Menschen wünschen sich Preiskontrolle

Viele Thais wünschen sich von der Regierung eine Preiskontrolle für Konsumgüter. Foto: epa/Runfroj Yongrit
Viele Thais wünschen sich von der Regierung eine Preiskontrolle für Konsumgüter. Foto: epa/Runfroj Yongrit

BANGKOK: Laut einer am Mittwoch veröffentlichten Umfrage des Nationalen Statistischen Amtes wünscht sich die Mehrheit der Thailänder von der Regierung eine finanzielle Entlastung.

Die Umfrage zu den „Neujahrsgeschenken“, die sich die Menschen von der Regierung wünschen, wurde vom 17. bis 31. Oktober 2022 unter 6.970 Personen ab 15 Jahren durchgeführt. Die Umfrage ergab Folgendes:

  • 91,1 Prozent wünschen sich eine Preiskontrolle für Konsumgüter.
  • 67 Prozent wünschen sich niedrigere Strom- und Wasserrechnungen.
  • 30 Prozent wünschen sich eine Lösung der Probleme in der Landwirtschaft, einschließlich niedriger Erntepreise, hoher Düngemittelpreise und mehr Marktkanäle.
  • 23,4 Prozent wünschen sich, dass die Arbeitslosigkeit bekämpft wird.

Auf die Frage, welche Regierungsprogramme den Menschen am meisten nützen:

  • 75,8 Prozent sagten Khon La Khrueng („Los geht's“).
  • 69,9 Prozent nannten die staatliche Wohlfahrtskarte.
  • 59,2 Prozent nannten die Senkung der Stromrechnung.
  • 25,1 Prozent sagten Rao Chana („Wir gewinnen“).
  • 14,8 Prozent sagten Mor33 Rao Rak Kan („Abschnitt33 Wir lieben uns“).

Auf die Frage, ob sie mit dem Management der Regierung zufrieden seien, antworteten:

  • 42,1 Prozent sehr zufrieden.
  • 41 Prozent mäßig zufrieden.
  • 14,7 Prozent weniger zufrieden.
  • 2,2 Prozent nicht zufrieden.

62,2 Prozent der Menschen im Süden waren mit der Regierungsführung „sehr zufrieden“, im Vergleich zu 22,2 Prozent in Bangkok. Die Mehrheit der Menschen, die mit der Regierungsführung sehr zufrieden waren, war zudem über 40 Jahre alt.

Auf die Frage, ob sie mit der Bewältigung der Wirtschaftskrise durch die Regierung zufrieden seien, antworteten:

  • 35,4 Prozent sehr zufrieden.
  • 40,8 Prozent mäßig zufrieden.
  • 20,6 Prozent weniger zufrieden.
  • 3,2 Prozent nicht zufrieden.

54,8 Prozent im Süden waren „sehr zufrieden“ mit dem wirtschaftlichen Krisenmanagement der Regierung, verglichen mit 19 Prozent in Bangkok. Die Mehrheit der sehr zufriedenen Personen war über 40 Jahre alt.

Die Befragten wurden auch nach ihren Ratschlägen für die Regierung gefragt. Zu den beliebtesten Ratschlägen gehörten die Einführung von Maßnahmen zur Senkung der Strom- und Wasserrechnungen, die Kontrolle der Preise für Konsumgüter und die Erhöhung der Subventionen im Rahmen des „Khon La Khrueng“-Programms.

Um Arbeitsplätze zu schaffen, sollte die Regierung den Inlandstourismus fördern, zinsgünstige Kredite gewähren und Marktkanäle für landwirtschaftliche Erzeugnisse suchen.

Die Regierung sollte auch gegen Drogenmissbrauch strenger vorgehen, indem sie die Einheit in den Gemeinden stärkt, das Bewusstsein für die Prävention schärft und die Gesetze strikt durchsetzt, damit die in den Drogenhandel verwickelten Personen bestrafen werden.

Die Regierung sollte darüber hinaus bei Überschwemmungen, Bränden und anderen Katastrophen mit dem privaten und dem öffentlichen Sektor enger zusammenarbeiten, fanden viele Befragte.

Die Regierung sollte auch öffentliche Warnungen über verschiedene Arten von Betrug und Kanäle für Beschwerden herausgeben, wie die Hotline 1212 des Online Complaint Center und die Hotline 1441 des Cyber Crime Investigation Bureau, sagten die Befragten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.