Luftverschmutzung nimmt am Montag wieder zu

In Bangkok herrscht weiter dicke Luft. Foto: The Nation
In Bangkok herrscht weiter dicke Luft. Foto: The Nation

BANGKOK: Für den heutigen Montag sagt die Gesundheitsbehörde eine schlechtere Luftqualität voraus.

Generaldirektorin Dr. Panpimol Wipulakorn forderte die Bevölkerung auf, außerhalb der Wohnung Gesichtsmasken zu tragen, später zu Hause zu duschen und die Kleidung gründlich zu waschen. Das gilt besonders für Menschen, die im Freien arbeiten: wie Straßenverkäufer, Verkehrspolizisten, Straßenkehrer und Tuk-Tuk-Fahrer. Dr. Panpimol rät Erkrankten, unverzüglich einen Arzt aufzusuchen bei abnormen Symptomen wie Atembeschwerden, Engegefühl in der Brust und Schwindel. Laut der Behörde zur Kontrolle der Umweltverschmutzung wird der Feinstaubanteil in der Luft am Montag zunehmen. Am Sonntag wurden an 18 Standorten entlang von Straßen und neun Bereichen außerhalb der Hauptstadt hohe PM2,5-Werte gemessen – gesundheitsschädigende Luftpartikel mit einem Durchmesser von weniger als 2,5 Mikrometern.

In Bangkok und vier benachbarten Provinzen werden weiterhin Fahrzeuge auf ihre Emissionen kontrolliert, Straßen gereinigt, Wasser in die Luft gesprüht und niedrigere Gebühren auf Park-and-Ride-Parkplätzen erhoben, damit Autofahrer öffentlichen Verkehrsmittel nutzen.

Überzeugen Sie sich von unserem Online-Abo:
Die Druckausgabe als vollfarbiges PDF-Magazin weltweit herunterladen, alle Artikel vollständig lesen, im Archiv stöbern und tagesaktuelle Nachrichten per E-Mail erhalten.

Leserkommentare

Für unabhängige Themen senden Sie einen Leserbrief an die Redaktion. Allgem. Kommentardiskussion

Pflichtfelder
Norbert Kurt Leupi 22.01.19 13:35
Umwelt-Verschmutzung
Eigentlich schade , wie mit dieser Erde umgegangen wird , als hätten wir eine "Zweite " im Kofferraum ? Ist doch der Mensch das "dümmste Lebewesen " , das die Erde hervorgebracht hat ? Er kriecht mit seinem Auto wie eine Schnecke in der Gross-Stadt herum , nimmt die Umweltgifte in sich auf wie ein Staubsauger und ist obendrauf noch stolz , was er zustande gebracht hat ! "Bald stolpern wir über die Luft , weil sie täglich sichtbarer wird " ?
Thomas Thoenes 22.01.19 10:50
@Rolf Ramseyer
In Pattaya? Ganz klar WIR Raucher. Jetzt wo wir nicht mehr am Strand rauchen dürfen haben wir unser Laster in die Stadt verlegt und qualmen diese zu. :-) Aber du hast vollkommen Recht. Hier in Pattaya ist es im Moment auch sehr schlimm mit dem Smog. Die Hauptursache ist bei den großen alten weißen Touri Bussen zu suchen. Trotz ausbleibender Chinesen nimmt die Anzahl der Busse nicht ab und wenn ich sehe was die so raus blasen wenn die z.B. auf der Naklua am Berg anfahren und Gas geben ist schon gruselig.
Rolf Ramseyer 22.01.19 01:28
Und, was ist mit Pattaya?
Wir lesen immer nur von Bangkok. Hier in Pattaya war am Wochenende und ist heute starker Smog. Man sieht in gut, weil er ja die Sicht nimmt! Was ist schuld? Die Zementfabriken in Nongprue? Die vielen Dieseldreckschleudern (PickUps/Lastwagen)? Oder der Wind, welcher den Smog von auswärts bringt? So oder so, nicht gut für den Familienbadeort, wie ihn die Stadtverwaltung so gerne nennt.
Ingo Kerp 21.01.19 13:35
Bei der Vorgabe der vielen Vorsichtmaßnahmen durch Fr. Dr. Wipulakorn, sollte man sich nicht mehr aus dem Haus trauen. Feinstaubfilteranlagen an Fenstern und Türen anbringen und hoffen, daß das schlimme Szenario glimpflich an einem vorbei geht.
Wilfried Stevens 21.01.19 13:35
Wann kommt der Kollaps oder ist er schon da
Was muss kommen, Fahrverbote, Dieselverbote etc.., langfristig bleibt Bangkok ohne Maßnahmen nicht lebenswert...