Marozsan könnte im WM-Viertelfinale von Beginn an spielen

Foto: epa/Daniel Kopatsch
Foto: epa/Daniel Kopatsch

RENNES (dpa) - Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg hat am Freitag einen Einsatz von Spielmacherin Dzsenifer Marozsan in der Startelf beim WM-Viertelfinale am Samstag (18.30 Uhr) gegen Schweden nicht ausgeschlossen. «Dzsenifer wird spielen können. Wir werden noch entscheiden, ob von Beginn an oder im Laufe des Spieles», sagte die Trainerin am Freitag im ARD-Morgenmagazin.

Die 27 Jahre alte Marozsan hatte sich im WM-Auftaktspiel gegen China (1:0) einen Zeh gebrochen und war seitdem nicht mehr zum Einsatz gekommen. Im Achtelfinale gegen Nigeria (3:0) am vergangenen Samstag saß die Spielmacherin vom Champions-League-Sieger Olympique Lyon aber schon wieder auf der Bank.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.