Masterplan gegen Stau in der Hauptstadt

Foto: epa/Diego zubel
Foto: epa/Diego zubel

BANGKOK: Mit dem Bau von Über- und unterführungen sowie der Lancierung neuer Expressbootlinien auf Kanälen soll den täglichen Verkehrsstaus auf Bangkoks chronisch verstopften Straßen entgegengewirkt werden.

Die drei Maßnahmen sind Teil eines neuen Masterplanes des Amts für Verkehrspolitik und -planung (OTP), der Ende März beim Verkehrsministerium eingereicht wurde. Die Anweisung zur Ausarbeitung des Planes kam gemäß OTP-Direktor Sarawut Songsivilai von oberster Stelle, von Premierminister Prayut Chan-o-cha. Er umfasst staumindernde Maßnahmen für neun Straßen mit hohem Verkehrsaufkommen wie die Ratchadaphisek Ring Road, Ratchaphruek Road oder Taksin Bridge und drei weitere, auf denen der Verkehr wegen den Baustellen für die neuen Stadtbahn-Linien zum Erliegen kommt. Mit effektiveren Ampelschaltungen und höheren Strafen bei Verkehrsverstößen soll dem Chaos auf den Straßen der Hauptstadt Einhalt geboten werden. Berufspendler würden zudem von neuen Bootsverbindungen auf Kanälen profitieren, auf denen bisher noch kein Linienbetrieb angeboten wird, unter anderem zwischen Lat Phrao und Mahasawat. Zwischen Anlegestellen und Bahnstationen ist der Bau von Skywalks und Fußwegen geplant, um den Umstieg vom Wasser auf die Schiene zu vereinfachen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.