Mönch soll Vierjährige mehrfach vergewaltigt haben

Foto: The Nation
Foto: The Nation

KANCHANABURI: Ein 74-jähriger Mönch wurde am Dienstagmorgen in der Stadt Kanchanaburi festgenommen und beschuldigt, im Jahr 2016 ein vierjähriges Mädchen mehrfach vergewaltigt zu haben.

Phra Ther Kongkwamdee wurde gegen 11 Uhr vor dem Hospital Paholpolpayuhasena verhaftet, nachdem bereits im Mai 2017 ein Haftbefehl gegen ihn ausgestellt wurde. Der Mönch lehnte es ab, Fragen zu beantworten, und wurde in einem nahegelegenen Tempel entkleidet. Dann wurde er der Polizei Sangkha Buri übergeben. Die Vergewaltigungen soll er zwischen dem 15. November und dem 22. Dezember 2016 im Wat Deng Khuthu im Tambon Nonglu begangen haben.

Phra Ther lebte damals in dem Tempel, und das vierjährige Mädchen kam oft zum Spielen, während seine Eltern bei der Arbeit waren. Der Mönch soll das Mädchen bei verschiedenen Gelegenheiten vergewaltigt haben, bevor der Vater des Mädchens dessen Stimmungsschwankungen bemerkte und auf der Polizei Anzeige erstattete. Phra Ther floh an einen unbekannten Ort. Ein Team unter der Leitung von Major Jetnipat Siriwat versuchte ständig, ihn ausfindig zu machen. Schließlich konnten sie den Mönch im Wat Khaolan Thammaram in Tambon Pak Phraek ausmachen und verhaften.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Jürgen Franke 14.03.19 15:00
Herr Harms, das sexuelle Verhalten der
Menschen ist leider nicht änderbar, da es veranlagungsbedingt ist. Es ist lediglich, zu verurteilen. Was nicht geahndet werden kann, da die Dunkelziffer unbekannt bleibt, ist das Verhalten innerhalb der Familie, nämlich der Missbrauch der eigenen Kinder durch die Eltern.
Oliver Harms 14.03.19 12:09
@Franke
die evangelischen sind nicht ein deut besser!nicht nur das,die FRAU ex bischhöfin Jep.der nordkirchlichen synode hat vorsätzlich vergewaltigende pastoren über jahre gedeckt gehabt!erst als sie überführt wurde,gab diese "hirtin"alles zu und stellte ihr amt zwangsweise zur verfügung. aber es gibt ja auch eine religion wo das zwangsverheiraten von kinderbräuten mit alten männern ausdrücklich erlaubt ist und in deren glaubensvorschrift gesegnet wird genau wie in den eigenen gesetzen. aber wie auch immer,es ist wiederlich und da für,dass er das leben des kindes psychisch ausgelöscht hat,gehört der typ für den rest seines lebens in haft.
Jürgen Franke 13.03.19 18:24
Hier die Mönche, woanders
die katholischen Kirchenmänner. Kein Unterschied sichtbar.
Siegfried Bickel 13.03.19 14:41
Dieser Fall ( wieder ein mal) zeigt ja deutlich auf, das es bei dem Personal verschiedener Glaubensgemeinschaften keinen Unterschied gibt. in meinen Augen ist jeder der sich an Kindern vergeht nicht Wert zu leben.
THOMAS S 13.03.19 13:07
Einfach nur krank
Hoffe, dass er aus dem Hilton Gefängnis mehr heraus kommt. Das als Mönch.