Luftwaffe plant Ersatz für alternde F-16-Jets

USA bieten Thailand F-15 oder F-16 als Ersatz für F-35A an

Foto: The Nation
Foto: The Nation

BANGKOK: Die Königlich Thailändischen Luftstreitkräfte (RTAF) beharren auf der Notwendigkeit, neue Flugzeuge als Ersatz für ihre veralteten F-16-Kampfjets zu beschaffen, die demnächst ausgemustert werden sollen, um ihre Kampfbereitschaft aufrechtzuerhalten und den Luftraum des Landes zu schützen, sagte Air Vice Marshal Prapas Sonjaidee, Sprecher der RTAF, am Donnerstag (25. Mai 2023) gegenüber der Presse.

Die Vereinigten Staaten lehnten Thailands Antrag auf den Kauf ihrer hochmodernen F-35A-Tarnkappenjäger ab. Die RTAF wurde kürzlich vom US-Botschafter in Thailand, Robert F. Godec, während seines Besuchs beim Oberbefehlshaber der Luftwaffe über die Ablehnung durch die US-Regierung informiert.

Der Erklärung der US-Regierung zufolge wird es mindestens zehn Jahre dauern, bis die USA den Verkauf der fortschrittlichen Kampfjets an einen neuen Kunden wie Thailand genehmigen, und es gibt zahlreiche Anforderungen, die Thailand erfüllen muss, bevor der Verkauf genehmigt werden kann.

Zu den Anforderungen gehören Infrastruktureinrichtungen, Ausbildungssysteme, Logistik und Sicherheitsmaßnahmen, die sich von der Verwaltung der F-16-Kampfflugzeuge unterscheiden, die derzeit bei der RTAF im Einsatz sind, da die Systeme der Flugzeuge nicht kompatibel sind, so AVM Prapas.

Er sagte jedoch, dass die US-Regierung bereit sei, ihre Kampfflugzeuge der 4,5-Generation, wie die F-15 und die fortschrittlichere F-16, an Thailand zu verkaufen, die in kürzerer Zeit geliefert werden könnten.

Der Sprecher fügte hinzu, dass die RTAF ihren Beschaffungsplan für neue Kampfflugzeuge vorsichtig überprüfen werde, um den bestmöglichen Einsatz des Verteidigungshaushalts zu gewährleisten.

Was die 369 Millionen Baht betrifft, die bereits für die Anschaffung von F-35 Tarnkappenjägern bereitgestellt wurden, so wird die RTAF das Geld an die Finanzbehörde zurückgeben.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als voll farbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Vom 10. bis 21. April schließen wir über die Songkranfeiertage die Kommentarfunktion und wünschen allen Ihnen ein schönes Songkran-Festival.

Strauss 29.05.23 14:30
Ein Russenfreundlicher,
In Anbetracht deren Gräueltaten gibt s wohl immer weniger davon. Selbst die Inder sind am Umschwenken.
Aber richtig, noch findet Putler immer noch solche die den Kopf hinhalten......
Walter Andriuet 28.05.23 19:30
@Strauss
Wer da neben den Schuhen steht, werden wir ja noch sehen. Es gibt auch in Deutschland genug Leute, dieden ganzen Irrsinn der NATO durchschaut haben wie zum Beispiel Michael Lüders und Mathias Bröckers und einige andere. Deutschland ist der grosse Verlierer als Vasalle der USA.
Strauss 28.05.23 03:10
Die USA bildet zur Zeit Ukrainische Piloten
an den F 16 aus.
Lieferung ist noch kein Thema. Zu gegebener Zeit kommen die auch nicht aus Amerika.
Davon hat s überall genügend die schon in Europa stehen.
Renato Bumann 27.05.23 18:10
F-35 bekommen die Thais nicht. Amis bieten neue F-16 oder F-15 an.
Strauss 27.05.23 16:20
Fazit der Kommentare
Michel, Marco, Oskar und David bringen es auf den Punkt. Walter steht neben den Schuhen. Dem Grossteil der Welt sitzt zur Zeit das Hemd näher als ihr Kittel. Um Russland in seine Schranken zu weisen, darf rein gar Nichts unterlassen werden.Thailand soll der Ukraine die F 16 hergeben, so wie die Schweiz die alten Leo Panzer. Uebrigens Kambotscha und vorn allem Vietnam sind nicht Freunde von Thailand. Hätte Vietnam nur halb soviel Einsatzwillen wie die Ukrainer gezeigt, würde der Kommunismus heute auch nicht dort sein. Die hatten ja nicht nur Waffen aus der USA , nein eine ganze Armee. Im umwegsamen Gelände von Vietnam war aber ein Kriegsgewinn nicht möglich. Zumal laut heute noch bestehenden Dokumenten die Pro USA treuen Spione nicht ``hasenrein`` waren. Sie dienten gleichzeitig auch dem Vietkong und meldeten immer bevor die AMIs wieder Angriffe angesagt hatten. So konnten alle Feinde immer in Deckung gehen.
michael von wob 27.05.23 15:00
Sry JF , hab´s verwechselt
mit dem 2. Weltkrieg. Im Vietnamkrieg hat Thailand voll die USA unterstützt . Alle Flugplätze im Isaan hat die USA gebaut und hier waren die Bomber stationiert die Vietnam u.a mit Napalm fürchterlich bombadiert haben.
michael von wob 27.05.23 14:50
Falsch Jürgen
Auch Thailand sah seine Zeit gekommen und eröffnete eine Luftoffensive entlang des Mekong gegen Vientiane in Laos sowie Sisophon und Battambang in Kambodscha, die auf wenig Gegenwehr stieß. Auf japanischen Druck hin verbündete sich Thailand mit Japan und erklärte den Alliierten den Krieg. Das Bündnis bestand bis zum Ende des Zweiten Weltkrieges. Am Ende als der Krieg fast vorbei war, hat Thailand Japan den Krieg erklärt. Hasenfußthailand war immer der Seite der Gewinner und am River Quai hat sich Thailand blind gestellt .
Jürgen Franke 27.05.23 14:00
Danke, Michel für Deine Ausführungen
Erfreulicherweise ist Thailand seinerzeit nicht so in diesen widerlichen Krieg hineingezogen worden. In Vietnam sind heute noch viele Trümmer zu besuchen.
Michel Maillet 27.05.23 13:50
Und
die größte Hinterlassenschaft der Amis ist natürlich Pattaya als das was es jetzt ist. Also das ist doch mal ein Vermächtnis...oder?
Michel Maillet 27.05.23 13:30
Rolle
Der Überfall Japans auf Thailand, der Krieg gegen die Franzosen, der ausgeprägte Antikommunismus, der Angriff auf die Nachbarländer (leider) sowie mehrere Auslandseinsätze und auch innere Konflikte um nur einen jüngeren Teil der Geschichte zu erwähnen, sind Grund genug zu verstehen dass das Militär in TH eine hohe Bedeutung hat! Letzte größere Rolle war natürlich die Bindung an die USA während des Vietnamkrieges. Wer lange genug in Thailand (mit offenen Augen) lebt findet sehr viele Überbleibsel dieser Epoche, besonders dort wo sich die ehemaligen amerikanischen Stützpunkte befanden. Wer sich im Isaan auskennt dem ist entweder in Korat (Nakhon Ratchasima) oder zb. in Udon Thani der Eingang zur Luftwaffenbasis (ehemalig US genutzt) aufgefallen. Auf Säulen stehen dort Militärflugzeuge aus US Produltion, eine F4 Phantom und eine North American T6 (F steht immer für Fighter T für Trainer) Fährt man auf der Thanon Tahan weiter Richtung Bangkok ändert sich der Name der Straße zu Thanon Mittraphap. Ab der äußeren Ringstrasse so ab Kilometer 10 , was man auf Google Earth gut erkennen kann, befindet sich eine ehemalige Abhöranlage in Form eines großen Antennenkreises. Lange nicht zugänglich, befindet sich jetzt darin ein kleines Museum. Die Anlage diente dazu Truppenbewegungen der NVA in Laos zu erkennen!
michael von wob 27.05.23 12:50
@ Kesselheim
Verzeihung dafür :-((
Jürgen Kesselheim 27.05.23 12:40
michael von wob 26.05.23 14:50
"Mann laß dich untersuchen." - Man kann anderer Meinung sein, aber das ist niemals ein Grund beleidigend zu werden! Anstand ist eine Tugend!!!
Adrian Krebs 27.05.23 03:20
@David Ender
Mir wurde es fast übel mit all den den unqualifizierten Kommentaren.
Vielen Dank für Ihren ausgewogenen und treffenden Beitrag. Es gibt also noch Farang Leser die ein umfangreiches Wissen haben.
Michel Maillet 26.05.23 18:10
Robert
Dann ändert sich ja nicht viel...denn außer einer Kopie der 737 fliegt China im zivilen Luftverkehr nur Flugzeuge ausländische Hersteller!
David Ender 26.05.23 18:01
Bezeichnende Diskussion hier ...
Dass hier selbst nach 15 Monaten tobendem Angriffskrieg der Russen immer noch ernsthaft ueber die Notwendigkeit einer schlagkraeftigen Landesverteidigung diskutiert wird, beweist mir persoenlich 3 Dinge: Erstens - die Zeitenwende ist vielleicht bei allen (!) Parteien innerhalb des Verfassungsbogens angekommen, doch noch immer nicht in den Hirnen vieler Mitbuerger. Zweitens - der Glaube daran dass man per vorauseilender, wehrloser Unterwerfung, per Uebergabe von Know-How an totalitaere Schwellenlaender, per Ausverkauf ehemaliger Kanzler an den Kreml Frieden schaffe, ist auch nach Hunderttausenden Toten in der Ukraine nicht totzukriegen. Und drittens - weil es in den letzten Jahrzehnten nicht gebrannt hat glauben manche noch immer daran keine Feuerwehr zu benoetigen. Richtig? Problem: An solchen Unfug koennen bloss Menschen glauben die im deutschen Kulturkreis sozialisiert wurden. Diese Kultur wird immer mehr zum Geistefahrer der Geschichte. Angesichts des ganz realen Abstieg Deutschlands, spielt das jedoch im geopolitischen Gesamtbild zunehmend keine Rolle mehr. Gut so! (Die Thais werden sich um die diversen pazifistischen, kremltrollig-naiven Wortmeldungen hier im Forum wohl kaum scheren.)
Walter Andriuet 26.05.23 18:00
@Dieter Kowalski
Ihre Ansicht, dass Putin ein Land nach dem anderen holt, kann ich nicht teilen. Das ist höchstens NATO Propaganda aus dem letzten Jahrzehnt. Russland ist schon jetzt flächenmässig das grösste Land der Erde. Die haben genug mit dem. Das einzige was Russland vor dem Krieg verlangte, war eine blockfreie Ukraine. Die Amis hätten auch keine Freude, wenn Russland in Mexico Raketen aufstellen würde. Das hatten sie schon bei der Kubakrise klargemacht.
Robert Bachofner 26.05.23 17:50
Flugzeude
So wie hier die Chinesen alles aufkaufen, wird Thaland sowieso schleichend von China übenommen. Da werden auch bald chinesische Flugzeuge herumkurven….
Andreas 26.05.23 17:50
Thailand ist unlogisch
Auf der einen Seite macht Thailand ein auf gut Freund mit Russland.
Naj, die wollen Geld verdienen.
Aber auf der anderen Seite wollen die F-35.
Das passt so garnicht zusammen.
Ausserdem ist Thailand in keiner Weise bedroht.
Marco Egloff 26.05.23 17:49
F35
Ich könnte mir vorstellen, dass die Weigerung der USA, F35 zu verkaufen, ev. etwas mit der Nähe der TH Regierung zu China eine Rolle spielt. Da könnten die Hersteller der Flugis ja gleich ein Exemplar nach CN schicken, inkl. Plänen, zum kopieren.!
Andreas Liliendam 26.05.23 16:50
@Dieter Kowalski
Es tut mir leid, daß unsere Meinungen hier so weit auseinanderdriften. Auch wenn in Myanmar Bürgerkrieg ist und Kambodscha einige Streitigkeiten wegen eines Klosters mit Thailand hatte, stellen diese Länder keine ernsthafte Bedrohung dar. Also, immer mal schön die Füße still halten.
Zum Thema Ukraine bin ich eher auf der Seite ihrer Landsfrau Lisa Eckard, die bei einer Veranstaltung wörtlich sagte : Wer der Ukraine Waffen liefert, muß nicht unbedingt ein Freund der Ukraine sein. Er kann auch bloß Krieg wollen ! VG, AL
michael von wob 26.05.23 16:10
@ Dieter Kowalski
Man kann mit Kanonen auf Spatzen schießen. Das Uboot aus China ohne Motor war auch eine schöne Posse.
Dieter Kowalski 26.05.23 15:40
@ Michael von Wob
In Myanmar tobt ein Bürgerkrieg, und Kambodscha ist alles andere als ein Freund Thailand's. Die Kampfflugzeuge zur Abschreckung, haben sicher ihre Existenzberechtigung.
michael von wob 26.05.23 15:30
@ Kesselheim
Streichen sie meine letzten 4 Worte. Drohnen und Atombömbchen braucht TH auch noch unbedingt.
Dieter Kowalski 26.05.23 15:30
@ Andreas Liliendam
Die Freiheit in Europa sollte uns alles Wert sein. Denn wenn nicht, holt sich so einer wie Putin ein Land nach dem anderen. Und wer sollte überdurchschnittlich zur Kasse gebeten werden, wenn nicht die großen Industrienationen Europas - Eben Deutschland, Frankreich, England usw.
Malta z. B. kann das wohl nicht stemmen.
Ich bin kein Deutscher, bin aber der Meinung dass ihr mit Scholz gut bedient seid. Merkel hätte auch nichts anderes machen können.
Wenn ich mir so meine Regierung in Österreich ansehe, kommt mir bei den meistens Protagonisten nur das Kotzen.
Unfähig zum Quadrat.

Bezüglich Thailands Infrastruktur: 30 Minuten Stromausfall und manchmal kein Wasser - das ist bei uns die Regel. Oft gibt es den ganzen Tag kein Wasser und stundenlang keinen Strom - und das ohne Vorankündigung.
michael von wob 26.05.23 14:50
@ Kesselheim
Für Myanmar und Khmer braucht Thailand F16 und sogar U-Boote ? Mann laß dich untersuchen.
Andreas Liliendam 26.05.23 13:00
@J. Kesselheim
...auch beim genauen Betrachten der von ihnen genannten Länder kann ich keine Bedrohung für Thailand entdecken. Die einzige "kriegersche" Auseinandersetzung mit Indonesien war vor einigen Tagen auf dem Fußballfeld, was ja wohl nicht so gut für Thailand ausging. :-), VG, AL
Jürgen Kesselheim 26.05.23 12:30
@michael von wob 26.05.23 11:50
Schwachsinn??? Schauen sie sich bitte die Länder in Südostasien an - Kambodscha, Vietnam, Myanmar, Indonesien usw.! "Abschreckung" ist das Schlagwort!!! Und die kleinen, wendigen (neuen) F-16 sind genau das richtige Mittel! Die heutige Zeit hat uns gelehrt, dass man mit allem rechnen muss!
Andreas Liliendam 26.05.23 12:30
Statt neue Kampfflugzeuge zu kaufen, sollte Thailand erst mal seine Infrastruktur aufbessern. Wir hatten gerade wiedermal einen 30minütigen Stromausfall, vor einigen Tagen kam mal wieder kein Wasser aus der Leitung. Es ist also noch viel zu tun.
@Dieter
Die Ukraine würde die F16er schon nehmen, aber dafür müßte Präsilenski ja dann an Thailand Geld überweisen. Er will aber seine Armee durch Forderungen und Spenden aufbauen. Also müßte erst mal ein anderer die Finanzierung übernehmen. D z.B.. Scholz har ja wohl gerade wieder 2300000000 € für die Ukraine zugesagt. Trotz maroder Schulen, kaputter Straßen und einem dem Infarkt nahen Gesundheitssysthem. Wir haben's ja. VG, AL
Ingo Kerp 26.05.23 12:30
Erstaunlich das da der Selenskyj noch nicht auf der Matte stand in TH, um die auszumusternden F-16 zu erbetteln. Der schnorrt doch sonst jeden an.
Herbert Jochen Schmidt 26.05.23 12:10
Deutschland hilft
Die Luftwaffe hat noch ein paar Me 262 zu verschenken, die von der Ukraine abgelehnt worden waren
michael von wob 26.05.23 11:50
@ Dieter
Thailand schützt sich vor wem ? Ich sehe weit und breit keinen Gegner den man mit F16 bekämpfen müßte . Schwachsinn ³ !
Dieter Kowalski 26.05.23 11:40
@ F-16
Die Ukraine nimmt die F-16 mit Kusshand, wenn Thailand sie unbedingt loswerden will.