Mann bei Suche nach Fischködern von Krokodil getötet

Ein Arbeiter entfernt den Kadaver eines fünf Meter langen Krokodils, das von einem riesigen Haken in Banda Aceh getötet wurde. Foto: epa/Hotli Simanjuntak
Ein Arbeiter entfernt den Kadaver eines fünf Meter langen Krokodils, das von einem riesigen Haken in Banda Aceh getötet wurde. Foto: epa/Hotli Simanjuntak

JAKARTA: Auf der Suche nach Fischködern ist ein junger Mann auf der indonesischen Insel Sumatra von einem Krokodil angefallen und getötet worden.

Der 23-Jährige habe in der Provinz Riau an einem Flussufer nach Würmern gesucht, als das Reptil ihn ins Wasser gezogen habe, sagte Rio Putra von den örtlichen Rettungsdiensten am Dienstag. Die Leiche sei mittlerweile gefunden worden. «Sein Körper war intakt, aber die Bisse des Krokodils waren sichtbar», so Putra. Krokodil-Angriffe in der Region seien keine Seltenheit, in den Gewässern lebten zahlreiche Exemplare.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Frank Matthias 06.10.21 19:30
Wer ist schuld?
Wer ist nun schuld ? Der Würmersammler oder das Krokodil?
Spannende Frage.....