Muslime statt Chinesen

Arabian Travel Market 2019 in Dubai. Foto: epa/Ali Haider
Arabian Travel Market 2019 in Dubai. Foto: epa/Ali Haider

PHNOM PENH: Kambod­scha hat die muslimische Welt als lukrativen Tourismusmarkt im Visier. Erst im vergangenen April war Kambodscha auf der Messe „Arabian Travel Market 2019“ in Dubai präsent.

Das Interesse an Kambodscha sei hoch gewesen, sagte ein Sprecher des Tourismusministeriums gegenüber kambodschanischen Medien. Das Ministerium strebe eine Diversifizierung des derzeit von China dominierten Tourismusmarktes an. „China ist jetzt Kambodschas größter Tourismusmarkt. Es gibt auch viele Touristen aus Asien und der Europäischen Union“, sagte der Ministeriumssprecher und fügte hinzu, dass „Touristen aus islamischen Ländern jetzt Vorrang haben“. Arabische Airlines aus Katar und den Vereinigten Arabischen Emiraten fliegen bereits direkt nach Kambodscha. Das Land hat mit den Cham Muslimen eine kleine einheimische islamische Gemeinschaft. Die Roten Khmer begingen an den Cham einen Völkermord.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.