Nach Kokain-Fund in Österreich

Mutmaßlicher Lieferant verhaftet

Symbolbild: Fotolia
Symbolbild: Fotolia

HAMBURG (dpa) - Rund acht Monate nach einem Kokain-Fund in Österreich hat die deutsche Polizei den mutmaßlichen Lieferanten des Rauschgifts festgenommen.

Der 53 Jahre alte Türke sei am Dienstag in Hamburg verhaftet worden, teilte ein Polizeisprecher am Donnerstag mit. Im April hatte die österreichische Polizei in einem Parkhaus in Innsbruck vier Kilo Kokain gefunden.

Die Fahnder konnten den 53-Jährigen als mutmaßlichen Lieferanten identifizieren und erwirkten einen europäischen Haftbefehl. Bei der Durchsuchung seines Autos und seiner Wohnung in Hamburg-Harburg stellten die Beamten mehrere Mobiltelefone, ein Messer, ein Navigationsgerät und 680 Euro Bargeld sicher.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.