Doi Inthanon: Morgentau begeistert Besucher

Foto: The Nation
Foto: The Nation

CHIANG MAI: Das dritte Mal in der diesjährigen Wintersaison konnten die Besucher auf Thailands höchstem Berg Doi Inthanon Tau und „Eisblumen“ bewundern, als die Temperatur am Donnerstag auf 3 Grad Celsius sank. Die kälteste Temperatur von 3 Grad wurde am Aussichtspunkt Kew Mae Pan gemessen – die bisher niedrigste Temperatur in dieser Saison.

Am Donnerstag war der Kew Mae Pan Nature Trail (Karte) überfüllt mit Besuchern, die den herrlichen Sonnenaufgang genossen und Fotos schossen.

Am Mittwoch besuchten 2.728 Touristen – 1.733 Thailänder und 995 Ausländer – den Doi-Inthanon-Nationalpark (Karte). Auch auf dem Campingplatz Sui Tang (Karte) im Doi-Pha-Hom-Pok-Nationalpark in Chiang Mai, wo die Temperatur auf 15 Grad fiel, sahen die Touristen ein riesiges Nebelmeer und einen strahlenden, orangefarbenen Sonnenaufgang.

Das Meteorologische Amt hatte die Menschen in Nordthailand zur Vorsicht gemahnt, da eine Kaltfront über die Region hinwegzieht, die vom 9. bis 15. November 2022 zu kühl-kalten Morgenstunden mit Nebel führen kann.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.