MotoGP in Buriram steht vor der Absage

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BURIRAM: Das für Oktober geplante MotoGP-Rennen auf dem Chang International Circuit in Buriram könnte wegen der dritten Covid-19-Welle ein zweites Jahr in Folge abgesagt werden.

Laut Tourismus- und Sportminister Phiphat Ratchakitprakarn will sein Ministerium und Dorna Sports, der kommerzielle Rechteinhaber, bald eine Entscheidung treffen, ob das Rennen auf nächstes Jahr verschoben werden soll, weil Thailand eine hohe Anzahl von neuen Infektionen verzeichnet. „Wenn wir die Wahl haben, das Rennen ohne Zuschauer zu veranstalten oder es zu verschieben, würden wir es vorziehen, es zu verschieben“, sagte Phiphat.

Das MotoGP-Rennen 2020 in Buriram wurde nach dem Ausbruch der Pandemie Anfang letzten Jahres auf den 15. bis 17. Oktober 2021 verschoben. Im Juli letzten Jahres genehmigte das Kabinett die Lizenzverlängerung, die es Thailand erlaubt, das Motorsportevent für fünf Jahre von 2021 bis 2025 auszurichten.

Das letzte Weltmeisterschaftsrennen vom 4. bis 6. Oktober 2019 brachte der lokalen Wirtschaft Einnahmen in Höhe von 3,13 Milliarden Baht. 226.655 Fans verfolgten die Läufe, mehr als die 222.535 im Jahr 2018, von denen 167.130 oder 73,7 Prozent Thais waren. Die restlichen Fans oder 26,3 Prozent waren Ausländer aus 41 Ländern, ein Anstieg von 52,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, mit einer durchschnittlichen Aufenthaltsdauer von fast 6 Tagen. Die meisten Zuschauer kamen aus Australien, Deutschland, China, Großbritannien und Japan.

Das Organisationsbudget für das MotoGP-Event 2019 belief sich auf 832 Millionen Baht, wobei 375 Millionen Baht von der Regierung kamen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Roland Rieser 20.07.21 20:00
@ Beat Sigrist
In Europa laufen die Motogp Veranstaltungen ohne Zuschauer und der komplette Tross lebt in einer eigenen Blase und 2mal pro Woche muss sich jeder testen lassen.

Die Übersee-Rennen könnten sicher stattfinden, halt ohne Zuschauer.
Der Australien-GP ist aber bereits abgesagt und ohne Einnahmen werden wohl Malaysia, Thailand und Japan auch abgesagt.

Das hat wohl kaum damit zu tun, ob Thailand die Coronakrise stemmen kann und mit Bedenken zu neuen Infektionen.
Roland Rieser 20.07.21 19:10
Offene Rückzahlungen
Ich war schon 2018 und 2019 am Motogp.
Für 2020 habe ich am ersten Tag des Ticketverkaufs, für mich, meine Frau und einem Freund aus Deutschland Tickets gekauft. Anschliessend ein Hotel in Buriram gebucht und bezahlt.

Nach über einem Jahr habe ich 60% des Ticketpreises zurückbekommen aber das Hotel zahlt nicht zurück, 3 Personen à 4 Nächte.
Ich hätte beim nächsten Motogp die Zimmer sicher, wurde mir versprochen.
Wann ist der nächste Motogp ?
Wie lange gilt so eine Zusage ?
Ich werde auch nicht jünger !

Klar war das unvorhersehbar aber 10tausende oder gar 100tausend haben gekauft und gebucht.
2019 waren 288'000 Zuschauer am Moto-GP in Buriram !
Beat Sigrist 20.07.21 09:10
Alles andere als eine Absage
wäre nicht zu verantworten! Es gibt hier kein wenn und aber - sondern Thailand ist in einer sehr grossen Krise und etwas überfordert mit der Lösung von diesen Problemen. Solche Sportanlässe sollten im ganzen Land bis Ende 2021 ausgesetzt werden.