Mob schlägt auf mutmaßlichen Kinderschänder ein

Foto: Daily News
Foto: Daily News

BANGKOK: Ein wütender Mob hat im Stadtteil Klong Toey einen Mann bewusstlos geschlagen, der beschuldigt wird, ein Kind aus der Nachbarschaft entführt und sexuell belästigt zu haben.

Die Polizei wurde am Freitag zur Ruam-Jai-Pattana-Siedlung gerufen, wo aufgebrachte Anwohner einen Mann zusammengeschlagen hatten, in dessen Haus sie ein siebenjähriges Mädchen fanden, das zuvor verschwunden war.

Die Mutter des Kindes bemerkte, dass ihre Tochter unauffindbar war und alarmierte die Nachbarn, woraufhin die Suche begann. Da das Haus des Beschuldigten auffällig verriegelt war, wurden die Suchenden misstrauisch und riefen nach dem Mann, der antwortete, dass er nicht wisse, wovon sie sprechen würden.

Als der Suchtrupp daraufhin das Kind weinen hörte, trat er die Tür des Hauses ein und fand das Mädchen im Beisein des Mannes.

Das Kind berichtete, dass es vor dem Haus der Eltern saß, als der Beschuldigte sie in sein Haus zum Spielen einlud. Er soll dann die Tür abgeschlossen und das Mädchen unsittlich berührt haben. Die Polizei hat die Ermittlungen gegen den Mann aufgenommen, der bisher die Aussage verweigert.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.