Mangel an Krankenschwestern

Foto: niyazz / Fotolia.com
Foto: niyazz / Fotolia.com

VIENTIANE: Laos leidet unter einem Mangel an Krankenschwestern.

Insgesamt arbeiten in den staatlichen Krankenhäusern und Gesundheitszentren landesweit 15.000 Angestellte, davon sind lediglich 6.000 Krankenschwestern. Nach Aussage des Gesundheitsministeriums werden jedoch mindetens 10.000 Pfleger benötigt, um eine adäquate Gesundheitsbetreuung gewährleisten zu können. Im vergangenen Jahr wurde die medizinische Belegschaft um 700 Mitarbeiter aufgestockt, das entspricht jedoch nur einem Bruchteil des wahren Bedarfs. Der stellvertretende Gesundheitsminister Prof. Dr Som Ock Kingsad führt den Mangel an Krankenschwestern auf die unzureichenden Ausbildungsangebote für medizinisches Personals zurück. Es fehle einfach an Lehrern und Platz in den Ausbildungsstätten, in denen die Anwärter Praxiserfahrungen sammeln können, erklärte er in den Medien. Viele Krankenschwestern sind zudem in den vergangenen Jahren aus Altersgründen ausgeschieden, andere kündigten ihren Job, wenn sie in die ländlichen Gebiete der demokratischen Volksrepublik entsendet werden sollten.  

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.