Motorradspur für Patong-Tunnel

Bild: EXAT
Bild: EXAT

PHUKET: Das thailändische Verkehrsministerium hat kürzlich eine bedeutende Entscheidung für das Verkehrsprojekt Kathu-Patong in Phuket getroffen. Der Tunnel dieser neuen Schnellstraße soll nun eine eigene Fahrspur für Motorräder erhalten, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen.

Dieser Schritt folgt nach Bedenken hinsichtlich der gemeinsamen Nutzung des Tunnels durch Autos und Motorräder, die das Unfallrisiko erhöhen könnte.

Die Schnellstraße, die sich über eine Länge von 3,98 km erstreckt, umfasst eine vierspurige erhöhte Straße sowie einen 1,85 km langen Tunnel durch den Nak Kerd Hill. Der stellvertretende Ministerpräsident und Verkehrsminister, Suriya Jungrungreangkit, erklärte, dass die Straße am Highway 4029 in Tambon Kathu anbinden wird und das Projekt insgesamt 16,19 Milliarden Baht kostet.

Im November stimmte der Vorstand der Expressway Authority of Thailand (Exat) zu, den Bau, Betrieb und die Wartung der zweiten Projektphase zu übernehmen, die Muang Mai mit Koh Kaew und Kathu über eine Strecke von 30 km verbindet.

Zusätzlich zu diesen Entwicklungen werden im Tunnel zwei der vier Fahrspuren für Autos zu einer 5 Meter breiten Spur für Motorräder umgewandelt.

Das Amt für Transport und Verkehrspolitik und -planung hatte zuvor seine Sicherheitsbedenken geäußert. Die Anweisung des Ministeriums, eine separate Motorradspur einzurichten, zielt darauf ab, diesen Bedenken Rechnung zu tragen und die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer zu verbessern.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Michael R. 17.05.24 22:50
Das ist die Lösung,
das mit der Extra-Motorradspur. Da werden sich sicher alle Verkehrsteilnehmer, im Besonderen die thailändischen, dran halten.
Na denn, Prost!