Najib wegen Korruptionsskandal verhört

Ehemaliger Ministerpräsident Malaysias, Najib Razak. Foto: epa/Fazry Ismail
Ehemaliger Ministerpräsident Malaysias, Najib Razak. Foto: epa/Fazry Ismail

KUALA LUMPUR (dpa) - Wegen Korruptionsvorwürfen in Milliardenhöhe ist Malaysias ehemaliger Premierminister Najib Razak am Dienstag vernommen worden.

Knapp zwei Wochen nach seiner Niederlage bei der Parlamentswahl musste sich der langjährige Regierungschef erstmals einem Verhör durch eine Anti-Bestechungs-Kommission stellen. Dem 64-Jährigen drohen strafrechtliche Ermittlungen. Zuvor hatte die neue Regierung gegen Najib bereits ein Ausreiseverbot verhängt.

Dem Ex-Premier wird vorgeworfen, während seiner Amtszeit aus einem Staatsfonds mehr als 3,7 Milliarden Euro zweckentfremdet zu haben. Mehr als eine halbe Milliarde landeten demnach auf einem Konto, das ihm selbst gehört. Bei einer Razzia stellte die Polizei vergangene Woche mehrere Hundert Luxushandtaschen sowie Schmuck und Bargeld sicher. Najib weist alle Vorwürfe zurück.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder

Es sind keine Kommentare zum Artikel vorhanden, bitte schreiben Sie doch den ersten Kommentar.