidender Saison»

DORTMUND (dpa) - BVB-Chef Hans-Joachim Watzke hat den zuletzt formschwachen Weltmeister Mario Götze in die Pflicht genommen.

«Er muss natürlich wissen: Das ist jetzt für ihn eine ganz entscheidende Saison», sagte der Geschäftsführer des Fußball-Bundesligisten aus Dortmund der «Bild». Watzke hofft, dass der 26 Jahre alte offensive Mittelfeldspieler unter der Regie des neuen Trainers Lucien Favre wieder zu alter Klasse findet. Götze, der Deutschland im Finale der WM 2014 in Brasilien zum Titel geschossen hatte, stand aufgrund mäßiger Leistungen im Verein nicht im DFB-Kader für die Titelkämpfe in Russland.

Ex-Bayern-Profi Shaqiri vor Wechsel zu Klopps FC Liverpool

LIVERPOOL (dpa) - Der Schweizer Fußball-Nationalspieler Xherdan Shaqiri steht vor einem Wechsel zum von Jürgen Klopp trainierten FC Liverpool.

Laut übereinstimmenden Medienberichten aus der Schweiz und England kann der 26-Jährige aufgrund einer Klausel im Vertrag mit Absteiger Stoke City den Club für rund 14,5 Millionen Euro verlassen. Laut «Daily Mail» soll die Ablösesumme bei gut 15,5 Millionen Euro betragen. Zwischen 2012 und 2015 hatte Shaqiri beim deutschen Rekordmeister Bayern München 52 Spiele in der Bundesliga absolviert, ehe er zu Inter Mailand und wenig später zu Stoke City wechselte.

DFB-Ehrenvizepräsident Karl Schmidt gestorben

FRANKFURT/MAIN (dpa) - Der frühere Fußball-Nationalspieler und DFB-Ehrenvizepräsident Karl Schmidt ist tot.

Er starb in Göttingen im Alter von 86 Jahren, wie der Deutsche Fußball-Bund am Freitag mitteilte. Der gebürtige Nordhesse gehörte mehr als 20 Jahre dem DFB-Vorstand an, war neun Jahre lang Schatzmeister und von 2001 bis 2007 Vizepräsident für Sozial- und Gesellschaftspolitik. Zudem war er 17 Jahre lang Präsident des Fußball-Verbandes Südwest.

Leipzig schließt Forsberg-Transfer offenbar nicht mehr aus

LEIPZIG (dpa) - Für Fußball-Bundesligist RB Leipzig ist Mittelfeld-Ass Emil Forsberg offenbar nicht mehr unverkäuflich.

Wie die «SportBild» (Freitag) berichtet, würden die Sachsen den schwedischen Nationalspieler für 40 Millionen Euro gehen lassen. Forsbergs Berater Hasan Cetinkaya biete derweil seinen Klienten europaweit mit dem Hinweis an, dass RB bei einem Angebot von 50 Millionen Euro gesprächsbereit sei. RB-Sportdirektor Ralf Rangnick hatte einen Transfer des 26-Jährigen, dessen Vertrag noch bis 30. Juni 2022 läuft, bisher immer ausgeschlossen.

Sporting Lissabon protestiert bei FIFA gegen Wechsel von Rui Patrício

LISSABON (dpa) - Sporting Lissabon hat beim Fußball-Weltverband FIFA Protest gegen den Wechsel von Nationaltorwart Rui Patrício zu den Wolverhampton Wanderers eingelegt.

Der Traditionsverein verlangt nach portugiesischen Medienberichten vom Premier-League-Aufsteiger eine Ablösesumme von 54,7 Millionen Euro. Der 30 Jahre alte Keeper hatte nach einer gewaltsamen Hooligan-Attacke am 15. Mai auf das Sporting-Trainingszentrum seinen Vertrag gekündigt und war ablösefrei zu den Wolves nach England gewechselt. Etwa 40 Vermummte waren am 15. Mai in das Trainingszentrum des Clubs eingedrungen und hatten auf Spieler und Trainer eingeprügelt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.