Nachrichten aus der Sportwelt

ARD-Dopingexperte Hajo Seppelt. Foto: epa/Clemens Bilan
ARD-Dopingexperte Hajo Seppelt. Foto: epa/Clemens Bilan

Dopingexperte Seppelt verzichtet auf Reise nach Russland

MOSKAU (dpa) - ARD-Dopingexperte Hajo Seppelt wird nicht zur Fußball-WM nach Russland reisen.

Wie die ARD-Tagesthemen am Mittwoch berichteten, sei das Risiko für den 55 Jahre alten TV-Journalisten nach einer Analyse der Bundessicherheitsbehörden, darunter das Bundeskriminalamt (BKA), der Nachrichtendienste und das Landeskriminalamt Berlin (LKA), zu groß. Die Entscheidung sei nach einem Gespräch von ARD-Verantwortlichen mit Bundesaußenminister Heiko Maas (SPD) getroffen worden.

Frankreichs Mbappé zurück - Einsatz nicht in Gefahr

ISTRA (dpa) - Jungstar Kylian Mbappé hat einen Tag nach seiner Knöchelblessur das Training mit der französischen Fußball-Nationalmannschaft wieder aufgenommen und dürfte damit am Samstag im ersten WM-Gruppenspiel gegen Australien in der Startelf stehen.

Der Stürmer von Paris Saint-Germain war am Dienstag von Adil Rami am linken Knöchel getroffen worden. Auch die zuletzt angeschlagenen Djibril Sidibé und Samuel Umtiti sind wieder im normalen Trainingsbetrieb.

Spaniens Interimscoach Hierro will «um den Titel kämpfen»

KRASNODAR (dpa) - Spaniens Interimscoach Fernando Hierro will seine Chance mit dem WM-Favoriten nutzen und den unrühmlichen Abgang von Trainer Julen Lopetegui schnell hinter sich lassen.

«Das Ziel ist, um den Titel zu kämpfen. Wir haben keine Zeit, an etwas anderes zu denken. Alles, was passiert ist in den vergangenen Tagen, taugt nicht als Rechtfertigung für irgendwas», sagte der zum Chefcoach beförderte bisherige Sportdirektor am Mittwoch in Krasnodar.

Japan als letztes WM-Team in Russland angekommen

KASAN (dpa) - Einen Tag vor dem Eröffnungsspiel ist Japans Nationalmannschaft als letzter WM-Teilnehmer in Russland angekommen.

Das Team um Kapitän Makoto Hasebe von Eintracht Frankfurt landete am Mittwoch in Kasan, wo die Asiaten ihr Teamquartier beziehen. Am Donnerstag steht für das Team, in dem neben Hasebe insgesamt sechs weitere Profis aus der 1. oder 2. Bundesliga stehen, die erste öffentliche Trainingseinheit in Russland an. Die Samurai Blue starten am Dienstag gegen Kolumbien in das Turnier. Weitere Vorrunden-Gegner sind Polen und Senegal.

FIFA benennt Schiedsrichter für WM-Partien zwei bis vier

MOSKAU (dpa) - Der Weltfußballverband FIFA hat die Schiedsrichterbesetzungen für die drei WM-Spiele am Freitag bekannt gegeben.

Demnach wird der 45 Jahre alte Niederländer Björn Kuipers die Partie der Gruppe A zwischen Ägypten und Uruguay (14 Uhr) leiten. Für das reizvolle Match zwischen Europameister Portugal und dem WM-Favoriten Spanien (20 Uhr) wurde der Italiener Gianluca Rocchi (44) ausgewählt. Das Duell der Marokkaner mit den Iranern (17 Uhr) in der Gruppe B pfeift der Türke Cüneyt Cakir (42).

Uruguays Giménez verlängert bei Atlético Madrid

MADRID (dpa) - Uruguays Fußball-Nationalspieler José María Giménez hat seinen Vertrag beim spanischen Europa-League-Sieger Atlético Madrid vorzeitig bis Sommer 2023 verlängert.

Das teilte der Verein am Mittwoch mit. Der 23 Jahre alte Innenverteidiger kam im April 2013 zu den Madrilenen und ist dort zu einem Leistungsträger gereift. Für den zehnmaligen spanischen Meister absolvierte er bisher 134 Duelle und erzielte dabei sechs Tore. Uruguay tritt bei der WM in der Gruppe A gegen Ägypten, Saudi-Arabien und WM-Gastgeber Russland an.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.