Mercedes-Chef Källenius erläutert Luxusstrategie

Mercedes-Chef Källenius erläutert Luxusstrategie

STUTTGART: Ungeachtet des Halbleitermangels sprudeln bei Mercedes die Gewinne. Vor allem Luxusautos der S-Klasse und anderer Baureihen bringen Geld. Nun will sich Vorstandschef Källenius grundsätzlich äußern.

Mercedes-Benz-Vorstandschef Ola Källenius wird am Donnerstag (13.00 Uhr) bei einer Online-Konferenz die Luxusstrategie des Herstellers erläutern. Der Topmanager verfolgt schon länger das Vorhaben, Mercedes zu einer Luxusmarke umzubauen, und setzt auf das Motto «Klasse statt Masse».

Der Konzern hatte zuletzt vor allem wegen des Mangels an Halbleitern weniger Autos verkauft, aber dennoch besser verdient. Die hohe Nachfrage bei gleichzeitig eingeschränkter Verfügbarkeit führt seit einiger Zeit zu höheren Preisen.

Nach der Abspaltung des Lkw-Geschäfts vor knapp einem halben Jahr agiert die frühere Auto- und Transportsparte von Daimler alleine. Das Geschäft ist nun in der Mercedes-Benz Group gebündelt.

Der Autobauer hatte im vergangenen Jahr mehr Ehrgeiz für den Aufbau der eigenen E-Flotte signalisiert. Das Geschäft soll dabei grundsätzlich auf elektrisches Fahren ausgerichtet werden. Bis zum Ende des Jahrzehnts wollen die Stuttgarter vollelektrisch werden, überall dort, wo es «die Marktbedingungen zulassen».

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.