Maharaj Nakorn Hospital geht das Blut aus

Foto: The Nation
Foto: The Nation

CHIANG MAI: Das Krankenhaus Maharaj Nakorn ruft zum Blutspenden aller Blutgruppen auf.

Der Blutmangel hänge mit der Zunahme von Verkehrsunfällen zusammen und sei besonders gravierend nach Feiertagen wie Songkran und Neujahr, sagte Krankenhausdirektor Dr. Wichai Churnchongkolkul. Das Hospital diene auch als medizinische Fakultät und als großes Krankenhaus in der Provinz. Es behandele Patienten mit verschiedenen schweren Erkrankungen, die viel Blut benötigen. Jeden Monat braucht das Krankenhaus 3.000 Bluteinheiten. Die Zahl der Blutspender ist jedoch rückläufig, so dass jeden Monat etwa 600 Einheiten fehlen. Die Blutbank befindet sich im Erdgeschoss des Sripat-Gebäudes (Tel. 053-935624).

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Siam Fan 05.05.19 18:04
Bis 68 kein Problem
Wer regelmäßig spendet und sonst keine Ausschlussgründe hat darf im Einzelfall auch noch länger. Menschen mit AB- könne nur Blut R- empfangen, das sind aber immerhin rd 15% der Menschen. O- ist "Universalblut" und kann von allen "empfangen" werden, allerdings brauchen sie selbst nur O-, und das haben etwa 6% der Menschen. Es gibt noch weitere Blutgruppensysteme (zB Kell) , wodurch es noch komplizierter wird. Meinen ersten Beitrag, möchte ich noch damit ergänzen, daß natürlich auch alte, kranke Ausländer damit versorgt werden. Ich gehe davon aus, dadurch werden auch die nicht gedeckten Rechnungen sinken!
Hansruedi Bütler 05.05.19 11:44
Habe eine sehr häufig anzutreffende Blutgruppe:
ETOH+, wurde wegen der hohen Alk-Steuer nicht akzeptiert. ;-))
Michael Meier 04.05.19 20:06
@ Blut
Ich habe die seltenste Blutgruppe, AB negativ und sie wollen mein Blut nicht haben , weil 60+ !
Siam Fan 04.05.19 16:53
Eigenblutspende
Das KH ist in Chiang Mai!? Ich gehe immer noch davon aus, thailandweit wird das meiste Blut zur Behandlung von DengueFieber benötigt. Ein >70-75jähriger, der nicht als zahlungskräftiger Selbstzahler oder "Gut-Versicherter" auftritt, muß damit rechnen, nicht ausreichend mit unbedenklichen Blut versorgt zu werden. Geben die X0 mio Touristen in Ihrem Urlaub/zu Beginn, eine Blutspende ab, erhalten sie einen Gutschein (unbegrenzt gültig) für unbedenkliches Blut. Sollten sie in ihrem Urlaub eine schwere DF-Verlaufsform haben, werden sie exklusiv mit Blut versorgt. Wer 5mal, 10mal, 20mal, 50mal Blut gespendet hat, wird entsprechend öffentlich geehrt. Das überschüssige Blut sollte nur in StaatsKHs für die Behandlung armer Kinder und armer alter Menschen eingesetzt werden. Der Gewinn aus dem restlichen Verkauf, sollte einem Fond für die Forschung von DF-Behandlungsmethoden und Verbesserung der Unterbringung von DF-Kranken in den StaatsKHs zugute kommen. Privat-KHs, das rote Kreuz, ... u. a. können natürlich von den Überschüssen ihren Bedarf durch Kauf decken. Diese "Blutsbruderschaft" hat noch viel mehr Vorteile!