Nachrichten aus der Sportwelt

Ron-Robert Zieler. Foto: epa/Focke Strangmann
Ron-Robert Zieler. Foto: epa/Focke Strangmann

Beleidigungen gegen Zieler: 1. FC Köln ermittelt mutmaßliche Täter

KÖLN (dpa) - Fußball-Bundesligist 1. FC Köln hat die mutmaßlichen Urheber der massiven Beleidigungen gegen VfB-Stuttgart-Torhüter Ron-Robert Zieler ermittelt.

Die inakzeptablen verbalen Ausfälle gegen Zieler seien von zwei Einzelpersonen ausgegangen, erklärte der FC am Mittwoch. Weder die FC-Ultras noch andere Fan-Gruppierungen seien verantwortlich. Das stehe nach Auswertung der TV-Bilder und eigener Aufnahmen des Sonntag-Spiels gegen Stuttgart (2:3) fest. Der Verein hat ein Stadionverbotsverfahren gegen die mutmaßlichen Urheber eingeleitet. Zieler war am Sonntag in den zweiten 45 Minuten massiv beleidigt worden. Danach hatte auch der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes Ermittlungen eingeleitet.

Heynckes lobt Tuchel: «Hat die Qualität, auch Bayern zu trainieren»

MÜNCHEN (dpa) - Jupp Heynckes hat sich begeistert über den als einen Nachfolger-Kandidaten gehandelten Thomas Tuchel geäußert.

Borussia Dortmund habe «unter Tuchel einen sehr tollen Fußball gespielt, mit gutem System. Alle modernen Elemente, die zum heutigen Fußball gehören, waren vorhanden. Tuchel wurde Vizemeister, Pokalsieger und ließ attraktiven Fußball spielen», sagte Heynckes in einem Interview der «Sport Bild». «Ich denke, dass Thomas Tuchel die Qualität hat, auch einen FC Bayern zu trainieren», führte der Trainer des FC Bayern München aus. Tuchel habe einen kontinuierlichen Weg nach oben zurückgelegt. Heynckes bekräftigte einmal mehr, dass er sein Engagement beim deutschen Fußball-Rekordmeister nur bis zum Saisonende plant.

NBA: Nowitzki gewinnt mit Dallas gegen Denver

DALLAS (dpa) - Basketball-Star Dirk Nowitzki hat mit den Dallas Mavericks nach zuletzt drei Niederlagen in Folge einen Heimsieg gefeiert.

Die Texaner setzten sich am Dienstag (Ortszeit) mit 118:107 gegen die Denver Nuggets durch. Der 39-Jährige Würzburger verwandelte fünf von sieben Dreiern im Spiel und hatte am Ende 17 Punkte zu Buche stehen. Die Mavericks belegen mit 20 Siegen und 45 Niederlagen aktuell den drittletzten Platz in der Western Conference. Jungstar Dennis Schröder kassierte mit den Atlanta Hawks hingegen eine Niederlage. Das Team aus Georgia verlor gegen die Toronto Raptors 90:106. Schröder erzielte elf Punkte, verteilte drei Assists und holte drei Rebounds.

Große Nachfrage nach Paralympics-Tickets - IPC erwägt Aufstockung

PYEONGCHANG (dpa) - Die am Freitag beginnenden Winter-Paralympics in Pyeongchang entwickeln sich zu einem echten Publikumsmagneten.

Zwei Tage vor der Eröffnungsfeier waren bereits 275.000 und damit rund 85 Prozent der 310.000 Tickets verkauft. Das Internationale Paralympische Komitee erwägt und prüft nun sogar eine Aufstockung des Kontingents. «Wir wollen schauen, ob wir bei einigen Veranstaltungen mehr Sitze zur Verfügung stellen können», sagte ein Sprecher.

Eishockey-Bundestrainer Sturm dämpft Erwartungen

BERLIN (dpa) - Bundestrainer Marco Sturm hat die Eishockey-Fans nach dem Gewinn der Silbermedaille bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang erneut vor zu hohen Erwartungen gewarnt.

«Wir müssen auf dem Teppich bleiben», sagte der 39-Jährige am Mittwoch im ARD-Morgenmagazin. «Wir stehen auf Platz sieben der Weltrangliste. Andere Nationen sind besser als wir.» Nächster Höhepunkt für Sturm und seine Mannschaft wird die WM sein, die vom 4. bis 20. Mai in Dänemark stattfindet.

Leichtathletik-Weltverband macht Wechsel der Nationalität schwerer

BIRMINGHAM (dpa) - Für Leichtathleten soll ein Wechsel der Nationalität schwerer werden.

Das hat das Council des Weltverbandes IAAF auf seiner Sitzung in Birmingham am Dienstag beschlossen. Danach soll die Wartezeit für einen Wechsel von einem Land zu einem anderen künftig mindestens drei Jahre betragen. Das aufnehmende Land muss den Sportlern die volle Staatsangehörigkeit und die damit verbundenen Rechte einräumen. Jeder Athlet soll nur einmal in seiner Karriere wechseln können. Wechsel für Athleten, die jünger als 20 Jahre sind, sollen nicht mehr möglich sein. Die IAAF will im Juli in Buenos Aires endgültig über diese Beschlüsse entscheiden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.