Morgenfrost und Kirschblüte auf dem Doi Inthanon

Foto: The Nation
Foto: The Nation

CHIANG MAI: Am zurückliegenden Wochenende strömten Tausende Besucher auf den Doi Inthanon in der Provinz Chiang Mai im Norden des Landes und erfreuten sich am Morgenfrost und an derzeitigen japanischen Kirschblüte auf Thailands höchstem Berg (2.565 m).

Der Leiter des Doi-Inthanon-Nationalparks Kriengkrai Chaisek sagte gegenüber der Presse, dass Touristen jedes Jahr im Januar wegen der kühlen Morgentemperaturen und der Sakura-Kirschblüte in den Nationalpark strömen. So stehen die auch „Queen Tiger Flowers“ genannten Pflanzen derzeit in voller Blüte und färben den Berg rosa. Besonders beeindruckend ist dieses Naturspektakel, das noch bis Ende Januar erlebt werden kann, in Khun Wang im Bezirk Mae Wang.

Foto: The Nation
Foto: The Nation

Die meisten Touristen reisen laut Khun Kriengkrai in der Regel frühmorgens in den Doi-Inthanon-Nationalpark, um den Morgenfrost auf den Pflanzen und Blumen zu bestaunen und den beeindruckenden Sonnenaufgang am Aussichtspunkt des Kew-Mae-Pan-Naturpfads zu genießen. Er fügte hinzu, dass es bisher an acht Tagen seit Jahresbeginn Morgenfrost gab.

Foto: The Nation
Foto: The Nation

Derzeit besuchen an Wochentagen täglich 3.000 Touristen das Gebiet. An Samstagen und Sonntagen steigt die Zahl auf 4.000 bis 5.000 Besucher, so Khun Kriengkrai.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Johann Mueller 17.01.22 08:30
Beeindruckend; Morgenfrost und Kirschblüte
Wunderschöne Bilder - die Natur betrügt uns nie ! Friedrich Hebbel; Zitat; " das Publikum beklatscht ein Feuerwerk, aber keinen Sonnenaufgang " ! Ach wie wahr !