China droht USA mit Konsequenzen

Foto: Twitter/@nuestromar
Foto: Twitter/@nuestromar

PEKING (dpa) - Nach der Ankündigung weiterer Strafzölle hat die chinesische Regierung den USA mit Konsequenzen gedroht.

«Die chinesische Seite fordert die US-Seite nachdrücklich auf, die Lage nicht falsch einzuschätzen», hieß es in einer Mitteilung des Pekinger Handelsministeriums am Samstag. Washington sollte die Entschlossenheit des chinesischen Volkes nicht unterschätzen und den falschen Ansatz sofort korrigieren, «da sonst alle Konsequenzen von den USA getragen werden».

Zuvor hatte US-Präsident Donald Trump am Freitag angekündigt, sämtliche Strafzölle auf Importe aus China um jeweils fünf Prozentpunkte anheben zu wollen. Seine Ansage kam nur Stunden, nachdem die chinesische Regierung ihrerseits neue Strafzölle auf US-Einfuhren angekündigt hatte. Die erbitterte Auseinandersetzung der beiden größten Volkswirtschaften hat damit die nächste Eskalationsstufe erreicht.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
TheO Swisshai 26.08.19 20:41
@David Hermann / Nachgedacht
Ja, Herr Hermann, darüber habe ich nachgedacht und das ist auch richtig, ich habe ja auch nie etwas anderes behauptet. Die billigen Arbeitskräfte sind ja genau der Grund, wieso die USA die Ware aus China importiert wird, damit die US-Firmen möglichst viel Gewinn machen. Sie schreiben ja selber, dass das Sortiment bei Walmart aus über 50% "made in China" besteht. Walmart macht also dank den Chinesen so viel Gewinn. Wieso geben Sie nun den Chinesen die Schuld dafür, die Amis sind ja nicht gezwungen bei den Chinesen zu kaufen oder zu produzieren. Sie würden nur viel weniger Gewinn machen.
TheO Swisshai 26.08.19 10:40
@David Hermann / Immerhin..
sind die Chinesen so schlau, dass sie 5-mal mehr in die USA exportieren als umgekehrt. Das muss man zuerst mal erreichen. Die USA wären schon froh wenn sie gleichviel nach China exportieren könnten. Verlieren kann nur der, der schon was hat. Was die USA viel mehr hat als China, sind vor allem Schulden.
TheO Swisshai 25.08.19 18:52
Gläubiger
So viel ich weiss, ist China der grösste Gläubiger der USA. Die haben somit noch einige Trümpfe ( von Trumpf nicht Trump ) in der Hand.
Ingo Kerp 25.08.19 15:19
Wie weit läßt sich eine Zollschraube drehen, bis das Gewinde nicht mehr mitmacht? Hoffen die Chinesen durch ihre Haltung die Wiederwahl von Trump zu verhindern? Immerhin muß jeder amerik. Haushalt wegen der Strafzoelle rein rechnerisch mehr als 500 US$ im Jahr mehr bezahlen beim Einkauf. Die CHN Zoelle treffen als erstes die Trump-Wähler. So ist auch die Zollschraube eingestellt, die die EU anziehen würde, wenn Trump franz. Wein oder deutsche Autos mit Strafzoellen belegen würde. Als Sieger dürfte bei diesem, die Weltwirtschaft gefährdendem Spiel, keiner vom Platz gehen.