Oppositionspolitiker Anwar soll freikommen

Anwar Ibrahim. Foto: epa/Ahmad Yusni
Anwar Ibrahim. Foto: epa/Ahmad Yusni

KUALA LUMPUR (dpa) - Nach dem Wahlsieg der Opposition in Malaysia soll einer ihrer prominentesten Politiker vorzeitig aus dem Gefängnis entlassen werden.

Der neue Premierminister Mahathir Mohamad kündigte am Freitag an, dass sein ehemaliger Vize Anwar Ibrahim vom König begnadigt werde. Der 70-Jährige sitzt derzeit wegen homosexueller Handlungen in Haft, was in Malaysia strafbar ist. Er gilt als möglicher Nachfolger des neuen Premiers, der bereits 92 Jahre alt ist.

Mahathir gab bekannt, dass Malaysias amtierender König Sultan Muhammad V. einer Begnadigung zugestimmt habe. «Wenn er begnadigt ist, wird Anwar sofort freigelassen.» Auf einen Termin legte sich der Regierungschef nicht fest. Mahathir war in Malaysia bereits zwischen 1981 und 2003 Premierminister. Damals war Anwar einer seiner Finanzminister, wurde dann aber entlassen. Nach einem jahrelangen Zerwürfnis söhnten sich die beiden aus, um den bisherigen Premierminister Najib Razak zu stürzen.

Eigentlich muss Anwar noch bis zum 8. Juni eine Haftstrafe verbüßen. Seine Ehefrau Wan Azizah war bei der Wahl am Mittwoch auf der Seite der Opposition zusammen mit Mahathir angetreten. Sie hatte sich überraschend durchgesetzt. Im Gespräch ist bislang, dass der 92-jährige Premier in einiger Zeit zurücktritt und dann Anwar das Amt überlässt.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.