Mehr internationale Flüge ab Hua Hin

Die in Hongkong ansässige Phoenix Group will den Hua Hin Airport auf internationales Niveau bringen.Foto: The Nation
Die in Hongkong ansässige Phoenix Group will den Hua Hin Airport auf internationales Niveau bringen.Foto: The Nation


HUA HIN: Bisher geht es auf dem Hua Hin International Airport wie gewohnt ruhig zu. Doch der Schein trügt.

Denn hinter den Kulissen des kleinen Flughafens des königlichen Seebads laufen die Vorbereitungen zum sogenannten „Phoenix-Plan“ auf Hochtouren, der die Aufnahme neuer internationaler Flugverbindungen vorsieht.

Angeflogen werden sollen Ziele, die sechs bis sieben Flugstunden von Hua Hin entfernt liegen, darunter Indien, China, Singapur, Malaysia, Australien und der Mittlere Osten. Laut Flughafenleitung ist für dieses Jahr eine neue Charterflugverbindung geplant – voraussichtlich nach China. Für 2022 sieht der „Phoenix-Plan“ die Aufnahme von zwei täglichen Verbindungen nach Übersee vor und fünf für 2025. Mit den neuen Verbindungen soll das Passagieraufkommen am internationalen Flughafen Hua Hin 2022 auf 100.000 pro Jahr anwachsen und 2025 auf eine halbe Million.

Der „Phoenix-Plan“ ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen der in Hongkong ansässigen Phoenix Group und dem thailändischen Department of Airports (DOA). Gegenüber der Presse bezeichnete Prachuap Khiri Khans Provinzgouverneur Dr. Pullop Singhaseni den Plan als „die wichtigste Initiative für den Hua Hin International Airport seit seiner Gründung vor 30 Jahren“.

Der Zeitpunkt könnte laut Udon Olssson, Vorsitzender von Phoenix Aviation Thailand Limited, nicht besser gewählt sein, da die Welt allmählich wieder aus ihrem Corona-Schlaf erwacht und auch Thailand wieder für die Wirtschaft und den Tourismus geöffnet wird. Nach Aussage von John Laroche, CEO von Phoenix Aviation International Limited, ist der Phoenix-Plan eine privatwirtschaftliche Initiative, die vollständig von seinem Unternehmen finanziert wird. Er ist davon überzeugt, dass der Plan nicht nur von großer Bedeutung für Hua Hin ist, sondern auch für die Provinzhauptstadt Prachuap Khiri Khan und für Phetchaburi.

Die Flughafenleitung bestätigte außerdem, dass die beiden Inlandsrouten zwischen Hua Hin und Chiang Mai sowie Udon Thani weiterhin bedient werden. Lediglich bei den Flügen nach Kuala Lumpur kommt es laut dem Flughafen Hua Hin zu Verzögerungen. Die malaysische Hauptstadt soll ab Hua Hin erst später in diesem Jahr wieder angeflogen werden. 

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Dieter Staib 07.05.21 13:18
Zeitleiste
Schoen waere sicher diesen Artikel auch mit Fluglinien und vorrasusichtlicher Zeitleiste zu versehen. Solche Artikel waren schon in der Vergangenheit zu sehen aber Fluege gab es, bis aus Kuala Lumpur nie. Ich erinnere daran das aus Hong Kong auch Air Asia mal fliegen wollte. Satz mit X, war wohl nix.
Karl Heinz Gebhardt 02.05.21 17:02
Verbindungen Inland keine geplant!
Wie kommt man nach Pattaya? Katamarane fahren keine!
Wie kommt man zum U-Tapao? Kein Flug, nichts.
Die eigentlich reiche Ostregion wird übergangen, erreichbar nur mit Car über Bangkok!
Wolfgang Dlapa 02.05.21 16:12
Corona vorbei?!
Thailand öffnet sich für den Tourismus? Wann? Habe ich da etwas überlesen? Wann kann ich wieder ohne Quarantäne einreisen und mich normal bewegen?
Thomas Sylten 02.05.21 16:12
Entwicklung vs. Wucherung
Zwei internationale Ankünfte täglich wären ja verkraftbar - aber ne halbe Million Gäste jährlich entspringt Wachstumsphantasien, die überwunden werden müssen, sollen Hua Hin, Thaiand und die Welt noch eine Chance auf gedeihliche Entwicklung haben.
Marcus Baehler 02.05.21 15:54
Think big / make Hua Hin great again!
Für chinesische Touristen wären dies good news! Aber eben, in Sachen Vorankündigungen sind wir in Thailand Weltmeister, was die Realisation betrifft, eher nicht!
Mehr Flüge, Inland und Ausland, wären sicher willkommen und eine gute Sache für das Seebad! Viel Glück!