Macron kehrt zum Wangenkuss zurück - mit Maske

Jahrestag des Aufrufs des verstorbenen französischen Generals Charles de Gaulle zum Widerstand nach dem Fall Frankreichs an Nazi-Deutschland. Foto: epa/Michel Euler
Jahrestag des Aufrufs des verstorbenen französischen Generals Charles de Gaulle zum Widerstand nach dem Fall Frankreichs an Nazi-Deutschland. Foto: epa/Michel Euler

PARIS: Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron hat bei einer Feier zwei Weltkriegsveteranen auf die Wangen geküsst. Anlass war die öffentliche Auszeichnung mit der Ehrenlegion. Der 43-Jährige trug dabei einen Mund-Nasen-Schutz, wie auf einem Video des Élyséepalastes am Freitag zu sehen war.

Macron kehrte mit «la bise» («Kuss») zu einer in Frankreich üblichen herzlichen Begrüßung zurück, vor der wegen der Corona-Pandemie allerdings lange gewarnt wurde.

Die Regierung lockerte wegen einer verbesserten Pandemie-Lage die Regeln, am Wochenende wird die nächtliche Ausgangssperre fallen.

Macron erinnerte mit der Feier in der Gedenkstätte Mont-Valérien bei Paris an dem legendären Aufruf von General Charles de Gaulle während des Zweiten Weltkrieges. Der spätere Staatschef hatte am 18. Juni 1940 von London aus seine Landsleute aufgerufen, den Kampf gegen Nazi-Deutschland fortzusetzen.

Macron wollte am Abend in Berlin mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) zusammentreffen, um den in der kommenden Woche in Brüssel geplanten EU-Gipfel vorzubereiten.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.