MotoGP zu Gast in Thailand

Buriram steht ein spannendes Rennwochenende bevor

Der „PTT Thailand Grand Prix“ wird vom 5. bis 7. Oktober, 9 bis 22 Uhr, erstmals auf dem Chang International Circuit in Buriram ausgetragen.
Der „PTT Thailand Grand Prix“ wird vom 5. bis 7. Oktober, 9 bis 22 Uhr, erstmals auf dem Chang International Circuit in Buriram ausgetragen.

THAILAND: Nur noch wenige Tage und dann ist es soweit! Zum ersten Mal in ihrer Geschichte ist mit der MotoGP die Königsklasse des Motorradrennsports zu Gast in Thailand und wird vom 5. bis 7. Oktober Buriram im Nordosten des Landes ein Wochenende lang in das Renn-Mekka des Landes verwandeln.

Über 100.000 rennbegeis­terte Zuschauer werden zu den Rennen des „PTT Thailand Grand Pix 2018“ auf dem Chang International Circuit erwartet. 90 MotoGP-Piloten werden in verschiedenen Klassen auf der 75. Strecke in der Geschichte der Motorrad-Weltmeisterschaft und der 19. im aktuellen Rennkalender um den Sieg kämpfen. Darunter die beiden Spanier Marc Marquez und Jorge Lorenzo, viermaliger und dreimaliger MotoGP-Champion, sowie der italienische Fan-Favorit und mehrfache MotoGP-Weltmeister Valentino Rossi. Die thailändischen Farben werden durch Nakarin Airatphuvapat und Somkiat Chantra vertreten.

Meet & Greet mit Doohan und Marquez

Motorradsportfans dürfen sich auf eine „Meet & Greet“-Session mit der australischen Rennlegende Michael „Mick“ Doohan freuen, fünffacher Weltmeister in der 500-cm³-Klasse der MotoGP. Auch Marc Marquez wird seinen Fans Gelegenheit für ein kurzes persönliches Gespräch bieten.

Der Italiener Valentino Rossi gilt als Fan-Favorit. Foto: epa/Tim Keeton
Der Italiener Valentino Rossi gilt als Fan-Favorit. Foto: epa/Tim Keeton

Die Motorrad-Weltmeisterschaft besteht aus drei Klassen, die nach Motorleistung kategorisiert sind. Die Moto3-Klasse ist für 250-cm³-Maschinen. Fahrer, die an dem Rennen teilnehmen, sollten zwischen 16 und 28 Jahre alt sein. Moto2 ist für 600-cm³-Maschinen, die Piloten müssen mindestens 16 Jahre alt sein. In der Königsklasse MotoGP gilt als Obergrenze für die Machinen 1000 cm³ und als Mindestalter für die Fahrer 18 Jahre.

Der Chang International Circuit befindet sich ca. 40 Minuten vom Flughafen Buri Ram entfernt. Die Strecke wurde 2014 eröffnet und stammt aus der Feder des deutschen Architekten Hermann Tilke, der unter anderem auch den Sepang International Circuit in Malaysia, Ciudad del Motor de Aragón (Motorland Aragón) in Spanien und Circuit of The Americas in den Vereinigten Staaten entworfen hat. Sie hat 12 Kurven und weist eine Gesamtlänge von 4,554 Kilometern auf.

Drittkürzeste Rundenzeit erwartet

Die Strecke unterteilt sich in zwei unterschiedliche Bereiche. Zum einen gibt es vier ausgedehnte Geraden, von denen die längste einen Kilometer lang ist und die durch langsame, 90-Grad- beziehungsweise 180-Grad-Kurven verbunden sind. Dem entgegen steht ein enger Mittelsektor mit flüssigeren Kurven. Aufgrund der relativ kurzen Länge der Strecke, schätzen Rennexperten, dass auf dem Chang International Circuit aller Voraussicht nach die drittkürzeste Rundenzeit aller aktuellen MotoGP-Stre­cken eingefahren wird, unterboten nur noch vom Sachsenring und dem Red Bull Ring in Spielberg.

Thailand hat sich die Rechte für die Ausrichtung der MotoGP-Rennen für die Jahre 2018 bis 2020 gesichert. Das Ministerium für Tourismus und Sport erwartet, dass das internationale Motorradrennen ordentlich Bares in die Kassen der Tourismusindustrie spülen wird.

Gute Nachricht für Speed-Fanatiker: Für die Rennen sind immer noch Tickets erhältlich. Das günstigste Ticket für die Stehplätze kostet 2.000 Baht. VIP-Plätze schlagen mit 20.000 Baht zugute und beinhalten auch Speisen und Getränke, kostenloses W-LAN sowie einen speziellen Platz für die 12. Runde, der sich in der Nähe der Start-Ziel-Linie befindet. Tickets können auf der Webseite www.allticket.com reserviert werden.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Bilder zum Artikel

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.