Mindestens drei Tote bei Gewalt in Bangkok

Mindestens drei Tote bei Gewalt in Bangkok

Bei den gewalttätigen Zusammenstößen zwischen Sicherheitskräften und Demonstranten in Bangkok sind nach offiziellen Angaben mindestens drei Menschen ums Leben gekommen.

Neben einem Polizisten starben auch zwei Demonstranten an Schusswunden, berichtete der Sanitätsdienst der thailändischen Hauptstadt. Ein weiterer Polizist war in Lebensgefahr. Mindestens 17 Beamte seien verletzt worden.

Die Gewalt brach am Dienstag aus, als Polizisten seit Wochen von Regierungsgegnern besetzte Straßenkreuzungen räumen wollten. Seit Beginn der Proteste im November sind damit mindestens 13 Menschen ums Leben gekommen.

(dpa/epa)

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.