Merkel trifft Frau von Yu Wensheng

Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel. Foto: epa/Aleksandar Plavevski
Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel. Foto: epa/Aleksandar Plavevski

PEKING (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich während ihrer China-Reise bei der Ehefrau des inhaftierten chinesischen Menschenrechtsanwalts Yu Wensheng nach dessen Schicksal erkundigt.

«Ich bin der Kanzlerin sehr dankbar, dass sie mir zugehört hat», sagte Xu Yan, die Frau von Yu Wensheng, am Freitag in Peking. Sie war am Vorabend mit Merkel in der deutschen Botschaft zusammengekommen.

Merkel hatte Yu Wensheng vor dessen Festnahme bei einem früheren Besuch in Peking kennengelernt - genau wie den mittlerweile ebenfalls in Haft sitzenden Anwalt Jiang Tianyong. Seit Juli 2015 läuft in China eine breit angelegte Verfolgung unter anderem von Bürgerrechtsanwälten und Aktivisten.

Während des Besuches der Kanzlerin haben die chinesischen Sicherheitsbehörden auch den bekannten Bürgerrechtler Hu Jia unter Hausarrest gestellt, um ein befürchtetes Treffen mit Merkel zu verhindern. Ein solches Vorgehen ist in China durchaus üblich.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.