Mehr als 200 Corona-Fälle nach Festival in Kroatien

Der österreichische Gesundheitsminister Wolfgang Mueckstein (L) posiert vor einer Regierungssitzung im Bundeskanzleramt in Wien für Fotos. Foto: epa/Christian Bruna
Der österreichische Gesundheitsminister Wolfgang Mueckstein (L) posiert vor einer Regierungssitzung im Bundeskanzleramt in Wien für Fotos. Foto: epa/Christian Bruna

WIEN: In Österreich sind 215 Corona-Infektionen unter Reiserückkehrern nach einem Festival in Kroatien registriert worden. Die Veranstaltung «Austria goes Zrce» fand vorige Woche auf der Insel Pag statt. Knapp 8000 Menschen im Alter zwischen 19 und 27 Jahren waren zu der mehrtägigen Strandparty gereist, wie der Veranstalter Martin Reitstätter am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur sagte. Österreichische Gesundheitsbehörden haben Besucher nun aufgefordert, sich testen zu lassen, um weitere mögliche Infektionen aufzuspüren.

Laut Reitstätter wurden alle Partygäste vor dem Betreten des Geländes zwei Mal überprüft, ob sie geimpft, getestet oder von Corona-19 genesen waren. «Wir haben uns an die Vorgaben der österreichischen und kroatischen Regierungen gehalten», sagte er. Reitstätter wies Vorwürfe einer Besucherin zurück, die im Gespräch mit der Zeitung «Der Standard» über teils laxe Kontrollen berichtete. Rund 60 Prozent der Gäste waren laut einer von den Veranstaltern durchgeführten Umfrage zumindest teilgeimpft. «Was uns am allermeisten schreckt: Dass es so viele Geimpfte unter den positiv Getesteten gibt», sagte Reitstätter.

Rund ein Drittel der Neuinfektionen in Österreich sind laut Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) derzeit auf Auslandsreisen zurückzuführen. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg zuletzt auf 32.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.