Mann hatte Bandwurm im Gehirn

Aufnahme des Bandwurms. Foto: Screenshot Pear Video
Aufnahme des Bandwurms. Foto: Screenshot Pear Video

PEKING (dpa) - Ärzte in China haben aus dem Gehirn eines Patienten einen lebenden Bandwurm entfernt. Wie die Hongkonger Zeitung «South China Morning Post» berichtete, litt der 26 Jahre alte Mann an epileptischen Anfällen. Tests ergaben, dass sich ein zehn Zentimeter langer Bandwurm in das Gehirn des Patienten vorgearbeitet hatte.

«Der Wurm war noch am Leben, als wir ihn herausholten», zitierte die Zeitung den behandelnden Arzt Wang Chunliang vom Universitätskrankenhaus der südostchinesischen Stadt Nanchang.

Solche Bandwürmer werden dem Bericht zufolge bei Menschen gefunden, die halbgares Fleisch oder viele Meeresfrüchte essen oder nur Zugang zu unreinem Trinkwasser haben. Werde der Wurm oder sein Ei nicht durch richtiges Kochen getötet, könne er ins Gehirn und in andere Organe wandern.

In chinesischen Medien tauchen immer wieder Berichte von Patienten auf, denen ein Bandwurm entfernt wurde. Vergangenes Jahr entfernten Ärzte einem zwölfjährigen Mädchen einen 25 Zentimeter langen Wurm aus dem Gehirn. Ein 55-jähriger Mann wurde im Mai von einem 30 Zentimeter langen Wurm in seinem Kopf befreit.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Hansruedi Bütler 15.09.18 23:00
Bandwurm im Raubfisch
Geehrter Herr Auer, als ehemaliger "Military-Koch vermute ich, ist Ihnen eventuell eine Verwechslung unterlaufen. Siehe: Forelle "Müllerin" "Öl erhitzen und die Forellen von beiden Seiten darin anbraten. Butter hinzufügen, zerlassen und die Forellen in etwa 6 Min. gar braten. Gehobelte Mandeln mitbräunen lassen und über die Forellen geben. Oder: Die vorbereiteten Forellen waschen, mit dem Saft von 1 Zitrone beträufeln, salzen und im Mehl wenden. In der Butter 10 Minuten goldgelb braten."... Forelle blau: Wasser aufkochen, Gemüse, Essig und die Gewürze zugeben. Den Fisch vorsichtig waschen ausnehmen, innen salzen. Das muss vorsichtig geschehen, damit die Schleimschicht nicht verletzt wird. Fisch in den Sud gleiten lassen, auf kleinster Stufe 10 Minuten ziehen lassen. Butter zerlassen und extra reichen. Sahnemeerrettich und Petersilienkartoffeln dazu reichen. Nicht nur Raubfische sind potentielle Träger von Bandwurmeiern. Bekannt sind: Rinderbandwurm, Schweinebandwurm, Fischbandwurm und weitere mehr. Der Verzehr von rohem oder ungenügend gegartem Fisch kann zur Infektion mit dem Fischbandwurm führen. Bekannt sind zwei Arten: Diphyllobotrium latum und Diphyllobotrium pacificum, der auch in Binnenseen Europas und sogar endemisch in CHer Gewässern vorkommt. MfG Hansruedi
Hermann Auer 15.09.18 19:23
Bandwurm in Fisch
Nur Raubfische sind potentielle Träger von Bandwürmern. Dazu zählen nicht nur Hechte, sondern auch Forellen. Deshalb ist Forelle Müllerin für mich tabu, Forelle blau jedoch eine Delikatesse, auf die ich nicht verzichten möchte (mindestens eine halbe Stunde bei 200 Grad im Rohr schmoren lassen!).
Hansruedi Bütler 15.09.18 15:24
Zum guten Glück sind die beschriebenen Fälle
glimpflich abgelaufen. Könnte es sein, dass in naher Zukunft die Aussage: Du hat einen Vogel - durch: Du hast einem Wurm ersetzt werden sollte?