Mindestens zehn Migranten im Meer vor Malaysia ertrunken

Wenigstens 10 Tote und Dutzende Vermisste beim Kentern eines Bootes mit illegalen Einwanderern in Malaysia. Foto: epa/Royal Malaysian Army Handout
Wenigstens 10 Tote und Dutzende Vermisste beim Kentern eines Bootes mit illegalen Einwanderern in Malaysia. Foto: epa/Royal Malaysian Army Handout

TANJUNG BALAU: Vor der Südküste Malaysias ist ein Boot mit 60 Migranten an Bord gekentert. Mindestens zehn Menschen seien bei dem Unglück ums Leben gekommen, 29 weitere würden noch vermisst, berichtete die malaysische Zeitung «The Star» am Mittwoch unter Berufung auf die örtlichen Rettungsdienste. 21 Insassen seien gerettet worden, nach den Vermissten werde gesucht.

Das Schiff war bei Tanjung Balau im Bundesstaat Johor an der Südspitze der Malaiischen Halbinsel gekentert. Die Seeaufsichtsbehörde des südostasiatischen Landes teilte mit, die Migranten seien wahrscheinlich illegal in malaysische Gewässer gefahren. Den Behörden zufolge sollen sie aus Indonesien stammen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.