Mae Hong Son will Ökotourismus ankurbeln

Foto: The Nation
Foto: The Nation

MAE HONG SON: Der Salawin-Nationalpark in der Provinz Mae Hong Son im Norden des Landes soll zu Thailands neuestem Ökotourismusziel entwickelt und ausgebaut werden, das Besucher mit Trekking-Abenteuern, atemberaubenden Aussichtspunkten und heißen Quellen anziehen soll.

Die Pläne, die bergige Waldregion an der Grenze zu Myanmar in ein bedeutendes Tourismusziel zu verwandeln, wurden am Donnerstag von der Forest Industry Organisation (FIO) der Presse vorgestellt.

Die FIO ist für die Erhaltung der natürlichen Ressourcen und die nachhaltige Entwicklung der im Salawin-Nationalpark lebenden Gemeinden zuständig.

FIO-Direktor Sukit Chanthong sagte, der Park habe das Potenzial, sich zu einem bedeutenden Ökotourismusziel zu entwickeln, und verwies auf seine Hauptattraktion – die heißen Quellen und seine Bergwelt mit Höhenlagen von durchschnittlich 800 Metern über dem Meeresspiegel.

Foto: The Nation
Foto: The Nation

Die natürlichen heißen Quellen sprudeln mit einer Temperatur von 79 Grad Celsius aus dem Boden, bevor sie weiter flussabwärts abkühlen. Dem Bad im Natur-Whirlpool wird eine gesundheitsfördernde Wirkung nachgesagt.

Die FIO hofft, dass die Entwicklung des Parks zu einer Tourismusattraktion dringend benötigte Arbeitsplätze und Einnahmen für die örtlichen Gemeinden schaffen wird.

Die Regierung hat sich für dieses Jahr ein Ziel von 7 bis 10 Millionen touristische Ankünfte gesetzt, nachdem die Reisebeschränkungen aufgehoben wurden. Die Provinz Mae Hong Son ist bei ausländischen Touristen vor allem wegen des Ferienortes Pai beliebt, wo auch die heißen Quellen eine große Anziehungskraft ausüben.

Die FIO plant außerdem die Entwicklung des Salawin-Nationalparks in ein Lernzentrum, um das Bewusstsein für die natürlichen Ressourcen und die Notwendigkeit der Erhaltung sowie der nachhaltigen Entwicklung schärfen soll.

Foto: The Nation
Foto: The Nation

Aktuelle Informationen über den Salawin-Nationalpark erhalten Sie auf der FIO-Facebook-Seite und telefonisch unter der Rufnummer 081-881.5037.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.
Pflichtfelder
Martin Pohl 06.05.22 18:20
@Derk
Ja, GsD von allem verschont geblieben.
Angenehm und nettes Geblubber hat mir auch immer gefallen. Würde ich wenn es sich ergibt auch wieder machen, aber eher wegen dem Spaß- und Wohlfühlfaktor.
Derk Mielig 06.05.22 18:10
@Martin
Dann bist Du evtl. bisher von Reuma, Gicht und Bandscheibenvorfällen verschont geblieben. Glückwunsch!
Ich finde solche Thermalbäder sehr angenehm, auch das Geblubber im WP.
Martin Pohl 06.05.22 17:50
Gesundheitsfördernde Wirkung
Für dieses Jahr noch 7-10 Mio Ankünfte als Ziel gesetzt. Muss man das nicht den Touristen überlassen?
Klar, das gesagt wird es ist gut für die Gesundheit, so lockt man Leute an. Komisch ist nur, daß ich egal wo ich auf der Erde in sowas drin war, nie etwas davon gespürt habe. Egal, war jedenfalls ne Abwechslung.