Haftstrafe nach Kritik an Premier

Foto: Twitter/@cadetlazy
Foto: Twitter/@cadetlazy

PHNOM PENH (dpa) - Nach Kritik an Kambodschas Premierminister Hun Sen ist ein Kambodschaner zu 18 Monaten Haft verurteilt worden. Das Gericht in der Hauptstadt Phnom Penh verhängte die Strafe wegen «Anstiftung zu einem Verbrechen», wie lokale Medien am Freitag berichteten.

Im Juli soll der 38-Jährige den langjährigen Regierungschef in mehreren Facebook-Einträgen kritisiert haben. «Hun Sen ist ein glückloser Mann. Wo Hun Sen ist, leiden die Menschen», zitierte der stellvertretende Staatsanwalt Keo Sokunthea aus einem Eintrag.

Das asiatische Land mit seinen 14 Millionen Einwohnern ist eine konstitutionelle Monarchie mit König Norodom Sihamoni an der Spitze. Dem König kommen nach der Verfassung aber keine Machtbefugnisse zu. Regierungschef Hun Sen regiert das südostasiatische Land bereits seit Mitte der 1980er Jahre mit zuletzt immer härterer Hand.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.