Mord unter Freunden auf Koh Phangan

Foto: The Nation
Foto: The Nation

KOH PHANGAN: Ein marokkanischer Staatsbürger wurde im Zusammenhang mit dem Mord an einem österreichischen DJ auf der Fullmoon-Party-Insel Phangan in der Provinz Surat Thani festgenommen.

Der Verdächtige wurde als Anas R., 37, identifiziert, der laut Polizei ein Freund des 42-jährigen DJs Max H. war. Die Leiche des Österreichers wurde am Donnerstag (22. Februar 2024) am Rande einer kleinen Straße am Fuße eines Hügels gefunden. Er hatte erhebliche stumpfe Gewalteinwirkungen am Kopf und Gesicht erlitten.

Laut Polizeiangaben wiesen Zeugen auf Anas R. als Täter hin, da er die letzte Person war, die bei dem Opfer war, bevor es tot aufgefunden wurde. Der Verdächtige wurde am Freitag (23. Februar 2024) verhaftet und von hochrangigen Provinzbeamten auf der Polizeistation des Bezirks Koh Phangan befragt.

Foto: The Nation
Foto: The Nation

Die Schwester des Getöteten sagte der Polizei, dass ihr Bruder sieben Jahre lang als DJ auf der Insel gearbeitet habe. Sie informierte die Beamten, dass das Opfer vor seiner Ermordung mit acht oder neun Freunden in seinem Haus am Fuße des Hügels eine Party gefeiert habe. Sie vermutete, dass ihr Bruder in einen Streit mit einigen seiner Freunde verwickelt gewesen sein könnte, der zu seiner Ermordung führte.

Laut Pol Col Sirichai Suksart, stellvertretender Leiter der Polizei von Surat Thani, habe der Verdächtige zugegeben, dass die beiden nach der Party in Streit geraten seien, und den Mord gestanden.

Foto: The Nation
Foto: The Nation

Pol Col Sirichai leitete die Befragung in Anwesenheit des Superintendenten der Bezirkspolizeistation Koh Phangan, Pol Col Panya Nirattimanont. Pol Col Sirichai teilte den Medien mit, dass er von seinen Vorgesetzten beauftragt worden sei, die Ermittlungen zu leiten.

Die ersten Ermittlungen hätten ergeben, dass sich das Opfer und der Verdächtige kannten und zusammen getrunken hatten, bevor sie in einen heftigen Streit gerieten, so Pol Col Sirichai.

Foto: The Nation
Foto: The Nation

Anas R. sei der einzige Verdächtige in diesem Fall, so der Beamte.

„Der Verdächtige behauptete, dass er das Haus verlassen wollte, aber der Hausbesitzer ihn nicht gehen ließ, so dass sie zu streiten begannen“, sagte Pol Col Sirichai.

Foto: The Nation
Foto: The Nation

Anas R. habe laut Pol Col Sirichai den Ermittlern gesagt, dass er das Haus verlassen habe, aber das Opfer ihm gefolgt sei, woraufhin eine Prügelei am Straßenrand entfachte. Der Verdächtige behauptete, dass er dann einen Stahlgegenstand aus dem Pick-up des Opfers benutzt habe, um ihn wiederholt zu schlagen, bis er sich nicht mehr bewegte. Der Verdächtige selbst erlitt Verletzungen an Kopf und Hals.

„Wir sammeln Beweise, um [den Verdächtigen] des Mordes anzuklagen“, sagte der Beamte.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.