Nachrichten aus der Sportwelt

Frankreichs Fußball-Star Antoine Griezmann. Foto: epa/Guillaume Horcajuelo
Frankreichs Fußball-Star Antoine Griezmann. Foto: epa/Guillaume Horcajuelo

Trotz 100-Mio-Offerte von Barcelona: Griezmann bleibt bei Atlético

ISTRA (dpa) - Frankreichs Fußball-Star Antoine Griezmann hat ein Angebot des FC Barcelona ausgeschlagen und bleibt bei Atlético Madrid.

Das gab der 27 Jahre alte Torjäger am Donnerstag bekannt, zwei Tage vor dem WM-Auftakt mit der französischen Nationalmannschaft gegen Australien. Griezmann spielt seit 2014 für den Hauptstadt-Club und gewann in diesem Jahr mit Atlético die Europa League.

Emotionaler Lopetegui: «Traurigste Tag seit dem Tod meiner Mutter»

MADRID (dpa) - Einen Tag nach seinem Rausschmiss als spanischer Fußball-Nationaltrainer hat sich Julen Lopetegui bei seiner Präsentation als neuer Coach von Champions-League-Sieger Real Madrid emotional gezeigt.

«Gestern war für mich der traurigste Tag seit dem Tod meiner Mutter», sagte Lopetegui am Donnerstag im Estadio Santiago Bernabéu in Madrid unter Tränen vor seiner Familie und zahlreichen Journalisten. Nach langer Pause fügte er unter dem Beifall der Anwesenden an: «Aber heute ist der glücklichste Tag meines Lebens.»

UEFA bestraft Atletico Madrid wegen rassistischen Fan-Banners

NYON (dpa) - Die Europäische Fußball-Union UEFA hat Atletico Madrid wegen rassistischen Verhaltens seiner Fans mit einem Zuschauer-Teilausschluss bestraft.

Weil Fans des spanischen Europa-League-Sieger im Endspiel Mitte Mai in Lyon ein rassistisches Banner gezeigt hatten, muss Atletico bei seinem nächsten europäischen Pflicht-Heimspiel - einer Champions-Leauge-Partie in der kommenden Saison - Bereiche seines Stadions schließen, die insgesamt mindestens 3.000 Fans fassen können. Atletico hatte das Europa-League-Finale mit 3:0 gegen Olympique Marseille gewonnen.

Fußball-Mogul Zdravko Mamic auf der Flucht gefasst

SARAJEVO (dpa) - Der wegen Korruption zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilte kroatische Fußball-Mogul Zdravko Mamic ist auf der Flucht in Bosnien-Herzegowina gefasst worden.

Er wurde aufgrund eines von Kroatien ausgestellten internationalen Haftbefehls festgenommen, wie die kroatische Nachrichtenagentur Hina am Donnerstag berichtete. Mamic, der auch die bosnische Staatsangehörigkeit besitzt, werde sich gegen eine Auslieferung zur Wehr setzen, zitierte die bosnische Nachrichtenseite Klix.ba den 58-Jährigen.

Radprofi Porte baut Führung bei der Tour de Suisse aus

GOMMISWALD (dpa) - Radprofi Richie Porte hat seine Spitzenposition bei der 82. Tour de Suisse drei Tage vor Ende der Rundfahrt leicht ausgebaut. Der Australier, der bei der vergangenen Tour de France so schwer stürzte und mehrere Monate verletzt aussetzen musste, führt jetzt mit 32 Sekunden vor den Niederländern Nico Kelderman und Sam Oomen.

Den Sieg der 6. Etappe sicherte sich am Donnerstag nach 186 Kilometern in Gommiswald der Däne Sören Kragh Andersen, dicht gefolgt von Nathan Haas aus Australien.

Lottners Tennis-Match in 's-Hertogenbosch nach Regen vertagt

'S-HERTOGENBOSCH (dpa) - Das Match von Tennisspielerin Antonia Lottner beim WTA-Turnier im niederländischen 's-Hertogenbosch ist wegen Regens unterbrochen und vertagt worden.

Das Achtelfinale solle am Freitag fortgesetzt werden, teilten die Turnierorganisatoren mit. Die Stuttgarterin Lottner und ihre Gegnerin Elise Mertens hatten am Donnerstag nur kurz spielen können, bevor das Match beim Stand von 2:2 im ersten Satz unterbrochen wurde.

Tennisprofi Milos Raonic im Viertelfinale von Stuttgart

STUTTGART (dpa) - Tennisprofi Milos Raonic hat das Viertelfinale des ATP-Turniers in Stuttgart komplettiert.

Der an Nummer sieben gesetzte Kanadier gewann am Donnerstag im Achtelfinale der mit 729 340 Euro dotierten Rasen-Veranstaltung gegen den Ungarn Marton Fucsovics souverän mit 6:2, 6:4. In der Runde der letzten Acht trifft der Aufschlagspezialist am Freitag auf den an Nummer drei gesetzten Tschechen Tomas Berdych.

Volleyballerinnen verabschieden sich sieglos aus Stuttgart

STUTTGART (dpa) - Die deutschen Volleyballerinnen haben ihr Heimturnier in Stuttgart in der neu geschaffenen Nationenliga ohne einen Sieg beendet.

Die Mannschaft von Bundestrainer Felix Koslowski unterlag am Donnerstagabend nach Niederlagen gegen China und Türkei auch gegen den Vize-Europameister Niederlande mit 1:3 (21:25, 16:25, 26:24, 19:25). Das deutsche Team hatte schon vor dem Heimturnier in der Porsche-Arena keine Endrundenchancen mehr.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.