Mango-Pflaumen gibt es nur gerade jetzt

Nong Khai-Pattaya und zurück, ein ewiges Hin und Her, das ermüdet etwas

Zunächst sind die Maprang-Früchte grün. Fotos: hf
Zunächst sind die Maprang-Früchte grün. Fotos: hf

Wichtige Gäste aus dem Iran wollen – bereits zum dritten Mal – den Garten in Pattaya besuchen. Ich fliege aus Nong Khai ein, wo das Radfahren immer mein besonderes Vergnügen ist, bis es dann – spätestens im April – selbst am Morgen in der Frühe zu heiß dafür wird.

Mein Iranischer Freund ist ein ausgesprochen

Reife Mango-Pflaumen sind hingeben gelb.
Reife Mango-Pflaumen sind hingeben gelb.

er Pflanzenkenner und Samensammler. Über Facebook stehen wir in Verbindung. Über diesen Kanal hat er meine Gac-Früchte gesehen und will davon unbedingt ein paar Samen in den Iran mitnehmen. Aber leider bin ich schon wieder in Pattaya und die Gac-Früchte und Samen wären in Nong Khai…

Viele Besucher auch in Nong Khai

Innert kürzester Zeit bin ich wegen administrativer Dinge zwei Mal zwischen Udon Thani (Flughafen nach oder von Nong Khai) und Pattaya mit AirAsia hin und her gependelt. Das ist zwar relativ stresslos, aber doch auch kein reines Vergnügen und ökologisch etwas fragwürdig. Schon lange haben sich zehn Gartenbesucher in Nong Khai angesagt, die deshalb eigens aus Chiang Mai einfliegen. Da ich diese Leute ausgesprochen mag, werde ich auch ein kleines Buffet für sie auf der Terrasse vorbereiten. Das heißt konkret, der Thai-Schwager und ich fahren mit dem mit Pflanzen und anderen Sachen vollgepackten Pick-up von Pattaya nach Nong Khai.

Der Früchtekuchen mit Maprang anstatt Aprikosen ist bestens gelungen.
Der Früchtekuchen mit Maprang anstatt Aprikosen ist bestens gelungen.

Das ist ein äußerst langweilige Fahrt, die ich wohl schon hundert Mal oder mehr unternommen habe und dauert rund zehn Stunden. Am nächsten Tag fährt der Schwager dann – ohne mich – noch rasch nach Mukdahan und zurück, wo er Pflanzen an einen Schweizer Kunden und seine Thai-Frau ausliefert: Wieder zehn Stunden im Auto. Ich bereite indessen schon verschiedene Speisen für die erwarteten Gäste vor. Unter anderem backe ich einen Fruchtkuchen mit saisonalen, lokalen Köstlichkeiten.

Maprang ist meine Lieblingsfrucht

Süß-saure Maprang (oder die nur süße Mayong-Früchte) auch als Mango-Pflaumen bekannt, gibt es nur Ende Februar bis etwa Mitte März. Im Garten zu Pattaya habe ich zwar schon lange mehrere Bäume gepflanzt, doch nur einer lieferte im vergangenen Jahr erstmals Früchte und zwar exakt fünf Stück. Und dieses Jahr sah ich zunächst nur drei Stück, später habe ich aber noch drei weitere entdeckt, so dass nun mit sechs Stück zu rechnen ist. Bravo, ein Aufwärtstrend!

Vollgepackter Pick-up für den Pflanzentransport.
Vollgepackter Pick-up für den Pflanzentransport.

In Nong Khai hingegen wachsen wohl zwei Dutzend heran und am Baum des Nachbarn hängen wohl so um die hundert! Ich kaufe auf dem Markt in Nong Khai ein Kilo für 150 Baht und bereite damit einen Fruchtkuchen – in der Schweiz Wähe genannt – der sich rein optisch und geschmacklich kaum von einer Aprikosen-Wähe unterscheidet. Diese Fake-Aprikosen-Wähe fand denn bei meinen Besuchern ebenso regen Zuspruch wie alles andere.

Am nächsten Morgen um 7 Uhr fahren der Thai-Schwager und ich mit dem Auto zurück an die Ostküste, wiederum 10 Stunden Fahrt zwischen ausgesprochener Langeweile und Gefahrenmomenten des hiesigen Autoverkehrs. Die erwartete Cousine hat ihren Besuch kurzfristig abgesagt, so dass wir gut noch zwei Wochen länger in Nong Khai hätten bleiben können…

Ich bin jetzt 62 Jahre alt und habe beschlossen, meinen Garten und das Haus in Pattaya mittelfristig (in den nächsten fünf Jahren) zu verkaufen und mich dann ganz auf Nong Khai zu konzentrieren. Das ständige Hin und Her wird mir irgendwann einfach zu viel, denn die Quelle der ewigen Jugend habe ich bis jetzt ja leider auch noch nicht gefunden… Ich suche natürlich emsig weiter.


Hans Fritschi, Jahrgang 1957, ist ehemaliger Journalist und Buchautor, er lebt seit 1991 in Thailand. Mehrere Monate des Jahres reist er in der Welt herum, den Rest verbringt der Hobbygärtner in Pattaya und Nong Khai. Falls Sie Fragen und Anregungen an unseren Gartenkolumnisten haben, oder seinen Garten mal anschauen möchten, schicken Sie ihm eine E-Mail an hansfritschi1957[at]gmail.com oder besuchen Sie seine Webseite  oder Facebookseite.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.