Mit neuen Ideen mehr Touristen anlocken

Foto: epa/Diego Azubel
Foto: epa/Diego Azubel

PHUKET: Unternehmer und Regierungsbeamte in Phuket haben eine Reihe neuer Ideen entwickelt, um ausländische Touristen zurück auf die Ferieninsel zu holen. Sie drängen die Regierung, ausländische Touristen, die gegen Covid-19 geimpft sind, ab 1. Oktober die Einreise ohne Quarantäne zu ermöglichen.

Der Präsident der Handelskammer, Thanusak Phungdet, schlug auf einem Treffen vor, lokale Restaurants sollten neue Gerichte entwickeln. Zudem forderte er die Provinzverwaltung auf, die Preise für öffentliche Verkehrsmittel günstig zu halten, um mehr Besucher anzulocken. Hotels und Gästehäuser sollten mit Hilfe des Privatsektors und der Provinzverwaltung Zimmer und Dienstleistungen zum gleichen Preis anbieten.

Laut dem Präsidenten der Phuket Tourist Association (PTA), Bhummikitti Raktaengam, sollten 70 Prozent der Inselbewohner geimpft werden, um eine Herdenimmunität zu erreichen. Eine Roadshow in Songkhla, Pattani, Yala, Narathiwat, Udon Thani und Bangkok könnte den Tourismus ankurbeln. Der Präsident der Federation of Phuket Industries, Chernporn Karnjanasaya, regte an, dass die Unternehmen auf Phuket sich bemühen sollten, mehr Halal-Lebensmittel anzubieten, um weitere muslimische Touristen von der Andamanenküste und aus dem Süden anzusprechen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Herbert Scheffer 11.02.21 00:28
SG Herr Kerp ,
neine das muß nicht das Schlechteste sein , wenn ich zb an Khao San , Vollmondparties und deren Protagonisten denke.
Egon Seefeldt 11.02.21 00:28
Lieber ein, zwei Spatzen in der Hand, als eine Taube auf dem Dach. Die Lage ist bestimmt noch für lange Zeit so unberechenbar, wie die Börse. Und dort haben schon viele verloren.
Ingo Kerp 10.02.21 13:37
Versuch Nr......, nein der geneigte Leser des FARANG hat das Zählen inzwischen eingestellt. Es ist alles schoen und gut, wenn man Planungen erstellt. Es ist momentan aber zu ungewiß ab wann wieder Touristen kommen werden und dann auch die Frage, welche Touris, aus welchen Ländern kommen sie überhaupt? Was sind deren Eigenarten, auf die man sich einstellen koennte? Sicher ist, wie es einmal war, vor Covid, wird es nicht mehr sein. Das allerdings muß nicht das Schlechteste sein.