Maya-Bucht wird für Touristen geschlossen

Foto: Phuket Gazette
Foto: Phuket Gazette

KRABI: Damit sich das Marineleben erholen kann, soll die beliebte Maya-Bucht im Meeresnationalpark Noppharat Thara Beach Phi Phi Island von Juli bis September für Besucher geschlossen werden.

Die Leitung des Nationalparks hat die Schließung frühzeitig mitgeteilt, damit sich Urlauber und Touragenturen darauf einstellen können. Die Maya-Bucht wird täglich von bis zu 5.000 Touristen besucht, mehr als die Hälfte sollten es nicht sein. Schiffe und Longtailboote ankern vor den Korallenriffen und beschädigen sie, Urlauber erleben beim Schnorcheln und Tauchen die farbenfrohe Unterwasserwelt. Doch der Massentourismus hinterlässt Spuren, er beschädigt zunehmend die Korallenbänke. Deshalb braucht das Marineleben eine Pause. Die Behörde verweist auf die ebenfalls in diesem Nationalpark gelegene Yung-Insel. Sie wurde für zwei Jahre geschlossen, das Meeresleben hat sich prächtig erholt. Die Maya-Bucht soll von Juli bis September geschlossen werden, weil während der Monsunzeit die Zahl der Besucher ohnehin stark zurückgeht.

Die Maya-Bucht wurde im Jahr 2000 weltbekannt durch den Film „The Beach“ mit Leonardo DiCaprio. Seither ist ein Besuch der legendären Insel der Traum vieler Touristen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.